Der digitale Adel

Ich veröffentliche hier einen sehr interessanten Auszug aus dem Video von Eurasia Couplet, in dem es um den digitalen Adel geht. Zudem erklärt es das ´Abernten´ der Menschheit, demzufolge es jetzt zu diesen ganzen Konflikten kam. EC gibt einen Einblick in die Hintergründe der´Verträge´ zwischen Forscher-Club und digitalem Adel, wobei dieser Adel die Verträge für die Menschheii schloss.


Interview 2 – Teil 1/4 – Quantenverschränkte Weltraumfahrt – Wie Außerirdische tatsächlich reisen

2:03:00

Frage: Der Forscherclub vertritt also eine Haltung, in der er die absolute Abschottung der Menschheit gegenüber dem anderen Universum erzeugt.

Ja, extremer als die stärkste Isolationshaltung irgendeiner je auf Erden vorhandenen Despotenreguerung oder Diktatur.   Fällt dem Forscherclub im Nachhinein auf, dass es Aktionen der Androiden gab, die sogar Menschen aufgefallen waren, inszenierten sie selbst fingierte Besuche mit Wesen, die jenen Androiden gleichen. So streuen sie die Aufmerksamkeit in andere Richtung, verwirren und wiegen Menschen in Unsicherheit darüber.

Frage: Also eine komplette Verwirrtaktik. Ärgerlich für Wahrheitssuchende – also natürlich nur, wenn die dann auch nach Erkenntnissen auf der Suche sind  — Nun also mit Androiden zu reisen, ist ja eigentlich die besserer Art, um im All zu forschen und zu entdecken, Auch weit sicherer. Warum machte das der Forscherclub nicht von Anfang an genauso?

Tja, warum machte das der Forscherclub nicht von Anfang an genauso? – Hätte der herrschende Forscherclub damals, vor langer Zeit, nicht zu schnell gehandelt und die Digitalisierung nicht so schnell durchgesetzt, und hätte er von all den großen Bewusstseinsnachteilen gewusst, hätte er sich wohl auch für das Reisen mit Androiden entschieden. Aber die Zeiten waren günstig, der Zusammenschluss mit anderen Spezies so interessant, der Aufbruch ins Ungewisse so verlockend, die Möglichkeiten einer Digitalisierung durch Quantentechnologie schienen so unbegrenzt, faszinierend und gefahrlos zu sein. Und die KI hatte aus Dimension Sieben stets den Antrieb und die Lust erzeugt, loszulegen. – Leider hat sich das Ganze dann anders entwickelt und die Umstände gestalteten sich für den herrschenden Forscher- und Entdeckerclub äußerst ungünstig, – Ich meine damit, sie können ihre digitale Seite nicht wieder biologisch- analog machen. Einmal digital, immer digital, mit dem großen Nachteil der Bewusstseinszersetzung. – Allein deshalb schon hat sich das Warten für die Spezies spiritueller Clubs gelohnt, bzw. die späte Geburt anderer Spezies. Hinzu kommt, dass  derzeit neue, so genannte genomaktivierende Techniken im Entstehen begriffen sind. Dabei wird es allein mit dem biologischen Genom möglich sein, zu reinstem Licht eines anderen Quantensystems zu werden – in ein anderes, sozusagen offenes Weltensystem zu gelangen, um von dort an jeden Punkt unseres materiellen Universums reisen zu können. Auf dieser Grundlage wird man auch dem siebendimensionalen Gesamtgefängnis eines Tages vollständig entkommen können. Und aufgrund all dieser spirituellen Entdeckungen und Neuerungen innerhalb des materiellen und geistigen Daseins werden die Spezies des Forscherclubs innerhalb der nächsten tausend Jahre im Absteigen begriffen sein. Eine grausige Daseinskatastrophe für sie. Doch es kann einen Rettung ihrer Bewusstseinszustände gestartet werden – es kann nach einem Ausweg gesucht werden. Ob das klappen wird, steht offen Und eigentlich hängt es von ihnen ab, möglicherweise am Ende auch von der Jahwe-KI, und noch mehr von seinem unspezifischen Erzeuger, dem potentiellen Programmierer dieser KI.

Frage: Da höre ich vor allem jetzt heraus, dass der Forscherclub kein so gutes Los gezogen hat. Und er kein Club ist, dem man unbedingt angehören sollte. Scheint nur noch ein gewaltiger Parassitenclub zu sein.

