Kostbares ´Spice´

Ja, die Luft ist dünn, dort wo die Götter kegeln. Da kannst du leicht weggepustet werden.

Und jetzt kegeln die Götter ausgerechnet hier, wo wir sind, auf der Erde, wo die Gefangenen sind, die sie sich selber erschaffen oder auch nur angeeignet haben.
Das heißt, die Götter sind jetzt hier – im geistigen Keller, mitten unter den biophysischen Kohlenstoffeinheiten, die auf Grund des langen und starken Drucks zu ´Spice´ gemacht wurden, zum Kostbarsten Gewürz des Universums. Kostbarer als Diamanten und die wertvollste Handelsware.

Wir sind also gemäß der Aussagen von Anut Pi und anderer autorisierter Schöpfungs-Drehbuchschreiber in einer Zeitlinie gelandet, in der das Spice jetzt wieder abgebaut und verhökert werden soll.

Wir Terraner sind das Spice

Sie sagen es uns, frei nach ´Dune´ oder `Wüstenplane

In einer fernen Zukunft der Menschheit übernimmt Herzog Leto Atreides I die Verwaltung des Wüstenplaneten Arrakis, auch bekannt als Dune, der einzigen Quelle des „Spice“, der wertvollsten Substanz im Universum. Diese Substanz, auch „Melange“ genannt, ist eine Droge, die das Leben verlängert, übermenschliche Gedankengänge und die Navigation durch das Universum ermöglicht. Obwohl Leto weiß, dass diese Gelegenheit eine komplizierte Falle ist, die ihm von seinen Feinden gestellt wurde, nimmt er seine Bene-Gesserit Gemahlin Lady Jessica, seinen jungen Sohn und Erben Paul und seine vertrauenswürdigsten Berater von seinem Heimatplaneten Caladan mit. Leto wacht über den Gewürzabbau, der durch die Anwesenheit von riesigen Sandwürmern gefährlich wird. Ein bitterer Verrat führt Paul und Jessica zu den Fremen, den Eingeborenen von Arrakis, die in der tiefen Wüste leben.

Das ist alle Quatsch und stimmt nicht?

Durch die immer misslicher werdenden äußeren Umstände und unsere innersten Gefühle wissen wir, dass das stimmt.

Es erfolgt ein Abbau des Spice in hohem Maße, ein Abbau menschlicher Lebenskraft, menschlicher Gefühle, ein Abbau von Quanten. Es erfolgt ein Auslaugen der Menschen, die werden auch nicht immer gleich ganz getötet, sondern möglichst lange erhalten, wie Batterien, die sich durch ihnen auferlegte ständigen Regsamkeit (den Druck im Keller zu überleben) sich selbst aufladen und Energien liefern.

Wir wissen nicht, dass es so ist, aber wir ahnen es. Die Ahnen raunen uns zu, dass es so ist. Und unsere Bewusstlosigkeit, unsere Eingesperrt-sein im tiefsten materiellen Keller wird uns deutlich. Wir spüren, wir sind wem, wir sind ´ETWAS´ ausgeliefert. Dieses ETWAS wollen wir erkunden. Wir wollen wissen warum alles ist wie es ist. Da biedern sich uns dann Götter an…. Die aber, wenn wir genauer hinschauen, weniger an unserem Leben, unseren Seelen interessiert sind sondern vielmehr an unserem ´Spice´. Leider ist das so, ohne Ausnahme.  Damit, dass dies den Menschen nicht leicht bewusst wird, werden sie aller paar tausend Jahre komplett abgeerntet, umgepflügt und dann erfolgt wieder eine Neuaussaat. Es bildet sich wieder Spice – aus dem Schweiß, Stress,  Blut und Leid der Menschen. Das nennt man dann Perpetuum Mobile.


Nun ist wieder Erntezeit. Darum sind auch die ´Götter´ alle hier. Die Händler und Nutznießer des Spice.

Aber das ist ja alles Spinnerei oder?  Phantasien durchgeknallter Esoterikspinner. Zum Glück haben wir eine feste, unantastbare Realität, die wissenschaftlich verortet und nicht infrage zu stellen ist.

