Gezielte Manipulation

Vom kleinen Vergehen zum großen Verbrechen. Erfahrungen mit einem verdeckten Terrorsystem.

Ich erhielt von meinem Informanten UJ wieder an die 100 Sprachnachrichten, am Stück gesprochen.
Ich fand die Inhalte sehr wichtig und so habe ich sie abgetippt. Die jeweilige Initialen UJ dienen nur meiner eigenen Orientierung, weil sonst bestimmte Passagen kaum mehr aufzufinden wären bei evtl. Korrekturen. Ich habe diese Sprachnachricht nur sehr gering verändert oder gekürzt.

Bitte lesen Sie auch die Kommentare zu  ´Nachtgedanken´.

Bitte beachten Sie, es sind nur eine Fülle abgetippter Sprachnachrichten, spontan und sehr temperamentvoll eingegeben.  Bei Halb- oder abgebrochenen Sätzen sowie schnellen Themenwechseln, Einfügungen, Versprechern, Dialekt oder kleine Kürzungen von mir – muss es fast zwangsläufig zu ´Brüchen´ kommen im Verstehen. Sehen sie mir und dem Informanten das nach.
Mir liegt nur viel daran, dass endlich mal die Sache mit Q einigermaßen fundiert angesprochen wird. Und das ist damit, finde ich relativ klargestellt. Die Sache mit Q verstand ich überhaupt nicht mehr. Und das ist genau der Punkt, wo die meisten Deutschen sehr verwirrt sind. Und gespalten.

Wer soll denn das verstehen mit Q, wenn diese ´Anons´ immer wieder die Nazis ins Feld führen? Das ist doch unser Hauptproblem heute. Wir müssen gegen diese Lügen aufstehen… Und ich finde, das hat UJ getanl

Systematische innere Zerstörung eines Volkes in einer Demokratie

UJ: Ich war ja früher mal Lehrer und da habe ich schon sehr vieles gesehen. Ich bin da so reingerutscht und dadurch wie die mich behandelt haben, damit haben die mir vieles gezeigt. Ich habe da vieles gelernt, auch wenn das sehr, sehr hart war. Ich habe da tatsächlich auch das Kämpfen gelernt. Ich habe auch gelernt, was Verschwörungen sind und wie man die auch versteckt. diese konspirativen  Strukturen.

UJ: Wer da alles falsch spielt, wie verlogen die sind usw.  Ich habe das auf die harte Tour lernen müssen. Ich wollte das nicht, ich wollte eigentlich nur Wissenschaftler sein. Ich wollte mich da raushalten. Mit 19/20 Jahren hatte ich verstanden, diese Welt ist dermaßen verkommen. Ich brauche eine Tätigkeit, wo ich mit all diesen Dingen wie Geldverdienen oder mit Karriere udgl. nicht viel zu tun habe. Ich wollte einfach in ein möglichst abstraktes Gebiet und ich habe mir dann ´Formale Logik´ rausgesucht. Ich habe gesehen wie verkommen diese Welt ist.

UJ: Erst war ich da an der Uni sehr willkommen, weil ich ganz gut war, aber dann haben die auch gemerkt, dass ich – in dem Moment, wo die merkten, der hat seinen eigenen Kopf, der funktioniert nicht so, wie wir uns das wünschen, der ist nicht folgsam genug, habe ich überall Schwierigkeiten bekommen, bin dann rausgeflogen. Und dann ist auch an einer Stelle beim Stipendium meine Stasiakte, die neue aus den 90-er Jahren, die ist dann plötzlich rausgezogen worden. Da habe ich gelernt, es gibt Akten, wenn man irgendwo mal in dieser Gesellschaft sichtbar wurde. Bei mir war das ein Leserbrief in einer Zeitung. Die haben gegen jeden Akten geführt, gegen jedem im Prinzip und insbesondere, je weiter du da Kandidat wirst für irgendwas.

UJ: Denn ein Professor hat ein Publikum. Oder auch ein Lehrer, ein Gymnasiallehrer, der sieht an jedem Tag hundert Schüler.
Deswegen stehen die wahnsinnig unter Kontrolle und da wird selektiert ohne Ende. Auch wenn das nach außen irgendwie so nett dargestellt wird. Dieses Referendariat ist eine Gehirnwäsche, da werden die Leute gebrochen. Oder es wird einfach ein Vorwand gesucht: Wer kommt hier rein und wer nicht. Und natürlich darf das nicht hat offiziell gemacht werden.


UJ: Sonst würde die Masse ja was verstehen, wie sie unter Mind-Control stehen und wie sie beherrscht werden.



UJ: Da habe ich sehr viel gelernt, auch wie man sabotieren kann. Da bin ich immer noch stolz drauf. Denn ich war ja vor denen da. Die haben mich alle fertig gemacht,  hundert Lehrer. Sagen wir mal so: von den hundert Lehrern – 30 engerer Kreis. Auf mich angesetzt für Mobbing – und die Schulleitung. Und ich habe es trotzdem geschafft, mich ein bisschen zu wehren. Die hatten dann richtig Ärger.

UJ: Danach bin ich dann ausgeschieden. Dann ging es noch ein bisschen hin und her, ich habe gemerkt, ich habe keine Chance, in dieses System reinzukommen. Die werden alles aufbieten. Und am Ende wird einfach das Staatsexamen für  durchgefallen erklärt. Aus. Basta.
Es ist ja einmal passiert, die machen´s wieder. Mir war dann klar, wie autoritär dieses Politsystem ist und – worauf das hinausläuft! Denn wenn die den Schülern jetzt DAS antun …


UJ: Wenn die Schülergeneration von heute so verblöden und verdummen, und das gezielt, systematisch und methodisch, wenn auch eingekleidet in diese neue Didaktik und Pädagogik und sonst was, aber dann fahren die dieses Land an Wand; da wird da was geplant. Da bereiten die irgendeine Katastrophe vor.

