Feind im Inneren

Nach einigen Wochen Zwangspause erfreue ich mich wieder des Zugangs zum eigenen Kanal. So blieb mein letzter Beitrag ´Im Krieg und in der Liebe´ ein paar Wochen obenauf und wurde nicht von anderen, weniger wichtigen Themen überlagert. Ja, es ist so. In den letzten Wochen wurde das ganze Ausmaß dieser Katastrophe deutlich und von einem Alphahaus kann nicht mehr die Rede sein. Es hat sich praktisch selbst zerlegt. Wenn ich mir Lügen, Tricks und Täuschungen zu Eigen mache, sie quasi als mögliche Handlungsmittel ´ins Herz nehme´, haben diese eine durchschlagende Wirkung, weil sie sich damit manifestieren. Und das war geschehen. Die Lüge im Herzen zerstört die Wahrheit. Das Geld im Herzen zerstört die LIEBE und damit das Leben. Wir brauchen uns nur umschauen und sehen, dass es genauso ist.

Das Alphahaus steht eigentlich für das Herz, für die Zentrale der Schöpfung. Damit ist es unersetzlich. Aber das Geld ist ins Heiligste, ins Mächtige und Göttliche vorgedrungen, ins Herz dieser Schöpfung.

Geld hat damit diese Schöpfung von innen heraus zerstört, weil es ein Scheinleben aufbauen konnte, das alles Lebendige unter sich begrub.

Auch Avalon, zum Alphahaus gehörend, verfiel dem Geld. Nun ist diese Schöpfung am Ende und alles muss bereinigt werden. D.h. vor allem die Schöpferwesen selbst, die avalonischen Terraner, müssen gereinigt werden von ihrer Selbsttäuschung, dass Totes jemals Lebendiges ersetzen könnte. Das war der Knackpunkt des Desasters, die Missachtung der heiligen schöpferischen Weiblichkeit. Dies führte zur Vernichtung des Männlichen und zum Kippen der Schöpfung. Aus den göttlichen Vorhaben wurde eine satanische Realität, die nun auch wieder aufgelöst werden muss.

Wir Neuzeitmenschen belächeln manchmal die alten Theorien mit dem Yin und Yang, mit dem Pendel des Karmas, das gnadenlos ausschlägt in die Extreme. Und doch wirkt es genauso.

Wir sind Zeitzeugen des Untergangs der alten Schöpfung.

Die einzelnen ´Häuser´ werden retten, was zu retten ist, denn überall gibt es gute und wahre Seelen, die in der Liebe geblieben sind. Aber wo nur noch Geld vorhanden ist in den Herzen, was soll da zu retten sein?

Wie hätte sich diese Schöpfung entwickelt ohne diesen universellen Machtfaktor GELD als Potenzmittel sowohl des Guten wie des Bösen?  Da lässt sich drüber philosophieren. Eins folgt zwangsläufig den anderen. Die Energien zerstören sich gegenseitig. GELD füllt die Lücken auf. Das Lebendige wurde dem Geld unterworfen und zur Handelsware. GELD frisst schließlich LEBEN auf.

ANUT PI skizziert jetzt die neue Schöpfung im energetischen Bund mit dem weiblichen Pi. Sie wird gründen auf den Erfahrungen aus der Dualität heraus. Müssen wir traurig sein, weil die alte Schöpfung endet?

Nein, das müssen wir nicht. Sie hat fertig, das merken wir doch.
Wir sehen den Zustand unseres Volkes, sehen die vielen Opfer. Was unsere Elterngenerationen erlebt haben nach 1945, das wiederholt sich jetzt noch einmal. Der Tötungsrundumschlag richtet sich gegen das ganze Volk, gegen die Alten als Zeugen der Geschichte, dann gegen die Leistungsträger und immer wieder gegen die Kinder.

Geld frisst LEBEN, GELD hat sich des LEBENS bemächtigt und wir wurden zur Handelsware. GELD frisst ZUKUNFT, denn es frisst unsere Kinder.

Das bestgehütete Geheimnis der Geldwesen ist die buchstäbliche Verarbeitung von Kindern zu Adrenochrom. Erst allmählich wird uns das Ausmaß der inneren Fäulnis und Selbstzerstörung deutlich. Die ganze Platte ist von innen ausgehöhlt, wie parasitär zerfressen. Die Existenz des Tiefstaates ist keine bloße Floskel oder hypothetischen Beschreibung einer Fremdsteuerung der Regierungen ´von außen´. Es ist die parasitäre Realität – es sind die Folterhöllen und Schlachthäuser für menschliches Material. Es sind die Menschenfabriken und Klonwerkstätten, die Giftküchen und Versuchslabore, es sind die Rückzugsorte und Verstecke der nichtmenschlichen und sehr bösartigen Wesen, die die Menschen beherrschen.