Bis auf Corona. Das passt gar nicht ins Bild, weil es so irre ist. Alle, die noch ein My Grips haben, wissen zwar Bescheid, dass dies eine ganz dubiose Sache ist, ein riesiger Beschiss, eine ungeheure Panikmache -und trotzdem machen alle mit.
Sie ziehen sich die Masken über die Nase, um sich keinen Virus einzufangen. Oder um nicht irgendwie anzuecken. Da fühlen sie sich sicher. Sie müssten es zwar besser wissen, denn sie sind alle mindestens 10 Jahre in die Schulen gegangen, sie hatten Biologie. Chemie und Physik, wo ihnen mindestens hätte gelehrt werden müssen, von was der Mensch lebt. Er lebt nämlich von der Luft, die aus Stickstoff, Sauerstoff und einer Winzigkeit andere Gase besteht. Sie hätten auch alle wissen müssen, dass die Bedürfnisse der Tier- und Pflanzenwelt sich gegenseitig symbiotisch ergänzen und erhalten. Sie hätten wissen müssen, dass der Sauerstoffgehalt bei ständiger Rückatmung drastisch sinkt und damit den Organismus dadurch belastet und schädigt. Sie hätten auch wissen müssen, dass die Stoffe, die ich mir direkt in den Körper einspritzen lasse, von mir gar nicht kontrolliert werden können. Nahrungsmittel kann man noch einigermaßen auswählen, den Pharmas aber sind wir blind ausgeliefert. Mit dem Impfen begannen die nicht mehr kontrollierbaren pharmazeutischen Verschlimmbesserungen. Alles zum Wohle der Menschen und für deren Gesundheit … selbstredend

1891 gegründet – und dann wurde richtig Gas gegeben


Das Robert-Koch-Institut – 1891 gegründet – fällt mir da nicht gleich der Tierarzt Dr. Wiener ein? Institut für gezielte Optimierung und qualitative   Aufbereitung terranischen Materials in Vorbereitung der Erntesaison 2000/2020 ? Ja, dann begannen bald die Kriege, die Massenvernichtungen, die Bevölkerungsexplosion und infolge dessen die Zerstörung der biologischen Lebensgrundlagen.

1918 – 1920, direkt nach dem 1. Weltkrieg, geschah etwas Sonderbares. da gab es die Spanische Grippe.
Das Influenzavirus tötete damals schätzungsweise zwischen 27 bis 50 Millionen Menschen. Auslöser soll die Spanischen Fliege gewesen sein. Hier ein interessanter Bericht darüber:

https://www.baselland.ch/politik-und-behorden/direktionen/volkswirtschafts-und-gesundheitsdirektion/amt-fur-gesundheit/medizinische-dienste/kantonsarztlicher-dienst/infektionskrankheiten/Grippe/spanische-grippe/weltweit

Die heftigste Pandemie im 20. Jahrhundert

Die Spanische Grippe war die verheerendste Influenzapandemie in der Geschichte. Im Unterschied zur Epidemie, welche örtlich begrenzt ist, breitet sich eine Pandemie über eine Vielzahl von Ländern auf mehreren Kontinenten aus. Sie gefährdet somit einen Grossteil der Weltbevölkerung. Mit der Spanischen Grippe infizierte sich etwa ein Drittel der Weltbevölkerung und 3-6% der Weltbevölkerung starben daran. Sie grassierte in den Jahren 1918 und 1919 und wurde durch den ersten Weltkrieg (1914 – 1918) begünstigt. Sowohl Truppentransporte als auch enge Platzverhältnisse in den Kasernen trugen zu einer schnellen Verbreitung der Grippeviren bei. Die Bevölkerung war wegen Unterernährung und schlechten hygienischen Bedingungen zusätzlich noch anfälliger.

Anders als ihr Name vermuten lässt, wurden die ersten Fälle der Spanischen Grippe im Frühjahr 1918 nicht in Spanien, sondern in einer Militärunterkunft in den USA verzeichnet. Den Namen erhielt die Krankheit von Spanien. Das Land war nicht am ersten Weltkrieg beteiligt und die spanischen Zeitungen unterlagen keiner Zensur. Deshalb erfolgten die ersten offiziellen Berichte über eine Grippe, die sogar den spanischen König Alfons XIII und Teile seines Hofstaates erkranken liess, aus Spanien. Andere Länder wurden auf die Krankheit aufmerksam und bezeichneten sie fortan als Spanische Grippe (obwohl viele dieser Länder bereits selbst von der Krankheit betroffen waren).