UJ: Und das, was seit 2015 passiert, wie auch die Jugend verblödet wird, oder wie zu sehen ist bei der Greta Thunberg, wie die sich da einspannen lassen – oder in die Antifa oder jetzt bei diesen Klimaaktivsten. Das kommt aus den Schulen. Das wurde vorbereitet.
Das ist mir völlig klar. So wie die Flüchtlingsinvasion, die auch medial vorbereitet wurde. Das war alles geplant.  Die sind nicht einfach gekommen und waren dann in Budapest gestanden. Ich habe das gesehen in Fernsehsendungen. Man kann das objektiv nachprüfen.

UJ:  Aber ich haben natürlich dann gewusst und geahnt: Hoppla, ich habe zuviel gesehen. Wenn ich das jetzt alles erzähle was ich weiß, dann bringe ich meinen Sohn in Gefahr.

UJ: Also habe ich damit hinterm Berg gehalten, habe immer nur so ein bisschen angedeutet, ich konnte ja auch nicht mit Gesicht raus, weil ich dann meinen Sohn gefährdet hätte. Ich habe die Arbeit geschmissen und bin seitdem nur noch am Kämpfen und Aufklären. Und bei meiner eigenen  Reise in den  Kaninchenbau hinein.

UJ: In Bezug  z.B. auf die deutsche Geschichte. Das volle Ausmaß der Lügen wurde mir erst ab 2015 klar. Bisschen geahnt hat man. Man hat da Helfer, die ein bisschen schubsen. Merkst du eigentlich, dass du selbst Widersprüche hast?

UJ: Wenn du merkst, auf VK – du wirst sogar noch bei den Neokonservativen, Rechtsintellektuellen, wie der Kubitschek-Kreis  z. B. … selbst die halten ihre Leute in einer Art von Blase oder Honigfalle und halten sie wie ein Gatekeeper von der nächsten Erkenntnisstufe fern.

UJ: Deswegen dürfen die auch machen. Das ist ja die große Frage, was ein Kubitschek eigentlich darf, warum der nicht plattgemacht wird. Der übt da so ein bisschen Kritik, aber im Endeffekt lebt das System. Dasselbe mit AfD, Pegida usw.

UJ: Seither kämpfe ich ja nur noch, aber ich wusste sehr genau, ich sehe sehr viel und sehe da auch Möglichkeit, wo man jetzt reingehen müsste, um was zu machen. Dadurch ist man in Gefahr. Und das war auch mein erster Kontakt mit Q übrigens.

UJ: Da habe ich einen Kommentar geschrieben auf youtube – und ich wusste ja noch nichts von Q.
Q kam erst über zwei Jahre später. Und da bekomme ich eine Antwort aus dem Nichts heraus. Der war vorher nicht auf diesem Kommentarstrang – der hat mich auf englisch angeschrieben und ich könnte mehr Infos bekommen wenn ich wollte. Ich habe 10 Minuten überlegt.

UJ: Ich habe befürchtet, ich hätte ja das System noch wegen der vorherigen Probleme im Nackcn. In den Schulen, da habe ich sabotiert. Ich habe geahnt, um welche Ausmaße es da geht. Das ist der Weltkrieg letzten Endes. Auch wenn man es noch nicht so ganz artikuliert hatte. Und das habe ich da auch reingeschrieben.

UJ: Plötzlich kommt diese Antwort, von jemand, der vorher noch nicht auf dem Strang war, auf  englisch. Ich habe mir gedacht, oh Gott, da kann jemand dieses ganze Youtube durchscannen  mit einer Software, mit einem Computer.
Jemand hat da die Möglichkeit alle Kommentar zu lesen,  oh weia!
Ich habe dann eine ausweichende Antwort gegeben … Und dann war das wieder gelöscht, das konnte man zu dieser Zeit auch nicht.

UJ: Du konntest zwar einen Kommentar umschreiben auf  yt, aber du konntest ihn nicht löschen! Der konnte seinen Kommentar löschen! Der war dann weg. Im Nachhinein habe ich mir dann überlegt, wie hieß denn das, und das ist mir 2 Jahre später eingefallen.

UJ: Dieser Schreiber, der mich da mit dem einen Kommentar angetextet hatte. Ich fragte ihn: Wieso nennst du dich ´Qanone´? Wieso schreibst du Kanone mit Q? Da stand Qanon. Also wenn ich mich jetzt zurückerinnere, da stand Q Anon.

UJ: Das war 2015, im Spätsommer. Oder September, Oktober. Ich weiß nicht mehr genau.

UJ: Oder war´s August? September, Oktober – irgendwann in dem Dreh.

UJ: Ich hatte das Gefühl, wenn ich zuviel mache, bringen die mich um die Ecke.
Denn ich hatte durch diese Tätigkeit als Lehrer …  du brauchst ja bloß die Schlussfolgerungen ziehen aus dem  was du gesehen hast. Du brauchst es nur logisch zu Ende denken – und dir klar machen, die machen das alles nicht aus Versehen. Die tun nur immer so nett und ach, wir sind ja so schusselig – aber je weiter du nach oben gehst und je mehr Geld dahintersteckt, desto geplanter ist es. Natürlich verstecken die das, es soll ja keiner sehen, was da für Mechanismen am Werk sind.

UJ: Seither versuche ich das immer so zu halten, dass ich gerade nicht auffliege. Also auch die Aufklärung über Geschichte usw. Wenn du den alten Kanal anschaust …  Anfang 2017 bin ich hierher gekommen, nach VK.
Ich war ja selbst noch auf der Reise, auf der Erkenntnisreise. Ich habe dann gemerkt, dass Leute wie der Janisch auch seltsam sind, dass es ja auch eine Clique ist, die alles hin- und herschiebt. Die zitieren alle nur untereinander. Oder solche wie der Tichy oder der Broder und dann der Kubitschek, die zitieren nur alle untereinander. Vor allem der katholische Pfarrer.

