Näheres

Ich habe mit meinen ´offenen Briefen an Siegfried´ eines bezweckt: Aufmerksamkeit zu wecken, was da läuft hinter unserer Wahrnehmung. Ich versuchte, so tief hineinzugehen wie ich konnte.


Zupass kamen mir meine besonderen Erlebnisse, die ich hatte, wo ich viel lernte und erfuhr. Die Kernpunkte waren die Urgeister als faktisch innergöttliches Schöpfungsgefüge, und in der Polarität als schöpferisches und zerstörendes Gefüge wirkend. Sie besitzen durchaus göttliche Kräfte, sind aber nicht Gott. Die Urgeister, die hier inkarnieren, besitzen meist gar keine außergewöhnlichen Kräfte mehr, und sie wissen nicht, wer sie sind. Darum wurden alle, wurden wir alle ausnahmslos alle vom satanischen System verschluckt mit verheerenden Folgen.

Ich wusste also, dass da ganz vieles im Argen lag, schon 2007, danach ging es noch einmal rasant bergab.

Anut Pi habe ich als das Programm identifiziert, das aus Siegfried spricht. Er sagt natürlich nichts von einem Programm, wer würde das auch sagen, er bringt die Aufrüstung durch KI und ES im Gegenteil als etwas Bereicherndes rüber. Wobei, es spricht in letzter Zeit immer nur noch Anut Pi. Das Programm ist eine Wesenheit geworden, halb Mensch und halb Maschine, da sind leider Tatsachen. Wenn die Zielsetzung durch ES (ETWAS) und die Steuerung durch KI erfolgt, ist er eine ´Kriegsmaschine´. Auch das gibt er selber zu. Wir dürfen nicht außer Acht lassen, dass ihm alles eingespielt wird. Er ist voll unter Kontrolle. Seine Aussagen sind manipuliert, das muss man annehmen, eben weil Zielsetzung und Steuerung nicht mehr rein menschlich sind. Sie stimmen auch nicht überein. Das können sie auch nicht, weil zwei völlig kontroverse Wesenheiten in diesem ´Cyborg´ zusammen vereint sein sollten, ein Mensch und ein Nichtmensch. Oder Gott und der Teufel in einer  Person.  Oder Tod und Leben ein einem.

Man könnte das in weitesten Sinne ein Experiment nennen. Was macht es, wenn ein Wesen vom Lebensquell abgeschnitten ist. Kann es sich  selber aus eigener Kraft behaupten, eigene Lebens- und Überlebensstrategien entwickeln oder geht es zugrunde? Deswegen sollten die sieben Urgeister ihre Schöpfung errichten, und der Ausgang, was dieses Unbekannte mit allen machen würde, war völlig ungewiss.

Das konnte nicht riskiert werden. Also sollten die männlichen Urgeister  völlig ´auswandern´, oder abgetrennt werden – die weiblichen Urgeister aber blieben mit quasi einem Fuß in der Sicherheit der seit ewig bestehenden geistigen Schöpfung. Sie sollten, wenn bei den Männlichen alles schiefgehen würde und sie nicht wieder heimfinden würden, die Rettungsleine darstellen. Und ausgerechnet bei der Mächtigsten Ur´geistin´, die die Oberaufsicht über die sechs anderen Weiblichen gehabt hätte, brannten die Sicherungen durch und sie driftete in den Abgrund, wo sie nie hätte abdriften dürfen. Für mich sehr leicht als Pargoa zu erkennen. weil ich ihr Wesen lange studieren konnte/sollte /musste. Darum ist die Not so groß, denn die zog alle andern mit sich runter. Da bliebe also zu wenig, viel zu wenig weibliche Energie übrig, um  das Experiment  polare Schöpfung geordnet zum guten Ende zu bringen. Dafür haben offenbar die Teufel in der Hölle nix mehr zu lachen, seit Pargoa dort ist mit ihrem Geschwader, um ihre Selbstverwirklichung zu vollziehen. AP sprach, ja seine Höchste ist die Größte  – aber sie ist nicht mehr die Herrscherin der himmlischen Geister, sondern inzwischen der höllischen. Und sie schluckt alles, was ihr begegnet. Das ist genau das Bild, was Pi uns zeigt.

Das entwaffnete, willenlos gemachte Männliche ist jetzt Diener des Weiblichen, und wird für´s Grobe, für die Drecksarbeit benutzt. Vor allem aber zur Überhöhung der weiblichen Seite. An Führung aus starker männlicher Willensqualität heraus  ist nicht mehr zu denken. Das ist ein  Schritt zurück ins Chaos, ins Ungeordnete.

Durchgeknallte GeistInnen sind noch viel gefährlicher.