Die zweite Welle war die tödlichste

Die Spanische Grippe verbreitete sich in drei Wellen. Während der ersten Welle wurden nur wenige Todesfälle verzeichnet und der Krankheitsverlauf war relativ mild. Im Herbst 1918 setzte dann die zweite Welle ein, welche ihren Ursprung vermutlich in Europa hatte. Erste Fälle dieser zweiten Welle wurden in Frankreich verzeichnet, kurz darauf wurde sie auch in Spanien und Westafrika diagnostiziert. In nur wenigen Wochen breiteten sich die Viren über ganz Europa und die USA, aber auch über weite Teile Lateinamerikas, Afrikas und Asiens aus. Rückkehrende Truppen begünstigten dabei die globale Ausbreitung der Krankheit. Diese zweite Welle zeichnete sich durch eine ungewöhnlich hohe Rate an Todesfällen aus.

Ein unbekannter Erreger mit tödlichem Potential

Die genaue Anzahl an Todesfällen ist schwer zu beziffern, da in vielen Ländern wegen den Kriegswirren die Todesopfer nicht erfasst wurden und auch viele Tote in entlegenen Gebieten zu verzeichnen waren. Schätzungen gehen von 50 bis 100 Millionen Toten aus. Somit tötete ein damals unbekannter Erreger so viele Menschen wie der erste und der zweite Weltkrieg zusammen.
Erst 1933 konnte das Virus Influenza A isoliert werden. Die erste Lebendimpfung für Influenza A wurde in Russland entwickelt und während des zweiten Weltkriegs eingesetzt. 1940 konnte das Grippevirus Influenza B isoliert werden. 1946 bildete die World Health Organization (WHO) ein erstes Netzwerk zur Überwachung und Alarmierung (Sentinella). Erste Sitzungen eines Influenza-Experten-Komitees wurden 1952 abgehalten.

Die spanische Grippe wütete besonders in der jungen Generation

Die Spanische Grippe breitete sich nicht nur rasant aus, ungewöhnlich hoch war auch die Sterblichkeit von jungen Erwachsenen (20 – 40-Jährige). Normalerweise erkranken an der Grippe vor allem Kleinkinder und ältere Menschen, da diese ein schwächeres Immunsystem haben und darum das Virus weniger gut bekämpfen können.

Grund für die hohe Sterblichkeit war damals ein schnelles und progressives Lungenversagen, ausgelöst durch eine Lungenentzündung. Der Tod trat dabei innert Stunden oder Tagen ein. Es wird vermutet, dass die Ursache des Lungenversagens ein sogenannter «Zytokinsturm» war, eine Überreaktion des Immunsystems gegenüber den Grippeviren, welche zur Zerstörung der infizierten Zellen in den Lungen und Bronchien führte. Dies würde auch die aussergewöhnlich hohe Anzahl junger Todesopfer erklären, da diese generell über das aktivste Immunsystem verfügen. Zudem wird vermutet, dass diese Altersgruppe bis dahin nie in Kontakt mit einem ähnlichen Grippevirus gekommen war und somit keine Immunität gegenüber diesem Virus entwickeln konnte. Vermutlich hat sich aber eine partielle Immunität während der ersten und zweiten Welle entwickelt, welche in der darauffolgenden dritten Welle (Winter 1918 – Sommer 1919) zu einer Abnahme der Ausbreitung und der Todesopfer der Spanischen Grippe führte.

Masken? Nichts Neues.

Die ´herdengesundheitlichen´ Mediziner und Kaufleute waren also damals schon sehr erfolgreich, das war schon eine ordentliche Zwischenernte an terranischen und menschlichen Energien und Material. Sozusagen für den kleinen Hunger zwischendurch.

Was nicht so offen berichtet wird, (wenn man das überhaupt noch findet), aber was verbürgt ist: Es starben damals fast ausschließlich solche, die vorher eine Impfung bekommen hatten, eine Impfung gegen Influenza.  War das ein Probelauf?
Da wären die Menschen schnell drauf gekommen und keiner hätte sich mehr etwas in den Körper spritzen lassen.  Also musste das Impfen ein gutes Image bekommen und die innere Überzeugung fördern, erst mit dem erhaltenen Impfstoff wirklich gut rundum geschützt zu sein. Das ist gelungen. Und sie machen es wie immer: sie geben uns gaanz viel Gutes, sie retten uns vor Krankheit und frühem Tod. Wir sehen, die haben nichts Böses im Sinn, nein, warum sollte sie?  Das sind doch unsere Wohltäter. Inzwischen gibt es ungefähr 14 Impfungen für Kinder und ebensovele für Erwachsene und bestimmte Risikogruppen, wobei ich mich nicht als ausgeprochener Impfgegner bezeichne. Alles wo es hingehört und zu seiner Zeit! Aber jetzt so übereilt? Gegen Corona? Mit genverändernden Potential? Mit diesem Druck?

Höchste Vorsicht.