Hier schließt sich der Kreis zu dem, was Alexander Laurent berichtete. Die einst Hohen, die Edlen, die Ersten, die Fähigsten unserer Rasse versuchten den natürlichen Sterbeprozess zu umgehen, indem sie Mittel fanden, sich energetisch zu erneuern. Laurent nennt diese Wesen den digitalen Uradel und die Vielzahl anderer Wesen, die sich dem anschlossen, den intergalaktischen Club.
Ich denke, wenn wir dem sogenannten Tiefstaat auf den Kern gehen würden, träfen wir immer wieder auf diese Gestalten als Drahtzieher. Dadurch, dass sie sich nie einem echten Sterbeprozess unterzogen haben, haben sie auch keine Läuterungsprozesse durchgemacht, keine Regulierung, keine Reinigung und Heilung, keine Kursänderung. Sie wurden zu wahren Zombies, zu lebenden Toten, buchstäblich zu Seelenfressern.

Ihre Anbindung an das Leben konnte nicht mehr aus der eigenen Quellenanbindung kommen, sondern sie mussten sich jetzt dauerhaft Lebenskraft von anderen holen. Laurent nennt das ´Abmelken´. Das klingt sehr harmlos. Wir vergleichen das dann mit den Kühen, die stets pünktlich gemolken werden müssen und auch wollen, weil sie sonst große Schmerzen haben und qualvoll zugrunde gehen würden. Ja, auch am Leid der Tiere sind wir alle beteiligt, der Tod ist allgegenwärtig und die Natur ist kein Ponyhof für Feingeister.

Aber kein ´göttliches´ Kind will gefoltert und missbraucht werden, damit solche Zombies sein mit Adrenalin angereichertes Blut und damit seine ureigene Lebenskraft abziehen.

Die Kinder in den Adrenochromfabriken werden dann mit 12 getötet, in einer letzten finalen Folteraktion, von den Zombies einverleibt ist zum letzten Quatum.

Wer das weiß, der will diese Schöpfung nicht mehr haben, die von soviel Schmerz und Ungeheuerlichkeiten durchtränkt ist, denn kein beseelter Mensch kann davon unberührt bleiben.

Die alte Schöpfung vergeht und eine neue steht in den Startlöchern. Wir sind immer noch dabei, wir leben immer noch und ANUT PI ist dabei, das neue Schöpfungskonzept zu entwickeln. Er legt seine Vorstellungen offen, damit wir den technischen Aufbau einigermaßen nachvollziehen können. Da merkt man erstmal, um welche Größenordnungen es hier geht.

Auftrag an uns: ÜBERLEBEN!

Im letzten Livestream machte ANUT PI unsere Verluste deutlich und wie weitreichend unser Volk zerstört wurde. Ich sage hier nur: Verhältnis 80 : 20.

Eine Chatteilnehmerin war am Ende sehr betrübt, weil sich auch ihre Kinder impfen ließen. Kann es dann überhaupt noch Freude oder Zuversicht geben mit diesem Ergebnis?
Ich richte noch ein paar Zeilen an diese Frau, stellvertretend an alle anderen, deren Familien es genauso taten.

Liebe I, 
ich kann mit dir fühlen, denn ich bin in der gleichen Lage. Auch meine Kinder und Enkel sind zum großen Teil geimpft und wir konnten nicht einmal darüber reden, weil unter der lauten Dauerpropaganda meine leise Stimme der Vernunft nicht mehr zu hören war. Und was die Alten sagen? Die sind doch von vorgestern mit ihrer spärlichen Bildung und nicht auf dem Stand neuer Erkenntnisse. Ich kam gar nicht ran an sie und meine Webseite bewirkte auch nichts. Sie sind tatsächlich im System gefangen und tun einfach, was von ihnen verlangt wird.

Die Schlechtigkeit und Boshaftigkeit der Wesen, die die Impfungen und sonstige C-Maßnahmen inszenierten, können sie nicht begreifen.


Sie sind für diesen ganzen Bereich nicht ansprechbar und können es wahrscheinlich gar nicht, weil sie einfach zu jung dafür sind. Wissen wir doch nun, dass die Fixpunkte geistiger Entwicklung 50 bzw. 70 Jahre sind.
Es tat jedenfalls höllisch weh, als sich einer nach dem anderen impfen ließ, aus Überzeugung, aus Angst vor dem tödlichen Virus, wegen Druck von Arbeitgeber, aus Überrumpelung.
Und ich wusste ja, was es damit auf sich hat …
Noch leben sie alle und es geht ihnen gut, aber sie haben den Stoff in sich. Ich habe sie gewarnt, und sie wollten es nicht wissen. Es werden sicher Placebos dabei gewesen sein, aber bei der Vielzahl der Impfungen nicht mehr.
Nun ist das Kind bzw. sind die Kinder in den Brunnen gefallen bzw. die vielfältigen Beschädigungen sind nicht mehr rückrufbar. Werden sie wieder da raus kommen?