UJ: Der v on Philosophia Perennis, der zeigt es ganz deutlich. D.h. du wirst da von dieser ganzen Szene auf einer Informationsebene gehalten.

UJ: Du wirst da so überschüttet mit Nachrichten und mit Ansichten und mit Texten von denen, dass du bedient bist. Und die Leute kommen da gar nicht drauf, dass es noch was anderes geben könnte. Die kommen da nicht raus.
Die eigentlichen Themen, das war ja hier schon alles da. Da waren Leute wie diese Elisabeth Charlotte Reck hier, oder es gibt immer noch die Charlotte Stein, aber die Reck hat von Archonten erzählt und das war Anfang 2017. Da hatte ich ein Gespräch mit ihr. Die ist dann verschwunden.

UJ: Hier auf VK, da gab es noch kein Telegram, hier haben sich alle getroffen, die sonst zensiert wurden. Es war ja mal alles auf Facebook und Youtube auch und ist dann rausgeschmissen worden.

UJ: Auf jeden Fall war ich dann selbst noch auf der Reise,  ich unterschreibe nicht jede Theorie über Unsichtbares. Archonten, Annunaki und Blut und all dies. Vieles deutet darauf hin, auf diese Dimensionen.  Die Sachen, die der David Icke erzählt, oder der Anut Pi. Kann alles sein. Der Kernbestand ist das, was man beobachten kann.

UJ: Und beobachten kann man natürlich all diese Manipulationen, diese Massenpsychosen, alle diese Hypnose. Und du kannst beobachten, wie gelogen wird über die deutsche Geschichte vorne und hinten. Da sind wir uns doch klar. Aber ich wusste in dieser ganzen Zeit, ich muss knapp unterm Radar fliegen. Ich darf nicht mit Gesicht und Namen öffentlich werden, sonst bin ich weg.

UJ: Dementsprechend waren dann auch meine Beiträge, meine schwarzen Kästen und meine Puzzlesteine. Kann man ja alles nachschauen. Hoffentlich ist der alte Kanal noch da. Die Reihe über Gatekeeper oder andere Texte. Immer so, dass man nicht ganz in den Fokus der Ermittlungen gerät, obwohl ich es vermutlich war.

UJ: Und dann konntest du gut erkennen, auf VK konnten die nicht automatisch zensieren, so wie auf Facebook – mit Begriffen und so, was dann automatisch gesperrt wird. Sondern hier müssen die ja mit Bots und Manpower, so richtig handwerklich reingehen, deshalb gibt es hier diese 90% Fake-Accounts. Die sind alle so Patrioten und sind alle so israelfreundlich und stellen dann die Frage: „Hast du ein Problem mit Juden?“ Die erzählen dir soviel Zeug, sind eben Patrioten. Aber Israel kommt überhaupt nicht vor.

UJ: So wie in dieser Geschichte des Nahen Ostens, die auf BBC lief. ´Die neuere Geschichte des Nahen Ostens´- da kam vor Iran, Syrien, die Auswertung des Islam – und der Blutbrunnen und solche Symbole, ja? Fürchterliche Dinge, aber das eigentliche Thema, das größte Thema im Nahen Osten, nämlich diese komische Israel, das wurde überhaupt nicht erwähnt. Das war eine drei- oder vierteilige Serie auf BBC, die habe ich so um 2014 oder 2015 mal gesehen.

UJ: So sind diese ganzen Patriotenkanäle. Auch hier, die den Leuten dieses Thema einfach ausblenden und sie so zuschütten mit viel Aufregung. Du kannst erkennen, dass dies sehr planmäßig vollzogen wird. Sie zeigen – aber nicht an der Oberfläche, dass im Hintergrund Psychologie am Werk ist.

UJ: Und dann sind solche Sachen zu beobachten, sie verknüpfen alles, was gerade unbeliebt ist. Wenn es gerade ein Heiko Maaß ist, wird dem ein Eichmann zugeordnet. Oder sie kleben immer das Hitlerbärtchen dran. Sie assoziieren immer das momentan Unbeliebte mit dem Dritten Reich, ganz systematisch. Und das Gleiche machen die auf der anderen Seite bei den Linken.

UJ: Das machen sie bei der Antifajugend. Sie assoziieren immer alles, was sie auf unserer Seite stört gewissermaßen. Das wird dann immer verknüpft im Kopf oder symbolisch verknüpft mit den Nazis. Die zeigen uns die als Nazis, als  Gegner – und unseren Gegnern werden wir als Nazis gezeigt. Und zwar nicht, weil objektiv was dran wäre.

 UJ:  Sondern es geht nur psychologisch darum, den bösen Nazi aufrecht zu erhalten.
Es wird kanalspezifisch für ein bestimmtes Publikum auf bestimmten sozialen Netzwerken eingespielt. Dein momentanes Hassobjekt, egal wo du stehst, wird mit dem Nationalsozialismus und dem Holocaust assoziiert, verknüpft.

UJ:  Ich habe den Eindruck bekommen, es kommt aus derselben Fabrik. Du brauchst nur immer das Thema, dieselbe Methode in zwei verschiedenen Richtungen anwenden – Psychologie. Und noch viele, viele andere Beobachtungen dieser Art auch. Das weißt du ja selbst. Und was ich mir dann eben vorgenommen habe…

UJ:  Ich habe mir vorgenommen, keinen irgendwelchen Gerüchten oder Dokumenten mehr zu glauben, sondern meine Erkenntnisse über zwei Ecken indirekt zu gewinnen.
Erstens: Was beobachte ich an Manipulationen, an gezielten, wiederholten Manipulationen. Wo ich sehe, da steckt Methode dahinter, da steckt also auch Planung und Geld dahinter. Natürlich zeigen die sich nicht.