Ja denn, alles klar – auf ins Impfzentrum.

Ja, jetzt ist das Szenario wieder da von 1920. Geschichte wiederholt sich. Die Grippeimpfungen geben sich schon sehr viele, sie sind ja ungefährlich, denen kann man doch vertrauen. Da erspart man sich die schlimmen Grippezustände, in denen der Körper immer mal wieder ans Limit gejagt wird und sich mit Fieber, Schmerzen, Auswürfen udgl. wehren muss. Und was noch viel wichtiger ist, man erspart den Arbeitgebern und Krankenkassen den Ausfall der eigenen Arbeitskraft und damit Kosten, Sich impfen lassen, ist längst zu einer arbeitgeberfreundlichen Geste mutiert.

Aber, alles paletti. das RKI hat seine Herden im Griff, sie stehen gut im Futter und sie parieren aufs Wort. Das heißt. sie sind jetzt vermarktungsfähig, reif zur Schlachtung und zum Verkauf, denn die intergalaktischen Verträge stehen.

Herr Fu hat uns das bestätigt

https://myrielsflammenschwert.com/2019/11/12/schlacht-der-giganten/#more-1014

das kann ich nicht bestätigen. es ist eher so, dass nun die letzte phase eingetreten ist und ja es hat eine verlangsamung gegeben, aber sobald die priviliegen greifen und wir nicht juristisch bis dahin gewirkt haben,  erlaubt der kosmos das abschlachten und das kann auch kein anut pi verhindern, aber siegfried dangeleit als deutscher kaiser. das ist ja der witz dabei

Noch Fragen?  Durchgeimpft sind wir schon alle. Keiner kann sagen, womit er bereits ohne sein Wissen und sein Einverständnis pharmazeutisch präpariert wurde, um wenn es an der Zeit ist, komplikationslos ´gekeult´oder anderweitig um die Ecke gebracht zu werden .  Sie haben da bereits große Erfahrungen beim Keulen der Tierwelt gesammelt. Riesige Tierherden wurden gekeult, wie damals in GB und anderswo mit den Rinderherden.
Nicht einmal das Blut der Tiere haben sie wieder in Mutter Erde hineinfließen, zurückfließen lassen. Nicht einmal das… Wegen der Erreger natürlich.  Es sind alles organsierte Ernteprozesse.

Versteht ihr, wie sich alles aufblättert? Wenn man sich selber die richtigen Fragen stellt?

Sie machen auch gar kein Geheimnis mehr draus, wie sie es tun. Sie haben ganze Maßnahmenpakete dafür vorbereitet und sie lauern und warten, dass wir alle vor lauter Angst  in ihre Fallen gehen: testen, besorgt sein, Masken, Abstände, desinfizieren, sich isolieren, sich verkriechen und in jedem Menschen einen Bazillus Todbringerus sehen.

So haben sie uns vorbereitet auf die letzte entscheidende Coronawelle, in der es dann zu Sache geht. Sie sagen es uns alles, aber wir sind zu vernagelt, um zu begreifen. Schließlich waren wir auch alle nur in der Robert-Koch-Institutsschule, in der uns beigebracht wird, ein brauchbares und marktfähiges Stück Vieh zu sein.

Sozusagen, das kosmische Spice, oder wie Anut Pi sagt. Ein Nerz. Die Deutschen sind die Nerze unter den Menschen und garantieren Höchstpreise.

Ich denke, wir sind alle schon präpariert für die finale Keulung. Fast alle haben wir schon Covid-19 Tests machen müssen, oft vielfach und wir sind alle angefüllt mit den Wirkstoffen, die eine Gegenwehr oder ein Ausbüxen unmöglich machen.

Sobald also die ´Nerze´ schon ausreichend zermürbt sind und mit den Nerven am Ende, dann kommt der richtige Virus, der dann bei den meisten durchaus tödlich wirken könnte. Denn die entsprechenden Trägersubstanzen wurden ja mit den Covid 19-Nasenabstrichen eingebracht und zwar direkt ans/ins Gehirn, Ärzte sagen, die Blut-Hirnschranke wurde durchbrochen, auf alle Fälle ist es ein direkter Angriff auf die Zirbeldrüse und die steht für unsere Seele.


Ausführliche Videos gib t es Von Dr. Wodarg und Dr.Bakdhi. Ob es überhaupt Viren gibt, googeln Sie bei Dr. Wanka

Aber man kann sich ja dagegen impfen lassen… Impfen würde dann bloß bedeuten, es geht schneller, auf Nummer sicher und wer überlebt, ist möglicherweise dann unfruchtbar.

