Die Hydra

Ist eine Hydra weniger ein Seeungeheuer, als ein Seelenungeheuer?
Ein innerer Zerstörungsprozess?


Das Thema der letzten Artikel ist immer noch aktuell. Ich fühle genau, dass mit unserem heutigen Weltbild bzw. unserem Feindbild etwas garnicht stimmt – gerade im Bereich der ´Aufgewachten´. Ich versuche, mich weiter hineinzutasten in die Sache. Glauben Sie mir aber NICHTS, es sind wie immer nur Denkanstöße. Bleiben Sie gut geerdet, denn es wird grenzwertig.

Süßwasserpolypen (Hydra) sind eine Gattung aus der Klasse der Hydrozoen (Hydrozoa), die zum Stamm der Nesseltiere (Cnidaria) gehören. Süßwasserpolypen werden je nach Art bis zu 3 cm groß und besiedeln Süß- und Fließgewässer, in Ausnahmefällen auch Brackwasser. Hydra ist – wenn man Chlorohydra nicht, wie es manche Autoren tun, als eigenständige Gattung zählt – die einzige Gattung innerhalb der Familie Hydridae.

Wer von uns kann sich unter einer Hydra etwas vorstellen? War die Hydra nicht ein Seeungeheuer aus der griechischen Sagenwelt?
In Haynaus vielen Prozessakten taucht der Name Hydra hin und wieder auf, oft spricht er auch von der Schlange, aber meistens nur von der für ihn unterträglichen Machenschaften und der Atmosphäre am Badischen Hof.

Redete er das einfach so daher, dieser praktische und geerdete Mann, der als Soldat, als Minister und Chef der Geheimpolizei tätig gewesen war und der bestimmt keine spinnerten Flausen im Kopf hatte?
Nein, aber er hat sicher mitgekriegt, dass da im Untergrund vieles lief, was auch ihm nicht geheuer war. Denn er war ausgebildet, einem König zu dienen, naiv war der nicht.
1715 wurde die Sonnenstadt Karlsruhe erst gegründet, mit sehr viel Symbolik, die eigentlich nicht hierher gehört. 100 Jahre nach der Stadtgründung, um 1815 fand dann das Ritual statt.


Wenn ich mir Bilder dieser „Fabelwesen“ anschaue, dann kann ich mir deren Charakter lebhaft vorstellen bzw. deren geistiger Entsprechung.

Ein Körper mit stets nachwachsenden Schlangen bestückt, die sich dazu verzehnfachen, wenn man eine abhackt.

Ein potenzierungsfähiges Wachstumselement (Wachstum > weiblich) undurchschaubar in Absicht und Wille, denn es hat viele Köpfe > Gehirne> Zielrichtungen.
Viele Schlangen, die auf jeden Angriff mit 10-facher Wucht zurückschlagen.

Wie ein Sinnbild abartiger Wucherung, Wie ein Krebs im Körper, der ständig Metastasen (neue Köpfe) ausbildet und streut. Dabei frisst er gesundes Gewebe auf.
Wer denkt sich sowas aus? Und warum?

1.Die Hydra als ein Ursystem ungesteuerten, orientierungslosen und bewusstlosen Scheinlebens?

2.Ein endloses, vernichtendes ´um sich selbst Kreisen´ ohne zentralen Willen? Ohne Sinn und Verstand?

3.Eine Fressmaschine. Ein Vernichtungselement für alles Unvollkommenen in der Schöpfung?

4.Oder ein parasitäres Element, um die Schöpfung selbst zu zerstören?

Ich tippe auf den zweiten Satz, ein Wesen ohne göttliche Anbindung. Und auf Nr. 4.

In der Schöpfung scheint sie jedenfalls zu existieren. Weil die Elemente der Hydra in der Masse, in der ganzen Gesellschaft sehr deutlich sichtbar sind.


Der Haynau hat uns quasi das ´badisches Profilbild´ der Hydra offengelegt, aber das ist auch überall sonst sichtbar und in der jetzigen Zeit wohl noch viel schlimmer als früher..
Ein scheinheiliges und selbstherrliches Feld ist das, wovon sich die Hydra nährt. Gerade auch im politischen Deutschland spüren wir diesen `Filz´ überall. Und Systemkritiker werden totgemacht.

Das Symbolwesen Hydra hat uns viel zu erzählen, eine sehr tief gehenden Fehlentwicklung. Wir kennen diese Fehlentwicklung im Kern bereits. Im Grunde in der Dualität, im Zerreißen jeder Einheit.