 
UJ:  Dann fragen, an wen ist das gerichtet? Mit welchem Ziel? Und von wem kommt das dann womöglich? Das kann man sich ja dann erschließen.

UJ:  Und dann: Wozu ist das nötig? Wenn es nötig ist zu manipulieren, da muss jemand lügen. Und dann ist hier etwas zu finden. Verstehst du? Also um 2, 3 Ecken indirekt, um draufzukommen: Wodurch zeigen die ihre Intentionen, wodurch zeigen die ihre Ziele? Die zeigen und benennen sie nicht offen, Du musst sie indirekt erkennen durch das, was sie vor dir verstecken.

UJ:  Und ich habe mir vorgenommen, grundsätzlich so zu meinen Thesen zu kommen, zu meinen Positionen. Wer betrügt mich gerade und wozu? Nichts glauben! Irgendwas, was die als ein Dokument aus dem Dritten Reich – die Nazis hätten dies und das – ja die Nazis seine Zionisten – sie hätten die Zionioste4n gefördert – …
Stimmt zum Teil, aber es ist ein kleiner Ausschnitt. Die werden nicht gefragt, aus welchen Gründen? Gab es da einen Kompromiss? Gab es da taktische Überlegungen? Denn die kommen ja nicht zu Wort. Da ist nur ein kleiner Ausschnitt und der ist da! Und es gibt soviel Texte! Um Gottes Willen, du brauchst nicht mal fälschen! Du brauchst nur den Ausschnitt nehmen und ihn in bestimmten Zusammenhang und Bedeutung stellen.

 UJ:   Und dann gibt es solche Sachen wie diesen Brief von Albert Pike. Dann sagen sie, alle zwei Weltkriege waren geplant – und der –dritte geht Christentum gegen Islam. Ahaaa… Oder Islam gegen die Welt, genau. Juden bleiben draußen, Juden haben mit all dem nichts zu tun. Das ist das Seltsame an diesem Albert Pike-Brief.

UJ:  Und dann sagen jetzt ganz viele in dieser Q-Gemeinde: Die uns jetzt so zusetzen, da sind nationale Zionisten, und das ist dasselbe wie Nationalsozialisten, denn die stecken unter einer Decke. Und die wollen im Grunde nur die Weltkriege, um die Bevölkerung zu dezumieren.

UJ:  Das sagen die, um bei aller Systemkritik immer noch gegen Nazis sein zu dürfen. So psychologisch, denn dann ist man vor seinen Eltern und vor der Mami sicher – die sind ja auch schon in x-ster Generation umerzogen. Das muss man sich klarmachen. Weil die Leute diese Art von Psychoanalyse in der eigenen Familie nicht betreiben. Seit wann werden wir zum Lügen gezwungen?

UJ:  Die haben damit ein Werkzeug, um immer noch schön gegen Nazis zu sein und benutzen aber dazu eine krude Geschichtstheorie und sagen: Ja da machen die –Geheimgesellschaften, die Rothschilds und die Zionisten immer – die planen alle Weltkriege, um die Weltbevölkerung zu dezimieren.  Deswegen hätten wir dann auch den Hitler installiert und kontrolliert, um im Grunde den 2. Weltkrieg zu planen. Deswegen seien die also auch schlecht gewesen, die Nazis. So ein Geschichtsbild haben die – und das ist x-fach auch verstiegen, aber damit sind die unterwegs.

UJ: Da kommt man halt nur dahinter, wenn man eine Methode hat, nicht auf Dokumente, scheinbar Evidenzen wie diesen Brief von Albert Pike zu schauen. Zu sagen –Nein – ich verlasse mich grundsätzlich nur auf das, was ich selber rausfinde durch Analyse der gezielten und massenhaften Manipulation. Also wenn etwas immer wieder auftritt. Dann hat es Methode und dann gibt es hier Quellen und Kanäle, die das verbreiten, speziell für ein bestimmtes Zielpublikum. Und so komme ich auf Thesen.

UJ:  Ich habe schon an der Uni gemerkt, dass ich zweierlei gut kann. Ich habe, wenn es darauf ankommt, einen außergewöhnlichen analytischen Verstand, auch Sprachgefühl und solche Dinge – und ich bin sehr kreativ. Ich bin nicht besonders methodisch. Und nicht sehr systematisch, ich bin ein Chaot.

UJ:  Also manchmal kann ich schon ein bisschen kontrolliert arbeiten, aber nicht immer, ich bin dafür nicht gemacht. Ich bin kein Buchhalter, das macht mich wahnsinnig.

UJ:  Da habe ich halt auch gemerkt, wenn – da kann ich … in manchen Vorlesungen oder Vorträgen, da habe ich den wunden Punkt gefunden, obwohl ich gar nicht so richtig vom Fach war. Mir sind berühmte Mathematiker oder sonstige Wissenschaftler, fast schon nachgelaufen, obwohl ich gar nicht so richtig vom Fach war.  Ich habe immer gedacht, nee ich kann das doch gar nicht usw. Ich bin Chaot: Das Leben besteht auch aus Büchern, aber nicht nur. Zum Bücherwurm wurde ich nicht. Ich wollt halt lieber Rockmusik machen oder Jazz.

UJ:  Aber daher weiß ich, und das hat sich dann auch in der Schule gezeigt, wo ich diese Verschwörung gespürt habe – und an einer Stelle mal so ein kleines bisschen sabotiert habe. Das hat ziemlich reingehauen. Ich habe denen dann vorgeführt wie sie selbst sind. Nur dann ergibt es ja Sinn. Im Grunde sind dann viele draufgekommen, was die Schulleitung eigentlich für Schindluder treibt, wie verkommen diese Leute eigentlich sind und wie sie selbst mitgespielt haben. Das ist  ja eigentlich das Maximum, was man erreichen kann für sich selbst. Darum müssen solche Leute wie ich aus dem System rausgehalten werden.

