In der Zwickmühle

Mit einer Kälte und Arroganz ohnegleichen hatte dieser Fu soeben unser aller Todesurteil verkündet. So nebenher, in einem Halbsatz den anwesenden Deutschen unterzujubeln, dass sie NICHTS sind und ihrer Schlachtung jetzt auch nichts mehr im Wege steht, das war schon starker Tobak!

Dann war Fu abgerauscht und Siegfried war auch weg. Große Aufregung und Wut auf Fu im Forum, eine hochemotionale aufgeheizte Stimmung, keiner von uns fand so schnell Ruhe. So etwas nennt man eine perfekte Zwickmühle. Entweder verzichtet Pi jetzt auf die Kaiserwürde, was bedeuten würde, er würde seine ihm innewohnende Macht ablegen müssen, um sein deutsches Volk und damit im weiterem Sinne die Terraner als Ethnie zu erhalten. Was letztlich sicher ein Knebelvertrag gewesen wäre, mit dem sie ihn jederzeit maßregeln könnten, wenn er sich einmischt und Macht ausübt, wenn sie ihn schon nicht direkt töten könnten.

Oder er wäre ein deutscher Kaiser ohne Volk, da würde dann garantiert kein einziger Deutscher überleben, und dieses furchtbare Desaster würden sie Anut Pi dann noch selbst aufs Gewissen laden, denn er hatte ja die freie Entscheidung, wie sie es betrachten würden. Er hätte sich ihnen ja unterwerfen können. Und als Kaiser würde er damit sowieso aus dem Spiel genommen, weil ein Kaiser hat ja nichts zu melden bei diesen Herrschaften.

Dieses ganze Verhalten kommt mir so bekannt vor, auf der Erde wirkt doch ständig diese Sorte Advocatus Diaboli, wie wir nun einen fast persönlich – kennenlernen durften.

Irgendwann würde sich Anut Pi wieder im Internet melden. Er hatte eine klare Ansage gemacht und sich nicht von Fu einwickeln lassen. Aber was wäre das Ergebnis?

Wir warteten alle besorgt und gespannt und ich schrieb folgenden Kommentar

Meine Meinung: Fu ist ein aalglatter Advocat, ein Vermittler. Er ist nicht unser Chef. Unser Nukleus ist Anut Pi. Fu hat Siegfried ein Angebot gemacht wie bei der Mafia: Entweder Kaiser unter Führung der Auguren und fortan nicht mehr in Erscheinung treten –  oder sehr baldige Schlachtung der Deutschen und der Menschheit. Ganz eindeutig. Siegfried hat das Angebot abgelehnt und diese sonderbare Rechtsverdrehung, die die Täter schützt, die Opfer bestraft und alle Menschen in Sklaverei hält, außer Kraft gesetzt. Der Advocat ist zurückgerudert und versuchte noch einmal Boden zu gewinnen.

Zum Fleischessen: Das kann und muss abgestellt werden, ganz klar. Aber dann muss auch alles Wissen zugelassen werden und propagiert, warum. Hier geht es nämlich nicht um gesundheitliche Optimierung, die ist denen ganz egal, sondern um eine Haltung, die uns auferlegt wurde durch Jahrtausende, damit wir nicht erwachen können. Seit Jahrtausenden werden menschliche gefangene Seelen in den Haustieren eingesperrt, das weiß kaum jemand. So konnten unsere Besitzer allzeit sagen; diese Spezies frisst sich doch selber gegenseitig auf. Bloß wir sind nicht die Verursacher und niemand weiß das.

Fu gehört zur Riege unserer Bewacher. Sie sollten unsere Beschützer sein und entwickelten sich zu unseren Besitzern und jetzt Vernichtern. Sie haben das Geld installiert als wirksamstes Beherrschungsinstrument. Sie haben das natürliche Recht so verdreht, dass es die Menschheit für immer versklavt. Sie haben die Ressourcen der Erde ausgeplündert und ihre Schutzbefohlenen gequält und versucht auszurotten. Sie haben ihr Versagen auf die Menschen abgewälzt. Sie belügen uns immer noch.

Das für alle die, die immer noch glauben, dass sie ihr Heil in irgendeiner Kirche finden können. Ich weiß, es ist ein harter Schnitt, die Wahrheit über die drei Weltreligionen zu erfahren, wie auch über alle anderen, es sind Steuerungsmechanismen. Ich war selber von Kindheit an Christ, erst evangelisch, dann einige Jahre sogar katholisch. Mir ist bewusst, wie schwer es ist, sich aus dieser seelischen Gefangenschaft herauszuwinden (die doch der Psyche sooo gut tut), aber jeder sollte wissen was hier wirklich gespielt wird.

Mehrere Sachen sind es, die mir bei dem Gespräch auffallen.

Zuerst die Erwähnung des Teilens der Macht und speziell das Patriarchentum.

In einer Frage steckt auch immer eine Antwort.

Die zweite Sache ist der Kannibalismus. 

Es sind genau Teile der Eliten, also der ET-Steuerung,  die dasin bestimmten Kreisesn erst wieder salonfähig gemacht haben. Dass bestimmte Firmen menschliches Material verarbeiten, will ich hier nicht behaupten, aber es ist im Bereich des Denkbaren.

Dass bestimmte Kreise sich jetzt ihr Seelenheil im extremen Veganismus suchen, finde ich inzwischen auch übertrieben, denn wir sind nun mal Allesfresser, wir wurden so geschaffen. Aber das möge jeder halten wie er mag…

Der dritte Punkt, das sind die Privilegien, von denen Fu spricht.

Da denke ich doch gleich an die Römisch-Katholische Kirche und an das Römische Recht. Da weiß man also woher der Wind weht bei Herrn Fu.

Es greifen also Privilegien, offensichtlich uralte Verträge und wenn nicht ´juristisch gewirkt´ wird, kommt danach die Abschlachtung. Die Advokaten haben immer das letzte Wort, jedenfalls bis die Waffen sprechen. Diese Schlacht schien verloren.

Wie konnte Anut Pi – wir als sein Stammvolk inbegriffen – dieser Zwickmühle entkommen?

Es geht weiter, denn wir leben ja immer noch …

Ein Gedanke zu “In der Zwickmühle

  1. Pingback: Mit der Brechstange 2 | Myriels Flammenschwert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s