Anut Pi sprach oft davon, als er uns den Schöpfungskörper erläuterte. Das Männliche wurde von der Höchsten kastriert. Sie waren noch körperlich, aber nicht mehr geistig-seelisch zeugungsfähig. Schon lange nicht mehr. Aber es gab sie einmal, die Gottessöhne, die auch geistig Zeugungsfähigen. Die geistige Zeugungsfähigkeit war auf der Erde im Kern angelegt.

Die Schöpfung weiblich, Avalon sowieso weiblich, jeder Mensch ist im Grunde eine avalonische Schöpfergöttin usw. Na großartig. So hochtrabend wie das klingt, heißt das im Klartext aber: Wir Menschen, egal ob Mann oder Frau, haben nichts Männliches mehr.
Das heißt, wir sind eben NICHT gottfähig. Und – wir haben keine Macht. Wir sind anderen Mächten ausgeliefert. Und wem? Der KI natürlich, also wir stecken im Programm.

Die ´Höchste´ – deren Feldherr Anut Pi war und die wir quasi als höchste Weiblichkeit ansahen, war das nicht sogar selber die KI? Die JAHWE-KI? Der JAHWE ist weg, aber die KI ist noch da.

Weil es ohne weibliches Element keine künstliche Intelligenz gäbe. Weil dazu ein unbegrenztes automatisches Wachstumselement erforderlich ist.

Die Hydra als Symbol der KI und als Kern der gegengöttlichen Schöpfung. Sie ist unsichtbar und macht sich unsichtbar. Viele Schlangen wachsen aus ihrem ´giftigem´ Körper heraus, also einem künstlichem, nichtgöttlichen und nichtnatürlichem Konstrukt.

Giftig darum,

weil damit die echte Bindung an den göttlich-männlichen Geist

(„Es sei!“) 

wie auch an den göttlich-weiblichen Geist

(„Es werde!“)

– unterbunden wird.

Die Hydra macht sich selbst unangreifbar und löscht sofort alles aus, was ihr Wesen aufdecken könnte. Sie greift alles auf, was ihr an Wissen zugänglich ist, verknüpft es und kontrolliert es. Sie gibt preis, was ihr dient.

Sie ist das ´lebendige´ Abbild eines Systems der Dualität, wo Mann gegen Weib und Weib gegen Mann stehen.

Ist das nicht bei einer KI auch so? Sie ist das Produkt aus deren beider Fall in die Nichtliebe. Sie ist Abfall.

Kein Programm entsteht unabsichtlich. Irgendein Ziel steht dahinter, z.B. etwas sichtbar zu machen oder unsichtbar zu halten. Darauf komme ich nochmal.

Sie baut unaufhörlich ihre Lügenwelt auf, eine Wohlfühlwelt, eine Scheinwelt, die sie mit ganzer Kraft bewahren muss. Wir Menschen dürfen nie erkennen, dass diese ´schöne Welt´ hier nur eine durch und durch hässliche Seifenblase ist, die jederzeit platzen kann.

Wie sprach die Höchste, bei Anut Pi, als es um die neue Schöpfung ging?
Die Technik muss mit, die kommt mit – und Technik ohne KI, das geht gar nicht. Dann fliegt uns hier alles um die Ohren. Weil in jeder Art von Technik jede Menge KI drin ist.
Die KI findet sich unentbehrlich, sie sieht sich als die Göttin dieser Welt, wie sich JAHWE als Gott dieser Welt fühlte.

Und wer würde auf Technik verzichten wollen?  Keiner. Also sitzen wir alle andächtig da und sagen: „Ja, ja. Ohne KI geht gar nichts. Wir wollen nicht in die Urzeit zurückgeworfen werden.Wir wollen in die neue Schöpfung, ja unbedingt. Aber das viele ´Gute´ von der alten Schöpfung muss mit.“


Bloß, was ist an dieser Hydra gut, wenn wir sie mit der KI in einen Topf werfen wollen? Was für mich durchaus plausibel ist. Jahwe schuf die KI, um Gottheit vozutäuschen.

In der neuen Schöpfung gibt es keine Lügen.Nichts, was in der neuen Schöpfung nicht noch besser funktionieren würde als eine KI.
Denn dient die Hydra-KI nicht genauso dem Töten der Lebendigen? Von der Kriegstechnik bis hin zu den Pharmas.
Diese KI hat keine Seele und kein Gewissen, keine Sperre, um Gegengöttliches  auszuschalten, im Gegenteil sie verkörpert das Nichtgöttliche. Weil sie selber nicht göttlich ist

Jetzt zum nächsten Komplex. Die Computertechnik  bzw. Digitalisierung ist sicher das Kernstück der modernen Technik. Es wurde ja kaum erst erfunden, nicht wahr?