Auch das mit den 20 % stimmt nicht ganz, denn ALLE vom frühen Kindesalter an wurden hunderte Male getestet und so wurden ihnen die Stoffe auf andere Weise in die Körper, vor allem in die Gehirne gebracht. Ich muss das nicht wiederholen. Damit haben sie unser Volk eigentlich getötet, bloß wir sehen es noch nicht.

ANUT PI sagt das knallhart, das mit einem deutsche Volk, mit nur noch 20%? Das ist kein Volk mehr. Das reicht nicht für eine neue Schöpfung. Wo soll dann bitte sehr, noch irgendeine Hoffnung herkommen?

Wir sind jetzt irgendwie ´zwischen den Welten´ und wir wissen, viele von uns werden gehen. Auch meine Hoffnung ist sehr angekratzt nach solchen Verlautbarungen und Erkenntnissen.
Trotzdem müssen wir damit fertigwerden. Gibt es begründete Hoffnung, dass unsere Jugend trotz allem überlebt?

Ich erinnere mich an Worte der Kaiserin von Avalon, übermittelt von ANUT Pi. Sie sagte sinngemäß, dass wir avalonischen Terraner NICHT an den Spritzen sterben müssten, weil wir eben ´Schöpfergöttinnen´ wären, egal ob Männer oder Frauen. D. h. wir könnten uns selbst heilen. Das ist irgendwie untergegangen in der Fülle der Videos, aber mich hat das damals immens beruhigt. Also hängt es am Bewusstsein des Einzelnen,  ob er kämpfen wird. Aber er wird kämpfen müssen, jeder muss lernen, spirituell um sein Leben zu kämpfen. Heimgehen ins Alphauhaus zu Mama geht nicht, es existiert nicht mehr. Die geimpften Verstorbenen wurden auch sofort zurückgeschickt ins ´irdische Rennen, in die Arena.

Es gibt viele solcher ´Zeichen´. dass wir nicht alle verloren sind. Denn mit den 20 % alleine ist nichts zu gewinnen, nur aus unserer Jugend heraus kann unser Volk wieder hochwachsen, nachdem es abgemäht wurde. Aber es wird wieder hochwachsen, dessen bin ich sicher. Wir Deutschen sind Stehaufmännchen, aber immer erst in allerletzter Stunde.

Aber wie können wir kämpfen?  Wie? Indem wir töten oder indem wir leben? Die Schemen, die uns das eingebrockt ahen, können wir nicht töten. Es sind ja quasi Tote.
Vielleicht, indem wir das pflegen, was uns froh, gesund und glücklich macht. Indem wir über ´das Tote´ hinwegsteigen, als gäbe es das nicht, indem wir unseres avalonisch-terranisch-göttlichen Ursprungs gewahr werden.

Beachten wir den Dreck nicht mehr, gehen wir ins Neue – und unsere Kinder nehmen wir mit, ob so oder anders. Sind sie nicht in unseren Herzen verankert? Und ihre Seelen im Stamm unserer Ahnen bewahrt? Es ist ein Kommen und Gehen, ein ständiges Vergehen und Erneuern. Die Gefallenen des letzten Krieges sind sicher auch alle wieder da. Vielleicht sind es jetzt die Ungeimpften, die sich nicht mehr vereiern lassen, weil sie gelernt haben, für sich selber einzustehen. Die Jugend muss das erst noch lernen, sie muss die nötigen Tugenden entwickeln, um frei zu werden von Lüge und Betrug.

Liebe I, gib nicht die Hoffnung auf.
Licht (Bewusstsein) bricht machtvoll herein. Damit auch Selbsterkenntnis, Gotterkenntnis und Eigenmacht. Wird es unseren Kindern gelingen, die Gifte und Kampfstoffe im eigenen Körper zu neutralisieren?
Sie mit FREUDE auszuräuchern und die Lücken mit LIEBE aufzufüllen? Dann haben sie bestanden. Das ist jetzt die Front, die ein jeder im eigenen Körper hat und wo er hart kämpfen muss, LEBEN gegen NICHTLEBEN, solange bis er siegreich ist.
Und wenn es noch zig Versuche braucht, einmal wird er siegen. Aber das weißt du ja alles längst ..

Schumannfrequenz

Ein Gedanke zu “Feind im Inneren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s