ES ist ETWAS

Was sich in Jahrmilliarden an Hölle aufgebaut hat, kann nicht mit einem Handstrich aufgelöst werden. Das dürfte jedem klar sein. Die Bombe ist geplatzt. Aber richtig mitbekommen, was da passierte, hat kaum einer.

Es sollte ja auch keine zerstörerischen Bombe sein, die das Gute mit dem schlechten vernichtet, sondern ein auflösende, eine zersetzende. Wo das Schlechte wieder erkannt werden kann, sichtbar wird und wo sich der, der es versteht, auch davon lösen kann, ohne dass er vor seiner evtl. neuen Entscheidung in die Luft fliegt. Spektakulär ist die ´Bombe´ nicht, aber wirksam, wenn Menschen die Augen geöffnet werden, wohin die Reise geht.

Aber es ist nun raus und schwer zu widerlegen, dass es nicht mindestens so sein KÖNNTE, denn seit vielen Jahren ist das Thema Transhumanismus ganz oben. Die Vereinigung von Mensch und Technik ist großes Thema, es wurde uns langsam eingeflößt, unmerklich finden wir es normal, dass wir aufgemotzt werden mit eingebauten Hilfsmitteln. Bei dem Menschen Siegfried ist das ganz deutlich auszumachen und er hat selber oft gesagt, dass mit ihm und in ihm viel ´gemacht´ wurde, von dem er selber nichts weiß.
In ´gemacht´ steckt  ´die MACHT´ drin, von unbekannter Herkunft, er weiß nicht wer ihn gemacht hat, wessen Macht er verkörpert oder wer seine natürliche/menschliche/ gottliche Eigenmacht ´umgewidmet hat´ in eine von ETWAS kontrollierte Macht  Es wurde mit ihm gemacht, dass er sich selbst nicht mehr erkennt, nicht mehr als Mensch wahrnimmt, sondern nur noch als Terraner. Das Wort Mensch habe ich von ihm nie oder kaum gehört, (ist es bei KI nicht im Speicher?) obwohl es zu unseren am häufigsten gebrauchten Wörtern gehört, als würde es ihm Unbehagen bereiten  Stattdessen spricht er von Terranern. Als wären Terraner keine Menschen mehr, sondern sie ständen über den Menschen als eine Art Höherentwicklung.

Es ist etwas in Pi drin, das er als seine MACHT empfindet. Diese Macht äußert sich in ihm: seine  große Macht, ja seine ODIN-Macht, seine höchste Macht (aus der Macht seiner Höchsten heraus).

Er nennt sie aber nicht göttliche Macht, er weist alles Göttliche weit von sich.

Und Pi hat einen Antrieb bekommen, ein ES, das ihn bestimmt, das ihn antreibt.

Hat Siegfried kein ´ICH´ mehr, keinen eigenen, göttlichen Kern, keine Heiligkeit der Seele? (Ich erinnere hier an die Videos von Axel Burkart, der über das Werk von Rudolf Steiner spricht, sehr empfehlenswert  https://www.youtube.com/channel/UCfuSf2VRuxbPQqmpxFGYN8g/videos

Unter anderem spricht er da über das ´Ich´ Und wer sich mit der Lehre von Steiner befasst, der bekommt einen Begriff, was der Mensch ist.

Burkart hat über 43.000 Abonnenten, eine gute Zahl. Die Deutschen sind also noch nicht verloren.

Pi hat nicht annähernd diese Zuschauerzahlen, wenn er auch spricht, dass Millionen seine Videos sehen würden, dazu alle Geheimdienste der Welt. Ich denke, die meisten tun ihn als Spinnerei ab. Sonst würde seine Existenz andere Wellen schlagen.


Spinnerei ist viel zu kurz gegriffen, Pi ist ein Projekt, ein großes, ein fürchterliches, ein höllisches.

Wenn wir die Pi-Sache als menschliche Verirrung ansehen, dann liegen wir absolut falsch. Der Mensch, der Siegfried Dangeleit vorher war und scheinbar noch ist, ist nur noch das Aushängeschild oder das ´Gesicht´ des Projekts, also einer ihm von außen auferlegten Umformung, die aus dem Mensch ein Programm gemacht hat. Ein Programm darum, weil KI und ES in ihm drin sind und ihn steuern, damit ist sein freier menschlicher Wille ausgeschaltet. Seine Zuhörer merken das nicht, denn für sie spricht Siegfried.

Es ist ein menschlicher Körper, der mit einem Programm versehen wurde, das von künstlicher Intelligenz kybernetisch gesteuert wird und mit dem Zugang zum Weltwissen verknüpft ist. Und er ist verknüpft mit einem Zugang zu bestimmten Steuerungssystemen. Das alles muss schon Jahre vorher in die Wege geleitet worden sein, denn er hat lt. eigenen Aussagen schon bestimmte spektakuläre Fingerübungen erfolgreich hinter sich gebracht.  Das verstehe ich unter dem Begriff KI, mit dem er verknüpft sein will.