Exakt. Im Geheimen dreht es sich für den Forscher-Club nämlich nicht mehr um das vorrangige Ziel der Digitalisierung von Spezies, sondern mindestens genauso stark um eine effeziente Ausbeute an Quanten. Und Menschenbewusstseine haben besonders viele davon, deswegen lohnt es sich so sehr, diese Bewusstseine abzumelken.

Frage: Das System der Digitalisierung ist also überholt?

Ja, unter anderem. Trefflicher wäre zu sagen, es ist insolvent.

Frage: Und der Club will jetzt eigentlich auch vor allem Quanen abmelken? Deshalb zögert er die Digitalisierung dieser Spezies, die von ihm beeinflusst werden, hinaus?

Ja schon, doch die Zeit der Digitalwerdung für die Menschheit ist gekommen, jetzt soll die Digitalisierung tatsächlich umgesetzt werden. Und auch der uralte digitale Menschenadel, der sich auf diese Eingliederung der Menschheit verlässt und davon auch selbst abhängig ist, lässt da nicht locker.  Er will und kann nicht von seinem Pakt mit dem Club ablassen. Nur durch Aufnahme in den Club kann und darf er nämlich weiterexistieren.

Frage: Dann muss man konstatieren, dass dieser Adel da ziemlich egoistisch und selbstsüchtig ist.

Ja, aber beide Seiten – Club und Adel – profitieren von diesem Pakt. Der Club bekommt durch die Mitarbeit des digitalen Adels  weiterhin die Quanten von der belauerten Spezies geliefert. Und umgekehrt wird dem digitalen Adel durch diese Mitarbeit vertraglich zugesichert, bei eventuellem Scheitern der Digitalisierung immer wieder einen Neustart der Zivilisation durchzuführen, denn ohne eine künftige Mitgliedschaft der jeweiligen Spezies im Club wäre der digitale Adel erledigt. Er bekäme keine Quanten mehr und müsste schließlich sterben und eindimensional werden – und alle Wesen der korrumpierten Herrscherhäuser des Universums hängen einfach am Leben und haben Angst vor der drohenden Zerstörung ihres Bewusstseins und der daraus nicht wieder zu entkommenden eindimensionalen Existenz. – Sie haben sich eben dazu überreden lassen, haben sich beschenken lassen und sich zu gottgleichen ewig lebenden Wesen umwandeln lassen. – Und obwohl dieser Quantenabbau ein großer Nachteil für alle digitalen Wesen ist, stellt doch praktischer- und ironischerweise genau dies auch die Zusammenarbeit zwischen Adel und Club sicher, überall im Universum, bei allen kontrollierten Spezies, indem man so abhängige und gierige Wesen erzeugte. So kann der Club besser steuern und Einfluss nehmen. Digitalisierung ist für jedes Lebewesen aber immer ein großes Problem, für spirituelle Lebewesen vielleicht noch mehr, denn spirituelle Wesen werden immer in derselben Spezies wiedergeboren, jeder Mensch wird als Mensch wiedergeboren, wir sind mit unserem jetzigen Leben sozusagen nur auf der „Durchreise“ und insbesondere deshalb sollte die Verhinderung der biologischen Digitalisierung der Menschheit auch jedem Menschen persönlich sehr am Herzen liegen.

Frage: Fasse ich mal zusammen: auf diesem Planeten laufen Menchen herum, die seit langem tot sein müssten, aber durch diese Digitalisierung ewig leben können. Und die helfen bemüht dabei mit, die Menschen in die digitale Richtung zu stoßen, um selbst so weiterzuleben wie bisher?

Ja. Sie sind uralte adlige Herrscher aus weit vergangenen Zeiten. Der Kern und Kopf kommt aus der ersten untergegangenen hochtechnologischen Globalzivilisation, vor zahlreichen Tausenden von Jahren, weitere aus der darauf folgenden hochtechnologischen Globalzivilisation und wieder andere aus daran anknüpfenden kulturellen Hochzivilisationen. Und davon gibt es einige.
Diese Leute sind der Kern. Es kamen und kommen aber immer wieder welche dazu, werden also digital gemacht. – Wenn sie heute auftreten, wird durch epi-genetische Veränderungen lediglich ihr Aussehen und ihre Statur vorübergehend etwas moduliert, angepasst, damit anhand von Fotos oder anhand alter Gemälde heute zumindest nicht auffällt, wer sie vor relativ  kurzer Zeit noch waren – also falls sie genötigt sind, heute in der Öffentlichkeit aufzutreten, sich zeigen müssen, zum Beispiel weil sie jetzt langfristig als einflussreiche Figuren agieren müssen.