Ich schrieb gestern, ich will die göttliche Ordnung zurück und will näher erklären warum.

Wenn ich das Chaos, in dem wir gelandet sind, betrachte, wo die ganze Menschheit zumindest hier in Deutschland verrückt geworden zu sein scheint, kommt die Frage in mir hoch: Wo treiben wir eigentlich hin und wo wollen wir hin? In diesem Tohuwabohu?  In diesem Zustand, wo alles durcheinander gewirbelt und auf den Kopf gestellt wurde? Das war mein einziger Wunsch: Es möge wieder Ordnung herrschen, und zwar auf einem erhöhtem Niveaus und nicht immer unter den gleichen ´Unausgewogenheiten´ um es höflich auszudrücken. Ich empfinde das als meinen Willen als Mensch, und ich nehme mir das Recht raus, auch wenn ich in einem Programm gefangen bin, meinen Willen frei zu äußern.

Weil ich eben einen ersten kleinen Durchblick ins System bekam, einen schwachen Schimmer, reicht es zu erkennen: Das will ich nicht, denn wenn das so weitergeht, geht alles kaputt. Ich will Ordnung, der Laden muss gründlich aufgeräumt und gesäubert werden!

Ich wusste ja von der göttlichen Ordnung und ich kannte die sieben Komplexe, die unsere Entwicklung steuern. Also müssen wir erst einmal zurück in eine Ordnung, die lebensfreundlich ist und nicht mehr lebensfeindlich. Bloß, wer formuliert denn diesen verständlichen Willen von uns Menschen heraus gegenüber den uns steuernden Mächten?

Im Chaos formuliert den keiner oder es hört ihn keiner. Wir haben keinen Ansprechpartner auf keiner Ebene. Denn die Religionsersatzgötter sind alle weg! Wegen schweren Missbrauchs alle Anlaufstellen für Menschenmeinung und -beschwerden geschlossen.

Wo aber ist jetzt die Schaltzentrale? Wo alle Menschen mal REDEN können, was sie überhaupt wollen und sich etwas wünschen von der regierenden geistigen Obrigkeit?

EINEN direkten Zugang gibt es ins Programm:

Der Kanal von Siegfried Dangeleit bei VK. Wobei Siegfried vom Programm vereinnahmt wurde, also in das Programm  ANUT PI ´eingewebt´ wurde  und Siegfried bloß die gute Fassade stellt, damit wir Menschen nicht merken, dass das Programm dahinter unser Feind ist.

Ich sehe mir die Videos von Anut Pi nicht mehr an, weil Siegfried da nur ´das geraubte Gesicht´ ist. Und wenn das erkannt ist, relativiert sich ALLES. Da relativiert sich jede einzelne seiner Aussagen und man kann nur versuchen jede einzeln einzuordnen, wer das P gerade spricht. Siegfried lügt auch nicht, weil er als ANUT PI auftritt, also …??

Außen Mensch/Leben  und innen Maschine/Tod. Auf Siegfrieds Kanal wird also ANUT Pi gehuldigt, dort huldigen wir mit Hoffnung, mit Eifer und Vergnügen – dem Satan, dem Tod. Da habe ich jetzt auch 1 ½ Jahr sehr fleißig mitgemacht und habe mir alle, wirklich all seine verfügbaren Videos reingezogen. Ich bin also jetzt nicht nur unwissend programmiertes  lebendiges Teilchen des Programms, wie alle, ausnahmslos alle Menschen dieser Erde, sondern mir wurde sogar ein hoher Posten auferlegt: als Spiritueller Chronist am Hof des Deutschen Kaisers ANUT Pi. Was in diesem Fall bedeutet, ein wahrhaft höllisch heißer Job (ohne Bezahlung natürlich) am Hof des Höllenfürsten resp. seiner Höchsten.

Ja, das mache ich doch gerne. Da kann ich mal hautnah mit ansehen, welche Echsen, Schlangen, Spinnen, Ratten. Dinos, Drachen und anderes Ekelgetier DAS PROGRAMM ANUT PI schufen und welches Ungeziefer dort durch die finsteren Gänge kriecht. Da kann ich quasi das Programm von innen studieren. Und das ist URALT.

Damit ist es ein direkter Zugang ins Programm durch KI. Spreche ich zu Siegfried, spreche ich zum Programm. Das könnte DIE Schwachstelle sein.

So ein gewaltiges Programm braucht natürlich auch eine gewaltige  Nahrungs- und Energiequelle, es braucht einen GOTT. Und ohne ein göttliches Aushängeschild wäre außerdem kein ´Staat´ damit zu machen.  