Nun komme ich zu seinem zweiten phänomenalen Anteil, dem rätselhaften ES. Niemand weiß was Es ist. Eigentlich ist es einfach, man muss nur auch dem ES ein ETWAS machen und das kommt der Sache näher.

ETWAS steuert das Projekt Pi. Aber was?

An seinen Früchten werden wir ETWAS erkennen.

ETWAS wird sich ´überlegt´ haben, was sich am besten eignet für das Projekt Pi, denn ETWAS will ja Wirkung entfalten, das Projekt soll ja angenommen werden, es soll mit Zustimmung und Begeisterung unterfüttert werden, es soll ein großer Erfolg werden.

Es soll eine Blaupause werden für die Zukunft, und die Zukunft soll/muss strukturiert werden. Irgendwie. ETWAS will ja weiter existieren, möglichst komfortabel, wie ETWAS immer existiert hat, weil es ETWAS gibt.
Fragezeichen, Fragezeichen. 

ETWAS ist etwas, ohne zu wissen was es ist. ??? Ein grauer Nebel, schwankend zwischen Sein und Nichtsein, ein undefinierbares Etwas, das um Leben ringt. ???

Da wissen wir immer noch nicht, was ETWAS ist, was es bedeuten könnte, positiv oder negatv.

Unser menschlicher Normalzustand ist die Blauäugigkeit gegenüber anderen Lebewesen, aber ist ETWAS ein Lebewesen?

Gehe ich mal ins Kopfkino, denn dort habe ich dieses graue Nebelwesen gesehen, das um Leben ringt. In den 90-er Jahren entstand ein Zeichentrickfilm, den ich kürzlich sah und der selbst mir das Blut in den Adern gefrieren ließ, und ich bin nicht sensibel. Ich erzähle hier das Wesentliche ungeschönt. (Ich warne vor dem Lesen, stelle es extra klein)

Zwei kleine Jungen spielen, dann gehen sie baden, stehen bald stumm im Wasser und man fragt sich, wollen die jetzt ertrinken gemeinsam?
Schnitt

In einer Wohnung hantiert ein graues Etwas vor sich hin, eine große undefinierbare gesichtslose Gestalt, ein Nebel. ein Dämon, kein Mensch, manchmal hat er einen  Maske auf wie ein Gesicht.
Schnitt

Die Jungen gehen wieder aus dem Wasser raus,  zurück in die ´Familie´ oder was das da gab. Der eine Junge bittet seine Mama um Essen, da stellt sie sich über ihn und kackt ihm in den offenen Mund.
Schnitt

Das Graue Etwas macht sich ausgehfein und verlässt sein Haus.
Schnitt

In einer leeren Garage sitzen die beiden kleinen Jungen gefesselt und geknebelt, voller Angst. An der Wand tickt eine Uhr und der Zeigen dreht sich. Das ETWAS öffnet die Tür und kommt herein, es bedeutet den Jungs mit erklärenden Gesten, was ES mit ihm machen wird. Aus den Augen der beiden Kinder rinnen TRÄNENBÄCHE, unaufhaltsam.
ETWAS macht sich über den ersten Jungen her und vergewaltigt ihn. Man sieht den Rücken des Etwas, das Kind verschwindet hinter und unter ihm  Der Zeiger der Uhr springt über 3, 4 ,5  Stunden dann ist ETWAS  mit dem Ersten fertig und richtet sich gestärkt und stolz, ja triumphierend auf. Das graue undefinierbare ETWAS hat jetzt ein Gesicht, das Gesicht dieses Knaben. Die Augen konnte er nicht mitnehmen, da sind zwei große, runde Löcher. Absolut gespenstisch.
Der zu Tode vergewaltigte und gepeinigte Junge ist immer noch gefesselt, sein Kopf hängt zur Seite, umfallen kann er nicht, anstelle seines Gesichts ist da bloß noch Blut.
Jetzt wendet sich ETWAS dem zweiten Jungen zu und bedeutet ihm wieder mit höflichen Gesten, dass ETWAS mit ihm das Gleiche machen wird.
Ende

Dies Filmchen war kurz da und ganz schnell wieder weg. Ich SOLLTE es wohl sehen, um meine Schlüsse zu ziehen. Dann fiel mir ein, das Hillary angeblich auch einem Mädchen das Gesicht runtergetrennt hat und es sich selber aufgesetzt hat, zusammen mit einer Freundin, die das auf Video aufnahm und es muss in die Öffentlichkeit gekommen sein.