UJ: Mir war dann klar, ich kriege hier keinen Job mehr.  Und deswegen ja, ich würde unterschreiben, ich bin gefährlich. Auch wenn mich immer wieder soviele dafür auslachen und sagen, du bist doch nicht wichtig. Das kriege ich immer wieder gesagt. Das nehme ich dann einfach hin.

UJ:  Als dann Corona kam, meine Frau war da schwanger, ich wollte einfach nur, dass es nur an uns vorübergeht. Ich wollte nur noch Frieden und kleine Familie, aber dann hat es irgendwie nicht geklappt. Natürlich, mit Kindern muss man irgendwie umbauen – und da war ich vielleicht zu schnell.

UJ:  Da hatte ich eigentlich vor mit ihr und dem Baby – stillhalten, bloß nicht auffallen, und das hat nicht geklappt. Leider oder vielleicht zum Glück wurde ich dann nochmal hineingezwungen, in die Offensive zu gehen. Gegen die Behörden.
Und ich habe mir überlegt, was kann ich eigentlich tun? Alle halten zusammen. Die Polizei löscht die Anzeigen. Wenn schon meine Email gelöscht wurde. Denn wenn keine Antwort drauf kommt, dann ist sie gelöscht. Die hätten eigentlich antworten müssen. Sie müssten jede Mail bearbeiten, und vor allen, wenn akute Gefahr besteht.   Wenn sowas vorkommt, dann sind die sich alle sicher und halten alle zusammen.

UJ:  Es gibt keine Möglichkeit, dieses Kind mit den regulären Methoden zu schützen und zu retten, die mir das System anbietet. Ich könnte jetzt Geschichten von Anwälten erzählen, wo man erkennt, dass die auch auf der anderen Seite mitspielen. Sonst würde dies ja nicht funktionieren. Denen wird ja was erzählt. Die müssen alle mitspielen. Und das System hat seit Dutroux zwanzig Jahre Zeit, sich zu festigen. D. h.  alle Behörden, über mehrere Besetzungszyklen.

UJ:  ´- über mehrere Stellen-Bestzungszyklen, alle Behörden zu säubern. In Deutschland sogar länger. Da war der Sachscnsumpf das letzte, was herauskam.
Da gab es einmal eine Fernsehsendung, die hieß irgendwie ´Schattenleben´ Erwachsene die über Kindheitserinnerungen  von rituellem Missbrauch berichten, aber auch über gespaltene Persönlichkeiten usw. Aber das war´s dann schon wieder. Das System hat mindestens seit Sachsensumpf, und das war Anfang der 90-er

UJ:    – solange hatte das System Zeit, sich auszubreiten und zu säubern. Wenn wir da so rechnen, sind das 30 Jahre. Überlege mal, wie du in 30 Jahren Behörden säubern kannst oder alle Leute entfernen oder gar nicht mehr reinlassen, die nicht zu deiner Clique gehören, die nicht in irgendeiner Weise z. B durch kleine Vergehen oder Straftaten kompromittiert und erpressbar sind.

UJ:   Denn nicht jeder ist ja ein Kinderschänder, durch kleine Vergehen oder Straftaten sie die kompromittierbar,  erpressbar sind. Das habe ich ja auch gemerkt. Kurz vor meinem Rausschmiss, wo sie tatsächlich eine ganz verstiegene Klausel genutzt haben – wo es hieß, nein, diese Art der Kündigung wird nicht genutzt. Bei mir haben sie die genutzt und kurz vorher saß ich da drin. Ich sollte mir ein kleines dienstrechtliches Vergehen leisten. Dann hätte ich vielleicht eingestellt werden können. Also bevor du den festen Vertrag bekommst, musst du die etwas leisten, womit dir auch jeder Zeit wieder gekündigt werden kann.

UJ:    Und wenn das so weitergeht, überlege mal. Viele kriegen das ja nicht mehr mit, weil sie aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind, viele kriegen es nicht mit, weil sie es nicht kapieren. Aber du kommst nur rein in den Behördendienst, in den öffentlichen Dienst – also nicht Busfahrer u.ä. – in den relevanten öffentlichen Dienst, wo man was bewegen könnte. Oder wo man zur Gefahr werden könnte. Straßenkehrer wird nicht zur Gefahr.

UJ:    Da kommst du nur rein, wenn du bereits erpressbar bist, indem du selbst irgendwas gemacht hast.
Und stell dir vor, das geht dann bei Beförderungen, Festanstellungen usw. immer weiter nach oben. Dann musst du dir immer mehr leisten, sonst kommst du nicht weiter. So funktionierts. Und ab einem gewissen Level, so wird es ja auch berichtet aus der Szene. irgendwann hat es dann etwas mit Kindern zu tun. Das sind dann richtige Verbrechen …
Ich habe da schon versagt, ich habe nur den Einstieg gesehen.
Sogar, um nicht die 6-monatige Kündigungsfrist genutzt zu bekommen, vorher musst du dir ein kleines Vergehen leisten. Das gelangt in die Akte. Damit du bei der nächsten Sache sagen „Schau wenn du das jetzt nicht machst, wir haben hier was gegen dich.“ Also machst du jetzt was Neues. Es wird zwar etwas dezenter dargestellt, aber es läuft auf dasselbe hinaus.

UJ:  Und jetzt überlege, wenn du das durchgängig machst, methodisch, dann säuberst du deine Behörden damit. Seit Dutroux  20 Jahre, seit de Maiziere und  dem Sachsensumpf  30 Jahre, das geht immer weiter zurück. In den Kirchen geht das noch weiter zurück. Das ist kein Problem, das erst mit Merkel auftritt. Nur Merkel symbolisiert die Beschleunigung und die Festigung und dann den Exzess.