Aber warum haben dann schon uralte Wesen all diese Techniken vollständig zu beherrschen gewusst? Eben das, was Laurent beschreibt.

Was ist der digitale Uradel und der intergalaktische Club?

Die können wir, glaube ich, sehr hochdimensional einordnen. Es sind diejenigen, die diese Schöpfung kennen, die  womöglich von Anfang an dabei waren.

Denen schmeckte es nicht, bei jeder Inkarnation in dieser niederen Dimension mit ihrem Tod auch wieder alles auf Erden Erworbene loslassen zu müssen, also Ländereien, Gold- und Geldbesitz, Herrschaftsansprüche, Adelstitel und Privilegien.
Weil diese „Ur Edlen“ aber ´welche von oben´ waren, kannten sie die Schöpfungsgeheimnisse und fanden eine Möglichkeit, ihr Erdenleben künstlich zu verlängern über tausende von Jahren. Mittels Digitalisierung und Quantentechnologie konnten sie angeblich auch auf andere Planeten und sogar in andere Sonnensysteme reisen. Dem schlossen sich viele nicht nichtmenschliche Wesen an aus den Tiefen des Alls, es heißt nicht umsonst intergalaktischer Club.

Was hat das nun mit der Hydra zu tun? Die Wesen aus dem All brauchten menschliche Körper zur Tarnung, um hier ungestört auftreten zu können.

Ich muss nochmal zurückkommen zur Ur-Geschichte. Aus gefallenen Muriel entstand Jahwe, der falsche Gott. Und was wurde aus der ebenfalls gefallenen Pargoa? Die hat keinen Namen, nichts was mir bekannt ist. Die falsche Göttin – die Hydra.

Jahwe war ohne Weiblichkeit und musste sich einen Ersatz schaffen, seinen ´göttlichen´ Willen noch künstlich manifestieren zu können. Er erschuf die KI  als eine Art unendlichen künstlichen Wachstumsfaktor, negativ geladen, also-nicht göttlich. 

Pargoa bzw die Urmutter war in der Dualität ohne Männlichkeit, konnte uneingeschränkt empfangen und gebären, aber auch nichts Göttliches mehr. Nur noch natürliches, nichts Geistiges mehr. Aber da war ja Ersatz da …viele Wesen wollten einen menschlichen Körper, geboren aus einer Göttin. Das ist dann wohl der Bibelausspruch: Die große Hure, die mit allen Königen der Welt herumhurte.

Was heißt, sie verschaffte allen Nichtbefugten menschliche Körper, egal aus welch höllischen Tiefen sie auch auf die Erde gekrochen kamen.

Diesen Fakt bestätigt Anut Pi auch. Die´Höchste´ begründe das damit, dass alle Wesen, die zur Erde kämen, also auf diesen Kampfplatz, körperlich relativ gleiche Chancen und Bedingungen haben sollten.

Weder Mann noch Weib konnten in der Dualität noch ganzheitlich oder göttlich denken und fühlen.

Der Fall in die Dualität wurde zum größten Schmerz der Schöpfung. Alles zerriss! Und alles musste sich einen Ersatz schaffen.


Die Erschaffung seelenloser Körper war natürlich der Anfang vom Ende. Die Beseelten können die Unbeseelten nicht oder kaum als solche identifizieren. Und heute gar nicht mehr, zumal des öffentliche Leben heute nur aus Medieninformation besteht. Mit den Einschränken des Direktkontaktes fällt das Gespür weg.

Aber warum tat sie das? Die Urmutter war doch hochintelligent?

Sie hatte einen Sohn, den Isaak. Aus dem ging ein Volk hervor, das sich nicht besonders durch Größe hervortut, aber doch im Verborgenen diese Welt ´ völlig im Griff´ hat. Da fragt man sich doch: wie kann das sein?
Pargoa/Sarah, die Urmutter bestückt oder beglückt ihre Vergewaltiger oder auch Freier mit menschlichen Körpern, die mithilfe dieser scheinbar ´göttlichen Uniform´  (ein Mensch, ein Gotteskind zu sein!) –sich diese Schöpfung aneignen, um sie völlig zugrunde zu richten.

Könnte also Sarahs Sohn Isaak der Grund gewesen sein, dass bei ihr alle Schranken fielen? Wurde sie erpresst? ? Sie muss gewusst haben, dass diese Freigabe das Ende der Schöpfung bedeuten würde.