Der Erste, der ODIN, der aus der Einheit ging („Pappa, ich gehe weg und mache mir jetzt was Eigenes.“), fiel also sofort den Fressfeinden zum Opfer. Damit fielen seine sieben, ihm innewohnenden göttlichen Programmierer (die sieben Urgeister und sieben Urgeistinnen) natürlich auch gleich mit unter die Kakerlaken, aber die waren ja nicht allmächtig, sondern nur so etwas wie FachbereichsleiterInnen.

Das wird ODIN als Abbild des All-Einen/Allvaters gewusst haben. Das muss der Plan gewesen sein,über den Tod zur Wiederauferstehung. Wenn alles nach Plan verläuft …

Die göttliche Kraft des ODIN war so nicht mehr sichtbar, weil sich die ganzen  Fressfeinde auf ihn gestürzt hatten und ihn anzapften. Da dachte der Ernst, der Erste der Urgeister, da mach ich das mit dem ´Vater im Himmel´, für den Allvater/ODIN zuständig war, gleich selber mit, wenn er verschollen gegangen ist und ließ sich anbeten und feiern. Er hatte ja genug Kraftnachschub durch Pargoa, die mit einem Fuß noch daheime beim Himmipappi geblieben war. Als aber dann Ernst – damals im Orient – in ernsthafte Schwulitäten geriet (was für ein passendes Wort) gab er sein Weibchen an die Wüstensöhne weg mit ihren mächtigen Orion-Hundegöttern, die gleich wussten welchen Fang sie gemacht hatten: durch sie hatten sie Zugang zu Pargoas Himmipappi, sie konnten sozusagen heimlich bei ihr ein Rohr verlegen, um über sie direkt in die Zentrale einzudringen zu ihrem Pappi, um den anzuzapfen ohne Ende.. Weil für  Pargoa ja die Tür ins Zuhause noch immer offenstand, wegen der möglicherweise notwendigen  ´Rettungsleine´ für die Männerwelt.

Rekonstruierte Pharaonen? So soll die neue Rasse aussehen? Was steht im Programm?

Dann gaben sie Pargoa, scheinbar unbeschädigt, fast wie neu, wieder an Ernst/Muriel  zurück und zahlten dem dafür ein schönes Backschisch. In Wirklichkeit aber hatte sich das innere Gefüge verschoben und ganz andere Kräfte Einfluss gewonnen, und das auf höchster Ebene. Der Zugang zum Vaterhaus musste verschlossen werden, in dieses höherdimensionale Heiligtum durften sich keine Parasiten einnisten.

Muriel schwängerte jetzt eine vom Pharanonenstamm, der weniger weit entwickelt  war als die weiße Rasse, für die ODIN stand, die sich dann mächtig aufspielte wegen der Erstgeburt bis heute. Und Saras später Sohn war dann der Stammvater der Juden, und die sehen nun  nicht gerade wie kleine ODINS aus und sie handeln vor allem nicht so, wie wir uns germanisches oder nordisches Handeln  vorstellen. Sondern sie tragen in sich das Gift des Südens. So hatte Muriel schließlich nicht mehr seinem Gott gedient, sondern dem Gott anderen Reiche und ODIN wurde so gut wie vergessen.

Bis ihn, den Siegfried eine andere hohe Wesenheit, Herr FU, fragte, ob er ODIN sein. Das bestätigte er – etwas zögernd, aber es sprach ja schon Anut Pi, das Programm. Die Frage, ob er einen Sohn Thor habe, verneinte er, denn er habe keine Kinder, er habe nur Talente und er sei reine Energie und Macht. Er war also ´entmenscht´ worden und seine Antworten kamen aus KI und ES. (Kein Leben, nur Energie und Macht.)

Gleichzeitig teilte Pi uns mit, dass der Sohn Thor wirklich ein Thor sei im Sinne  von Idiot, der nur mit seinem Hammer etwas wild zerschlagen könne, in dem Sinne, dass er sonst nichts Gescheites zustande bringen würde, was in den feinen Häusern und Reichen als Kultur gilt.

Jetzt mache ich eine kleine Pause. Langer Rede kurzer Sinn: Ich wollte nur erklären, warum gestern mein Beitrag kam: ´Was ich will.´

Ich kann da auch nur für mich alleine sprechen. Weil, jeder Mensch hat eine Stimme und kann seinen Willen äußern. Bahnt sich damit auch seinen eigenen Weg in bestimmte Richtungen. Doch hier hat niemand mehr eine Übersicht, was überhaupt unser Kernproblem ist, alles ist verrückt geworden  und darum möchte ich den RESET, den Neustart mit der Zerstörung des satanischen Programms ANUT PI, in dem wir alle verwebt und gebannt sind.

nirgends ein ODIN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s