UJ:  Deswegen sind auch solche Geschichten wie bei sexuellen Verbrechen… Überlege welches Ausmaß das hat, wenn in jeder Behörde diese Nummer (Notruf für Kindesmissbrauch) gelöscht wird.

Was ist denn eigentlich mit den Eltern passiert? Bei Dutroux sind noch 27 Augenzeugen verstorben –und man weiß davon! Das ist medial nicht sehr geschickt, deshalb kann man jetzt über diese 27 verstorbenen Zeugen im Fall Dutroux reden. Mit den Eltern, mit Zeugen oder so. Wie werden die zum Verstummen gebracht? Haben die auch Unfälle? Haben die dann Krebs? Oder sonstwas. Wie verschwinden die? Haben die keine Stimme? Wie lange läuft das schon? Wie viele Opfer hat dieses Verbrechen?

UJ:  Wenn in jeder Behörde diese Nummer gelöscht wird, welche Ausmaße das hat. Sagen wir mal so, es kann keiner abschätzen. Denn jede Behörde ist offenbar in irgendeiner Form darauf eingestellt, wie mit einer solchen Nachricht umzugehen ist. Die meisten verhalten sich methodisch gleich. Da gibt es irgendeine nichtoffizielle Doktrin. Von der Behördenleitung, nehme ich mal an. Aber es gibt ja trotzdem jemanden am Posteingang, der es liest und der es dann macht. Wie auch immer. Mafiaähnliche Mechanismen am Werk.  Und ich meine, dass grundsätzlich Leute schon erpressbar sind. Vielleicht sind viele auch erpressbar durch die Sache mit den Panama – Papers. Das sind die mittleren Stufen.

UJ:  Die unteren Stufen, das sind halt so kleine dienstrechtliche Vergehen. Und dann kommt sowas, da hast du Geld verdient – und dann kriegen sie dich damit.
Sind deswegen diese Panama Papers nicht zum Thema gemacht worden, da ist niemand überführt worden, das war nur ein Papiertiger. In Island haben sie einen erwischt und das wars dann. Kann das sein? Haben die die Leute diszipliniert, damit sie weitermachen –und andere Sachen noch treiben?

UJ:  Und warum lassen sich, je weiter es nach oben geht,  die Verantwortlichen in Politik, Staatsapparat, Medien und sonstwo zu diesem Wahnsinn treiben?  Z. B Corona – weil sie erpresst werden? Weil sie vielleicht duch was ganz, ganz anderes gezwungen sind? Diese Art von Verbrechen ist – und das ist, was dieser Bernard erzählt – da sind die dadurch dermaßen kompromittiert. Die sind eher zu sterben, als dass ihre eigene Familie erfährt, was sie getan haben. 

UJ:  Ich frage mich dann eigentlich wie es weitergehen würde, wenn man diese Handlung, zu der man dann genötigt oder gebracht wird, wenn man die verweigert.. Ich meine, du bist soweit schon, dass sie dich irgendwie zur Grausamkeit an einem Kind bringen, und dann haben sie das Datenmaterial. So wie bei Epstein Eiland.
Was passiert da eigentlich, wenn du das verweigerst? Überlebst du das? Könnte dann sein, das du eine Entscheidung zwischen ´Ich mache mit und tu das´- oder ich habe einen Unfall. Aber immerhin habens ja die Leute bis dahin geschafft und mitgespielt. Also ich weiß nicht, ob ich da Mitleid mit diesen Leuten haben sollte.

UJ:  Aber dadurch sind sie eben dann doch erpressbar, vor der eigenen Familie. Und die würden in den Tod gehen. Die würden alles Mögliche auf sich nehmen, dass das nicht rauskommt und sie werden weitere Verbrechen begehen. Deswegen hat man die derartig unter Kontrolle und bringt man sie zu diesem totalen Wahnsinn. Wer sich da jetzt darstellt nochmal als  – die Sache mit den Spritzen – MASSSENMORD  usw.

UJ:  Ich habe in der Zeit seit 2015 mich immer wieder gefragt. Ich fand die Geschichten von diesen DUMBS, diese unterirdischern Höhlen mit sovielen Millionen von Kindern  – das hat mich an manches aus der Sience-Fiction-Literatur erinnert und deswegen fand ich es ein bisschen zu bizarr. Das wollte ich nicht wahrhaben.


UJ: Deswegen habe ich mich dagegen auch gewehrt.
Ich war der Erste, der auf deutsch irgendwas über Adrenochrom geschrieben hat, zumindest hier auf VK, aber auch weit und breit. Ich habe dabei etwas Russisches übersetzt, das war irgendwann im Frühjahr 2018, glaube ich.

UJ: Aber das Ausmaß, was dann so mit Q erzählt wurde, das war mir zu weit. Aber ich habe ja durch meine eigene erzwungene Recherche auf meine Art so ein Ausmaß kennengelernt. Es geht mir jetzt nicht ums Detail, aber kann nur sagen: Keiner kennt die Dunkelziffern und deswegen halte ich dann solche Gerüchte wie über die 600 Kinderleichen im Ahrtal für sehr plausibel. Auch wenn sich da viele Augen und Ohren zuhalten und sagen nein, das ist verrückt. Da gab es doch diesen Spielplatz blabla und das wird aufgeklärt…

UJ: Und die Q-Leute merken nicht, wer sie manipuliert und gegen Nazis aufhetzt?
Meiner Meinung nach, wenn es derlei im 3. Reich gegeben hätte, wäre das doch aufgedeckt. Da gäbe es Bücher drüber, da würde das aufgeblasen und dargestellt.