Wenn also ES oder ETWAS in dem Projekt Pi verankert ist, sollten wir nicht automatisch von uns beseelten Wesen auf ETWAS schließen, das handeln würde wie wir. Bei einem können wir aber sicher sein: ETWAS hat keine Gefühle, weil ETWAS nicht beseelt ist und nicht beseelt sein kann. Es hat keinen Namen und nicht das was wir einen Körper nennen. Es könnte etwas Dämonisches sein. Das einzige, aus dem und von dem es lebt, sind Emotionen
Pi: Die Höchste herrscht mit Emotionen.

Vielleicht ist es sowas wie ein höllisches Gruppenbewusstsein, das Dämonen und Schemen hervorbringt, und das nach und nach alles Lebendige angreift und auffrisst.

Zurück zum Projekt Pi.

Aus dem Menschen Siegfried Dangeleit wird das Projekt Anut Pi, der Prototyp kybernetischer, von außen steuerbarer biophysischer Einheiten.

ETWAS, von dem wir gar nichts wissen, außer was wir hinein interpretieren. Wir nehmen an, dass es sicher und wahrscheinlich wohlwollend gegenüber uns Menschen, uns Deutschen ist: Dieses ETWAS hat sich etwas ´Gutes´ für uns ausgedacht, es will uns retten. Gehen wir mal von dieser guten Absicht aus.

ETWAS will sich einen Lebensraum schaffen, in dem er als dämonische körperlose parasitäre Wesenheit dauerhaft überleben kann. Er braucht dafür eine biophyische Kohlenstoffeinheit als Träger und vor allein er braucht EIN GESICHT. Und einen Namen, eine Adresse.

Wie kann ETWAS das erfolgreich machen? Wenn ich annehme, dass KI und ETWAS  kooperieren, hat  ETWAS die Kontrolle, ja die Herrschaft über den Menschen, der er mal war. Der Steuerer ETWAS sucht fortan für sein erschaffenes Pi die ´Literatur´ aus dem KI-Archiv. ETWAS bestimmt die Themen und die Richtung , wo es langgeht.

Beides (KI und ETWAS) wird nicht durch Körperlichkeit beeinträchtigt, beides ist nicht menschlich, beides hat damit keinen Zugang über die Herzebene zum Göttlichen. Die haben nur Menschen, und zwar Erdenmenschen. Von den anderen wissen wir nichts.

So wollen sie sich Zugang zur Göttlichen Kraft verschaffen, über uns Menschen.

Geistige Wesen haben keinen Körper, wenn sie in die Handlung gehen, müssen sie sich eines Körpers bemächtigen.

Wie ist es aber möglich, dass ´unser Pi´ so deutschfreundlich, deutschnational und leidenschaftlich kämpft für unsere Rettung und unseren Aufstieg? Dass wir ihm so anhängen, dass wir ihn eigentlich lieben für das, was er für uns tut? Er liegt genau auf Wellenlänge mit den geschundenen Deutschen.

Er (ETWAS) setzt sich auf eine aufsteigende Bewegung drauf und übernimmt sie. ETWAS ist der Führer, der Kaiser der Deutschen. Sie werden ihm vertrauen und tun was er bestimmt. ETWAS bestimmt die Richtung.

ETWAS schaut sich um in der Welt und sieht deren schlimmen Zustand, verursacht von den Parteiensystemen, von den Ideologien, von den Kirchen, vom Geld, vom Raubtierkapitalismus usw. Er sieht, dass Widerstand aufkeimt, dass die Völker nach Freiheit streben und er sieht den gefesselten Zustand der Deutschen, die vor ihrer Auslöschung stehen. ETWAS geht nahtlos in dieses Problem hinein und findet offene Herzen.
Die Weißen, die Rasse welche von den anderen Erdenrassen die dichteste ´göttliche ´Substanz hat, wird es dann nicht mehr geben. Die braucht man aber, weil sie die Quellrasse ist, weil alles aus ihr heraus lebt. Sie ist die Trägerrasse, die Nährsubstanz für die übrigen gegengöttlichen oder dämonischen Mächte, die von ihr leben.

Wir haben vernommen, was Pi über die Vermarktung des terranischen Materials berichtete, das ist die heiße Spur, warum wir einerseits leben sollen, aber andererseits in einer Form  die nicht mehr göttlich frei ist, sondern in einer neuen, aufgerüsteten, nicht mehr menschlichen Art.

Das PI, von ETWAS geführt, von KI kontrolliert, mit jeweils eigenem Gesicht, aber unter einer einzigen Steuerung, mit +/- 1 Milliarde Gesichtern von einer bald ausgestorbenen Spezies, einer Rasse, die früher Menschen waren und jetzt zu Terranern umfunktioniert werden sollen.

Das möge mir mal einer widerlegen.

Ich klage diese Höllenbrut an vor Gott, dem HÖCHSTEN, unserem Vater im Himmel. Bitte, Vater mache diesem Wahnsinn ein Ende und befreie uns, deine Kinder aus dieser Hölle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s