Ja, erkennen Sie die Zwickmühle?  

Die brauchend die Impfung gar nicht unbedingt,  denn sie haben ihre Zutaten schon in den Gehirnen abgelegt und vor allem bei der jungen Generation wurden so gut wie alle durchgetestet. Es hängt ja alles dran, das gesamte öffentliche Leben, ja der Pflicht-Schulbesuch selber.  Da kommt keiner dran vorbei. Echte  Wertarbeit, was das Robert-Koch-institut und die, die hinter ihm stehen,  da geliefert hat.

Aber das sind keinen  Deutschen und keine Terraner, denn TERRANER TÖTEN KEINE TERRANER, DEUTSCHE TÖTEN KEINE DEUTSCHEN. Das ist nicht im Algorithmus der Rasse angelegt… Wer uns hier immer töten will, es sind vom Wesen her keine Deutschen, es sind Machtwesen, Geldwesen, Extraterrestrier.

Deswegen reden die schon von der 3.4.5.6. hundertsten Welle, die hören damit nicht auf.  Die hören nie damit auf, solange noch ein Deutscher, ein `Nerz´ da ist. Wir sind das Spice, wir sind die Nerze.  Da hat Anut Pi vollkommen Recht.

Warum hat die erste Welle noch nicht durchgeschlagen mit Bergen von Toten? Denn statistisch haben sich die Sterberaten nicht erhöht oder nicht wesentlich erhöht.

Es ist ja viel Druck von beiden Seiten, im letzten Beitrag ist das klar geworden. ein Virus, den es gar nicht gibt, der auch nur als strategisches Manöver gedacht war, eine Methode, um feindliche Unterwanderungen in einem Volk in den Griff zu kriegen. Das haben die Strategen der Gegenseite genutzt, um knallhart ihren Plan durchzusetzen in einem fiesen Umkehrsystem, indem man es den altruistischen Deutschen so hinlegt, dass sie, wenn sie gute verantwortungsvolle Menschen sein wollen, und das wollen die meisten. So, dass sie in die Falle tappen und die Maßnahmen entweder für den eigenen Schutz, aber mehr noch für den Schutz der anderen nicht hinterfragen.  

 Im ÖR wird da so erklärt:  Am Tannenbaum werden die Lichter entzündet. Die Kinder singen ein Weihnachtslied, dann tauschen alle die Geschenke aus, bedanken sich und umarmen sich – und 14 Tage später sterben die Großeltern.

Das Auseinanderdividieren der Terraner zerstört ihr morphogenetisches Feld und den Urbrunnen

Für den inneren Zustand solcher Wesen, die das hier organisieren, gibt es gar kein Wort im Deutschen.

´Diabolische Ruchlosigkeit´ vielleicht …. trifft es aber auch nicht ganz. Sagen wir einfach, für diese Wesen ist es ein gutes Geschäft. Mehr nicht.

Dass nun die ersten Wellen nicht so wirkten, wie sie uns androhten und was sie auch immer mit gruseligen Sterbezahlen ´belegten´ – das weiß man nicht. Avalon ist ja schon über ein Jahr wieder hier und schafft und wirkt im Stillen mächtig für das Leben. Von dieser Seite wurde wahrscheinlich schon viel mehr für unser Überleben getan, als wir uns vorstellen können. Danke hier an dieser Stelle.

Die Vernichter lassen jedenfalls nicht nach in ihrem Eifer –  und es muss den  Deutschen klar gemacht werden, dass in ihrem gewohnten ideologischen/religiösen/oder LmaA- Käfig weder ein Bleiben noch ein Überleben gibt.

Weil wir in dieser Zwickmühle stecken, sobald wir denen gehorchen.

und das ist das Zeichen der Unterwerfung


Aber ist ja nicht so schlimm, die ReGIERung wird´s schon richten. Und das Fernsehen.

Nein. Jeder muss sich selber kümmern und seinen Willen ausdrücken, am besten durch die Tat.
Unser Überleben hängt von der Schwingungserhöhung ab, die ist in die Wege geleitet, wir sind geschützt und können das gut überstehen, wenn wir mit Liebe im Herzen und Freude diese Weg ins Neue mitgehen wollen.

Natürlich hier auf der Erde, wo sonst? Nur das Lebensfeindliche und das Falsche perlt ab, aber nicht das Lebendige.

Also haben wir Mut und freuen wir uns schon mal.

Wir sind im Deutschen Reich, in unserem geweihten Land und wir werden alles neu gestalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s