Manche lassen doch keine Gelegenheit aus, gegen den Nationalsozialismus  wegen einer irgendeiner Bosheit was zu berichten und erfinden sonstwas. Warum gibt ers darüber nichts? Es gab zwar den Lebensborn, aber da ging es ja um Kinder erzeugen. Nirgendwo ist von Kriminalität, von Kinderschänderei die Rede. Nur jetzt im Nachhinein, wird es halt irgendwie mit der Wewelsburg assoziiert. Kann man leicht mal machen, kann auch gemacht werden von diesen Verrückten, von den Satanisten. Ganz klar, ist halt eine tolle Szenerie.  Was in deren Köpfen vorgeht, das braucht ja nicht auschlaggebend zu sein, ob das Wahrheit war damals.

UJ: Es wird permanent versucht alles Dunkle und alles Blutige und dieses ganze Grauen, Adrenochrom usw. mit Deutschland zuu verknüpfen. So.wird auch in diesen Filmen wie ´Der Fall der Kabale´ oder ´Out of Schadows´ manches auf einmal mit Deutschland in Verbindung gebracht. Da gibt es dann diese Assoziation. Das wird nicht explizit gemacht, es wird nicht belegt, es wird nur so angedeutet. Ich finde das ekelhaft. Aber das ist für mich auch ein Anzeichen, dass sie es nicht belegen KÖNNEN. Dass es gezielt ist, dass hier manipuliert wird.

UJ: Und den Q-Leuten kannst du es nicht erklären, von wem sie manipuliert werden, indem ihnen das Böse mit Deutschland und dem Nationalsozialismus assoziiert wird. Und den Völkischen auf der anderen Seite. Z. B. den Freunden vom Volkslehrer und diesem Kreis, denen kannst du kaum erklären,welche Relevanz dieses Thema mit den Kindern und der organisierten Pädo-Kriminalität hat.
Das ist ein abstraktes Wort. Es geht um die schlimmsten Dinge und unglaublichste Ausmaße.

UJ: Denen müsste man doch erklären, was glaubt ihr eigentlich, weswegen diese ganze Gesellschaft gegen das deutsche Volk agitiert, indem es derartige Verbrechen ´begeht´?
Da muss es doch irgendeinen Faktor geben, irgendeinen Mechanismus – einen Zwang, einen Treibstoff, den wir gar nicht kennen. Sonst ist doch dieser Wahnsinn nicht zu erklären.
Und im Grunde, dass Leute kompromittiert sind durch Verbrechen, Korruption und im Besondern durch bestimmte ganz ekelhafte, nicht nennbare Verbrechen, durch Todsünden, schlimmer als Todsünden, das wäre dann das fehlende Puzzleteilchen.  Um zu verstehen: Ach deswegen lassen alle etablierten Leute in dieser  Gesellschaft sich derartig gegen uns aufhetzen oder zu Taten gegen uns, das Volk motivieren.

UJ: Das kannst du denen nicht erklären. Du kannst Q-Leuten nicht erklären, dass es wenig Grund gibt, gegen die Völkischen zu sein, aber das wird ja alles online, auf Telegram und so – die werden ja alle gekapert. Die größten Kanäle sind solche, die professionell betrieben werden und die fischen möglichst viel Leute mit Licht und Liebe ein – und dann wird es eine andere Botschaft: Satan- Nazis, Zion – Nazis.
Es läuft zum Teil auch auf dieser ganz primitiven Konditionierungsebene, etwas  einfach verknüpfen, etwas immer wieder miteinander nenne, so wie beim Pawlowschen Hund.

UJ: Und die anderen? Was sagen die zum Thema Kinder? ´Wir sind zu rechts, wir sind die neue Rechte Jugend und das Thema mit Kindern interessiert uns nicht, wir sind ja junge Männer usw. und das ist nicht relevant für uns.´
Deswegen versteht die andere Seite das nicht.  Ich habe eine Zeit lang versucht, diese beiden Gruppen einander anzunähern, aber ich habe es aufgegeben.

UJ: Ausgehend von der Polizei, dass die keine unterschriebenen Anweisungen von der Staatsanwaltschaft und Gerichtsurteile nicht unterschrieben sind, bedeutet ja, dass das System die einfache Möglichkeit nicht nutzt, den Reichsbürgern ihre Thesen wegzunehmen. Die Reichsbürger sagen: Das ist nicht unterschrieben, weil es illegal isr. Weil alles nur Firmen sind und keiner will die Verantwortung übernehmen.

UJ: Ich sage, die könnten doch ganz offiziell in die Medien gehen und die Reichsbürgerthesen mal widerlegen. So richtig widerlegen: ein für allemal Schluss.

UJ: Und sie können doch ohne Weiteres diese Sachen unterschreiben und unterschreiben lassen – und nicht weiter Stoff für Spekulationen und Misstrauen und für Widerstand bieten, denn diese Leute denen da gesagt wird: „Ich mache ihnen nicht auf.“ – die haben keine Unterschrift. Das ist nicht gültig. Die machen denen ja Stress. Warum wird denn das zugelassen?

UJ: D.h. dass das System selbst unsicher wird. D.h. dass es vorher sicher war. Das ist nicht einfach nur, dass das Verbrecherbanden sind. Es sind nicht nur einfache Räuberbanden, sondern – vielleicht wird es jetzt so oder es erscheint so –

UJ: weil ja jede Dienststelle eine eigene Firma ist, und da werden ja diese Obligationen hin und hergeschoben – was weiß ich, diese Strafbefehle, weißt schon. Commerz- und Handelsrecht soll das darstellen. Aber das heißt doch auch, dass es vorher als ein Ganzes funktionierte. Dass man vorher immer noch Unterschriften geleistet hat. Dass vorher hier ein gesamter Apparat, ein Gesamtorganismus funktioniert hat, der jetzt aber zerfällt. Warum zerfällt der jetzt? Weil er weiß, dass er unter Druck ist. Von oben. Der kleine Dorfpolizist weiß das noch nicht. Die werden ja selbst getäuscht. Es gibt natürlich den einen oder anderen, der es gut meint. Die sind natürlich auch durch gewisse Tests gegangen, dass sie entweder zu irgend etwas …

UJ: zu allen möglichen Taten zu zwingen sind, weil sie es nicht hinterfragen, weil sie dumm sind oder weil sie das halt gerne machen. Durch diese Tests sind sie ja gegangen. Das nennt sich Ausbildung oder Einstellungsvoraussetzungen, wie auch immer.
Wenn du da nicht reinpasst, da kannst du so gut sein wie du willst. Ich habe es ja als Lehrer erlebt. Und ich war ein sehr guter Lehrer. Dann finden die etwas anderes oder die mobben dich solange, und bauen das auf, bis du dann raus bist. Ich habe mir dann überlegt, ja warum sollte es eigentlich was sein, was ich hier beobachte? Warum ist das nicht überall der Fall? Ist das zu verallgemeinern?