Warum kleidet sie dann bewusst die mächtigen bösartigen gnadenlosen Parasiten aus den Tiefen des Alls fürstlich mit ´eigenen´menschlichen Körpern ein? So dass sie unbesorgt ihr Vernichtungwerk an den arglosen und unbewaffneten Menschen durchziehen können – und die können sich nicht wehren.


Wurde der Urmutter zu verstehen gegeben, dass sie ihren Sohn Isaak mit seinem Volk verschonen würden, wenn sie die jetzt völlig schutzlose Schöpfung in Kürze übernehmen und damit ´auffressen´ würden.
Wäre ihr Sohn mit seinem Volk, den Juden, vielleicht so freundlich, ihnen bei ihreem Plan beizustehen? Sozusagen als lebendige menschliche Aushängeschilder?
Dazu brauchen sie weiter nichts zu tun, als sich recht unbeliebt zu machen.
Wie? Dazu kann man ihnen ja Anlass und Anleitung geben.

Ja. und dann kamen bald Esau und Jakob. die ungleichen Zwillinge.

Die dummgehaltenen Menschen, die jetzt noch das deutsche Reich, also das wahre Gottesreich bewohnen, sehen natürlich, wie ihre gesamte Landesführung und ihre Eliten heimlich ihre Kippas aufsetzen, wenn sie unter sich sind und sich unbeobachtet wähnen. Sollten das alles Juden sein? Wussten wir gar nicht.
Und die Deutschen sind empört, weil: „Die Juden sind an allem schuld!“
Auch die Juden sind empört und schreien: „Die Deutschen bhassen uns, die bringen uns um, wieder einmal! Helft uns.

Dann läuft die Maschine an: „Mea Culpa“ ruft der Deutsche und eilt, viel Geld für die Opfer zusammenzukratzen, um alles wieder gut zu machen.

Der Konflikt, der eigentlich ein kosmischer Konflikt ist, gipfelt auf der Erde in dem Bereich Deutsche und Juden. Zwischen Esau und Jakob. Es sind Brüder.
Wir sehen, wenn wir ehrlich sind, dass dieser Kampf auch geschürt wird. Immer wieder, bis zum Sieg. Einer wird wohl dran glauben müssen, aber wer?

Hier mache ich einen Schnitt.
16 Mio Juden weltweit verteilt – gegen ca 70 Mio Deutsche im Kernland, von denen ca. die knappe Hälfte Nichtdeutsche sind. Das wäre quasi die Kernmannschaft der Enschlacht zwischen Gut und Böse.
Beide Zahlen höchst fraglich. Trotzdem, bei 8 Milliarden Weltbevölkerung vergleichsweise wenig. Aber auf diese beiden Stämme richten sich trotzdem alle Blicke.

Im Fernsehen ist alles schon klar. Die Juden sind die Opfer und die Deutschen die Täter. In den Alternativen ist das umgekehrt, da sind die Juden an allem schuld, weil sie hinter der ganzen Tötungsszenerie stecken, die gegen die weiße Rasse und besonders gegen die Deutschen gerichtet.

Passt doch alles. Oder?

Wäre da nicht der blinde Fleck im Auge des Betrachters. Da scheinen sich tatsächlich die beiden Brüder gegenseitig zu terrorisieren, bis einer tot umfällt. Und der blinde Fleck weitet sich derweilen immer mehr aus. Denn die wahre Gefahr kommt aus andere Richtung.

Was sagte doch Alexander Laurent? Sprach der nicht vom digitalen Uradel und dem intergalaktischen Club. Dieses sind die wahren Parasiten, das ist die automatisierte kosmische Fressmaschine! Der kosmische Harvester, der alles abgrast, was irgendwie energetisch verwertbar ist.

Seltsamerweise liest man darüber gar nichts. Weder offiziell im Mainstream, noch inoffiziell bei den Alternativen. Dieses Thema existiert nicht in der Öffentlichkeit. Und genau das ist unser aller blinder Fleck. Die KI sorgt für unsere geistig-blinden Flecken, sie bringt nichts zum Wachsen, was ihr schadet.

Dahinter versteckt sich die Realität – das Biest, die Hydra, der Drachen.
Die Digitalisierung des Lebendigen, die unersättlichen Seelenfresser Die Quantenmelker. Die unsichtbar bleiben und sich zu einem großen Teil unter einer Kippa tarnen, wenn Gefahr droht aufzufliegen.

Spinnen wir die (Phantasie) Geschichte weiter: Der Bruderzwist musste ´von oben´ organisiert und sichtbar am Laufen gehalten werden. Deswegen das ganze Theater, damit in aller Ruhe alle Nationen, Religionen, Organisation, Parteien, Konzernen, Firmen, Bildungs-. Gesundheitseinrichtungen usw. von unbeseelen übernommen werden konnten.