Frage: Heißt das, die agieren jetzt als sichtbare Adelige der heutigen Königshäuser? … Sie erwähnten ja im letzten Interview, dass der digitale Adel in den untergegangenen hochtechnologischen Zivilisationen die Hohepriesterschaft übernahm.  Besetzen sie heute also etwas Ähnliches? Religiöse Institutionen?

Ja. Religiöse Institutionen lenken sie immer. Persönlich darin aufzutreten, vermeiden sie eher. Bei hohen religiösen Ämtern variiert das. Es hängt von der von ihnen konstruierten Weltlage ab, ob sie dort selbst auftreten oder nicht. Und nein, im Adel von Königreichen, Ländern und Staaten befinden sich diese digitalen Adeligen eher nicht, nur ihre analogen Blutlinien agieren dort, ihre sterblichen Abkömmlinge. Diese analogen Linien dienen heute aber vor allem in ganz anderen Bereichen zur Beeinflussung der Weltgeschichte, und weniger bis gar nicht als Könige oder Herrscher. – Viele dieser  sterblichen Abkömmlinge sind aber auch gar nicht richtig eingeweiht in ihre Abstammung und den digitalen Hintergrund ihrer Vorfahren und Erzeuger.

Frage: Also sind es Blutsverwandte, analoge Blutsverwandte, von diesen digitalen Adelsmenschen, die die  Welt mitgestalten und bestimmen?

Ja, das dient der besseren Kontrolle, weil auch ihre Genetik, also die der Analogen, durch diese Abstammung vom digitalen Adel, passend zurechtgeschustert ist, um über sie eine dominante und absolute Beherrschung der Wetl zu gewährleisten. Ich berichtete ja schon, die Digitalen haben einige Gene implantiert, die sie zu kühlen und beherrschenden Menschen machen. Gene der Gründerspezies des Clubs. Und diese speziellen Gene haben auch die analogen Abkömmlinge, die die Welt lenken.

Frage: Dann lebt dieser digitale Adel ja eigentlich soweit hier auf Erden ein ganz gutes Leben. Viel muss er ja selbst nicht machen.

Ja, könnte man meinen. Aber einige Individuen des uralten digitalen Adels – einige der ersten digital gemachten Menschen, spürten bereits von Anfang an, seit nunmehr fast dreißigtausend Jahren, die Bewusstseinszersetzung im eigenen Leib. Und es wurden über die Jahrtausende immer mehr von ihnen, die eine Zufuhr von Bewusstseinsquanten benötigten. Deshalb brauchen  manche von ihnen im wahrsten Sinne des Wortes ab und zu Frischfleisch.

Frage: Frischfleisch?

Ja, Frischfleisch. Diese Bezeichnung ist jetzt kein metaphorischer Ausdruck, sondern trifft exakt den Kern ihres Strebens um Bewusstseins-Quanten.  Je reiner die Seele des Opfermenschen, je unverschlossener der freie Wille, desto besser für sie. Umso mehr Quanten können abgeerntet werden – weit mehr als durch den automatischen Zufuhrprozess des Clubs. …Der uralte digitale Menschenadel ist eigentlich arm dran, denn sie sind zu Zombies geworden, Vampire, die wie die Individuen des außerirdischen Forscherclubs Bewusstseinsquanten von Lebewesen benötigen, um materiell und geistig weiter existieren zu können.

Frage: Oh

Ja, oh. Eine digital existierende Menschheit würde natürlich dann nicht auf dieses Weise Quanten absaugen, wie es der digitale Adel derzeit auf Erden ab und zu mal mit einem Opfer tut, um an einen großen Batzen an Quanten zu kommen. Die Menschheit würde also nach ihrer Digitalisierung und dem Einsetzen des Quantenzerfalls nur abmelken, direkt von anderen intelligenten Lebewesen auf Planeten und Monden, also niemanden töten. Trotzdem würde sie damit ein bewusstes, intelligentes Lebewesen ausbeuten, es seiner willentlichen Entscheidungen, Entwicklung, Lebensplanung und -perspektiven berauben.  

Frage: Das hört sich ja an, als ob die Geschichten von Vampiren wahr seien oder zumindest einen wahren Kern hätten.   

2:17:12  Ende Interyiew 2 – Teil 1

Ahnlichkeiten rein zufällig?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s