UJ: Dadurch zeigt aber auch, dass das Ding von ob en herab, von einer Generalstaatsanwaltschaft z. B. geschieht. Dass da etwas unter Druck ist, dass da etwas nicht mehr stimmt. Die Leute müssen nur die Augen aufmachen. Und warum ist es unter Druck, warum stimmt das nicht mehr? Es muss einen weiteren Faktor geben … Warum bin ich noch nicht um die Ecke gebracht worden als Augenzeuge?
Weswegen bin ich nicht im Knast? Versucht haben sie es. Was rettet mich und andere?

UJ: Die einzige Erklärung ist dafür, es gibt eine Kraft für uns. Und den einzigen Namen, den diese Kraft jetzt hat, das ist Q und die White Hats. Und das muss nicht der wahre Name sein, ja?
Also was dahinter nochmal steckt, mit wem diese Allianz noch zusammenarbeitet – und was diese Space Force ist? Ob das jetzt Ufos oder Reichsflugschelben sind, das kann ich jetzt nicht beurteilen, Ich kann nur sagen, es gibt eine Kraft und wenn  …

 UJ: Ich möchte es mal so sagen:  Und wenn es da keine Fronten mehr gibt??
Die Ukraine, das ist ein Scheinkrieg, irgendwas stimmt doch da nicht.
Wenn es keine klassischen Fronten mehr gibt, warum dann dieser Krieg? Gegen uns läuft er ja schon länger, durch Ausrottung, psychologisch, auf jeder Ebene im Grunde. Psychologisch und chemisch. Das sind ja die Pläne. Du kennst sie. Wenn der Krieg überall läuft. Dann läuft auch der Gegenangriff überall. Dann läuft dieser Gegenangriff verdeckt. Um uns herum, wir sind mittendrin. Also wenn es jetzt heißt, das russische und das deutsche Militär würden jetzt in der Schweiz die Rothschilds und ihre Goldreserven jagen.

UJ:  Das heißt es auch Aber wenn da tatsächlich gleichzeitig überall der Fall ist, und überall hier mitgelesen wird, und protokolliert und ermittelt wird,  – sie müssen gegen die ganze Gesellschaft ermitteln. Überlege, was das für Ausmaße hat. Das kann nur so eine Art von Ragnarök, von Endkampf, von apokalyptischen Dimensionen sein, oder? Widerleg mich da mal.

UJ:  Deswegen kann man einerseits über Militär reden, aber angesichts dessen, was uns da angreift und was dieser Gegner noch tut, die Sache mit den Kindern, womit sich dieser Gegner im Grunde ultimativ und fraglos offenbart hat, da gibt es keine Diskussion mehr, ob ich vielleicht doch noch Recht haben könnte. Denn wer das  tut, der hat sich selbst geurteilt.

UJ:  Und ich rede dabei nicht von Triebtätern, von pädophilen Triebtätern, die diese eigene Neigung in sich haben, wie auch immer.  Die sich irgendwann man nicht mehr kontrollieren können und die irgendwas tun, was weiß ich: kuscheln wollen, fummeln wollen. Die hat es schon immer gegeben. Das kann ich nicht beurteilen, darüber sage ich jetzt mal nix. Ich sage, Leute, die daraus ein Geschäft machen, ein organisiertes Verbrechen und wo Kinder grausamste Dinge erleiden müssen.

UJ:  Oder dann diese Ausbeutung von Kindern für Organhandel. Ich zähle das mit zum Bluthandel, als Medikamentenquelle.

UJ:  Dieser Gegner hat sich  eindeutig dadurch auch gezeichnet, markiert. Markiert. Und wenn dann Leute reden, das ist der Krieg von Lichtkräften gegen das Dunkle. Der Krieg von Gott gegen Satan oder wie auch immer, und zwar der endgültige und nach den millenialischen Beschreibungen wäre es dann vor dem tausendjährigen Friedensreich. Also es wäre jetzt Endzeit und Apokalypse nach deren Darstellungen, Vielleicht wurde ihnen das auch von den Außeridischen irgendwann diktiert. Oder von Zeitreisenden.

UJ:  Es geht mir darum, dass ich daran vor eigenen Augen was sehe. Da brauche  ich keine Gerüchte, keine Dokumente, keine Ausschnitte oder Videos von irgendwas, sondern mir reichen im Grunde diese Papiere die mir von diesen Uniformierten hingehalten werden und die nicht unterschrieben sind.


Wo ich sage, warum leistet sich euer System dieses Gerücht? Warum schafft man das nicht einfach aus der Welt? Warum dann diese Behauptung: „Ja irgendwo gibt es das schon unterschrieben.“  Ja dann, warum machen sie denn keine Kopie? Mit der Unterschrift? Da stimmt doch was nicht. Wenn das nicht stimmt, da ist wie diese 13. Stunde – wenn die nicht stimmt. Wenn´s 13 schlägt, ja? Da stimmt in der ganzen Zeitrechnung vorher etwas nicht.

UJ: Das ist in etwa mein Gedankengang.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s