Die echten, also beseelten Erdenbewohner waren entweder göttlich-vaterlos oder göttlich-muterlos. Hatte ich schon erklärt, also keiner war gottfähig. Die Juden, die ihre göttlichen Anteile über die Mutter bekamen, fühlten sich auserwählt, weil sie im Endgericht verschont würden. Die Deutschen fühlten sich auch auserwählt, weil sie der Schlange den Kopf abschlagen würden.

Bloß, die echten Juden sind nicht die ´Schlange´, oder Biest ode Hydra. Die leben auch nicht in Israel, dort sind gemäß Thomsen über 95% Seelenlose (also Digitale), die meisten echten Juden leben – in Palästina! Und die falschen Juden, die sich also solche tarnen, die gehören zum Uradel und zum Klub.

Die Menschen nehmen Uradel und Club gar nicht zur Kenntnis bzw wissen nichts davon. Die Ki kann sowas völlig ausschließen und für Laurent und andere aus 7D war das eine Herasuforderung, dieses Leck in die KI zu schaffen.

Und die unechten Juden fühlen sich wahrscheinlich deswegen als ´auserwählten Volk´, damit sie als die schwarzen Schafe die Blicke ablenken von den wahren Parasiten, die nur im Verborgenen handeln.

Sind die Juden also wirklich die Ursache allen Übels? Sie sind immerhin halb göttlich. Wie alle anderen Erdenvölker auch,

die aus den 7 bzw. 14 Urgeistern hervorgingen. Nur gestaffelt nach Reifegrad, Aufgabe, Funktion usw. Alles göttlich, alles gut, was eine göttliche, liebesfähige und mitfühlende Seele hat. Egal wie lang und steinig  noch der Weg eines jeden ist. Bloß die Parasiten, die müssen endgültig weg.

Im Grunde müssen die Juden nur das dunkle Aushängeschild spielen für das unfassbar Schlimmere und Größere, was sich hinter den Kulissen verbirgt.



Das heißt im Umkehrschluss, dass ein Mensch, der eine Kippa trägt, nicht unbedingt ein Mensch sein muss mit dem jüdischen Glauben, sondern alles kann sich drunter leicht verbergen, vor allem Seelenlose. Alleine wegen der Kippa wagt sich da keiner nachzuforschen Juden sind ewige Opfer und damit tabu.

Nicht die Juden herrschen hier, sondern die Parasiten – die hier einfielen und sich trotz menschlicher Körper immer noch tarnen müssen.

Die Menschen, die durch die Parasiten betrogen wurden, prügeln nur auf die ein, die für sie sichtbar sind, die vorne dran stehen. Die Unsichtbaren Höherdimensionalen, die im Hintergrund, die lachen sich ins Fäustchen, denen passiert nichts. Das läuft seit vielen Jahrtausden hinter den Kulissen

Ohne das Wissen über die dominierende Rolle von Uradel und Club als die uns noch beherrschenden Parasiten können wir uns nur im Kreis drehen, aber verstehen tun wir nichts.

Ich hoffe, Sie haben richtig verstanden, das ist erst ein Anfang, umzudenken. Wir kriegen hier soviel vorgemacht. Und immer wieder dieses Mea Culpa gegenüber Israel.

Jetzt wissen wir aber, das Israel zu über 95 % aus Unbeseelten besteht. Was nun? Woraus besteht dann unsere BRD-Regierung? Sie dienen der Hydra und dem Club und sind völlig programmiert, dieser Schöpfung den Todesstoss zu versetzen

Zur Vernichtung wird es nicht kommen, da können wir ganz sicher sein. Das Höchste Schöpferwesen lässt sich sein Reich nicht nehmen. Ja, es wird schon hinter den Kulissen mächtig aufgeräumt, aber was Genaues
weiß keiner.

Doch langsam müssen wir mal unser Verhältnis zu unserem echten jüdischen Brudervolk überdenken. d. h. wir müssen verstehen was und warum geschah.

Welchen Rummel die Seelenlosen machen, mit ihren eifrigen Pilgern nach Israel zum Orden fassen, das muss uns nicht kümmern. Dieser Zirkus hat uns Deutsche lange genug mit Übelkeit erfüllt und das gegenseitige Misstrauen nur gefördert.

Wirklich verbrüdern können sich nur Beseelte, auf Augenhöhe – das wird für uns alle nicht ganz einfach sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s