Vom Regen in die Traufe?

Einen sehr interessanten Kommentar von dem Leser, der sich  ´News´ nennt, möchte ich hier öffentlich beantworten, denn er zeigt Denkansätze, die nicht zu unterschätzen sind. Ich will versuchen, hier einige Klarheit von meiner Seite reinzubringen. Machen Sie sich bitte dazu Ihre eigenen Gedanken.

Das Thema bezieht sich auf folgenden Artikel:

Entschluss der HÖCHSTEN „Wir sind nicht nur die Genmeister der Schöpfung, wir sind auch die Zeitmeister der Schöpfung. Wir sind die HERREN DER ZEIT. Wir sind die Herren der Zeit, weil wir herrschen, nicht weil wir mündig sind. Weil wir herrschen. Deswegen sind wir die Herren der Zeit …. Das einzig männliche Element in unserer Zivlisation ist Anut Pi …“

Unser Leser ´News´ schreibt dazu:

So? Die Schöpfung kann mich kreuzweise. Diese perverse Welt mit ihren abartigen Grundprinzipien (fressen und gefressen werden) kann von mir aus zur Hölle fahren. Herrscht mal schön – aber lasst mich da raus.

Der meint wahrscheinlich die Insektoiden. Die und die Drakonier mit ihren diversen Unterrassen waren seit jeher die Fressfeinde der menschlichen Rasse. Das Einzige, was sie wollen, ist, uns auszuschlachten, unsere Organe und unser Genmaterial in der Galaxie zu verschachern und ihre eigene Rasse mit der unseren zu kreuzen. Enden würden wir wie die Chinesen – verchippt bis an die Halskrause in einem totalitären Regime und genetischen Schlachthöfen. Daher die Sympathie für das chinesische Modell. Insektoide verfolgen ausschließlich eigene Interessen. Um diese durchzusetzen, brauchen sie menschliche Bodentruppen. Erzählen können sie was sie wollen. Überprüfen kann es niemand.

Hallo News. Deine Meinung ist  hochinteressant.
Du meinst, wir könnten vom Regen in die Traufe kommen.
Das Problem ist, wir wissen nichts. Wir wissen nichts wirklich, sondern sind gezwungen, uns durch die verschiedensten Illusionen zu bewegen, die wir für real halten, selbst wenn wir sie nicht greifen können. Unser Verstand greift aber danach und verarbeitet sie wieder zu neuen eigenen Illusionen. Das ist sein Programm, alles zu verwursten.
Mir kommt es vor, als wären Fallen aufgestellt rings um  uns und wir hätten gar keine Chance, ins Freie zu treten, sondern immer nur in neue Fallen.


Diese Fallen erscheinen uns immer gut, neu, rettend, erlösend, Hoffnung gebend. Wir beschäftigen uns eine Weile mit ihnen, bis wir erkennen, da wird auch nur mit Wasser gekocht. Dann tauchen allmählich die Schwachstellen auf, mitunter sind das nur Kleinigkeiten am Rande, wo die persönlichen Alarmglocken schellen.

Ich habe in meinem nun schon recht langen Leben nichts gefunden, was nicht böseste Schwachstellen gehabt hätte, die man oft erst mit Abstand, im Nachhinein erkennt. Dann wendet man sich wieder ab. Das ist relativ leicht, weil es meistens nur innere Kämpfe sind, aber keine äußeren.

Die inneren Kämpfe kommen davon, weil man die Sicht anderer zu nahe an sich herangelassen hat und man hat sich förmlich hineinweben lassen in deren Weltbild. Man hat sich vereinnahmen lassen. Wenn einem dann die Augen aufgehen und es kommt so ein komisches Bauchgefühl hoch nach der ersten Überrumpelung, dann ist es wieder Zeit zu gehen. Das braucht dann etwas Kraft, um sich aus einer neuerlichen Falle (und dem darin Verwoben-sein) zu befreien, aber es ist zu schaffen. Weil auch hier: es ist nur Illusion. Mit jedem ersten Zweifel ergibt der erste Schritt in die ´Freiheit´, die sich ebenfalls bald als neue Falle herausstellen wird. Daran zweifle ich nicht, denn diese Welt hier ist die Welt des Hauens und Stechens, des Fressens und Gefressen-werdens. Es ist die Welt der Urgründe, der Sehnsüchte, die vergoren werden in einem Prozess unaufhaltsamen und nicht endenden Entstehens und Vernichtens. Vermischens und Vermanschens. Damit haben wir uns abzufinden, solange wir hier sind.

Es ist vielleicht eine Gnade, dass wir nur so kurzlebig sind, sonst wäre das nicht zu ertragen.

Was du schreibst, lieber News, ist nicht auszuschließen, ja es ist eigentlich logisch. Denn hier ist gar nichts ´sauber´, weil alles bipolar ist. In jedem von uns existiert auch ein Dr. Jekyll und Mister Hyde. Wenn wir die ganze Verdummung durch Religionen und scheinwissenschaftliche Weltanschauungen hinter uns lassen, bleiben immer noch die Fragen offen, was wir hier eigentlich tun, warum wir hier sind. Dann bleibt nach meinem Verständnis nur eine Antwort: Wir gehen durch den Prozess der Vergärung, wir werden hin- und hergeworfen, ohne dabei zu verstehen, was gerade mit uns geschieht. Wir werden den unterschiedlichsten Herausforderungen ausgesetzt und immer wieder körperlich vernichtet, nachdem wir entstanden sind. Jetzt sind wir also (als Terraner) im Machtbereich der Höchsten, der höchsten Webmusterherrscherin angekommen. Was bedeutet das?

Zunächst ein ganz neuer Begriff bzw. ein neues System, ein neuer Wirkungsbereich, eine erneute Umformung, zu der uns niemand gefragt hat. Wir wurden offenbar da hineingegeben, von Loki (vom Formwandler) verschenkt an die Insektoiden. Da müsste zunächst geklärt sein, wen da der Formwandler gerade verkörperte, wessen Willen er erfüllte oder wem er einen Streich spielte. Oder ob dieses ´die Formen verwandeln´ sein eigentliches Arbeitsgebiet ist – und er spielt nur den Clown?

Loki, Störfaktor, Witzbold oder Verwandler?

Aus dieser Begebenheit kann man herausnehmen, dass wir in eine neue Entwicklungsstufe hineinbefördert wurden. Die Form wandelt sich, WEIL der Formwandler wirkt?

???

Muss es im Prozess des Vergärens den Formwandler geben, damit  Veränderungen greifen können? Damit festgefügte Willen umgebrochen werden können?

Anut Pi spricht auffällig oft in seinen Videos: „Es gibt viele Webmusterherrschrinnen, aber meine ist die Höchste.“ Wenn ich es übersetze klingt das für mich: Es gibt viele Schöpfungsbereiche und Entwicklungsstufen, aber diese hier –  ist die Höchste. Das ergibt einen anderen Sinn, als wie es Anut Pi in seinen Videos  rüberbringt.

Wenn/weil die Schöpfung weiblich ist und die Webmusterherrscherinnen als die Weberinnen dieser Schöpfungen gelten, dann kann man in den Begriff ´die Höchste´ verschiedene unterschiedliche Bedeutungen hineinlegen.


Einmal – im negativen Sinn – die Macht- und Karriereverwirklichungen mehr oder weniger durchgeknallter weiblicher Energien

und dazu gegensätzlich – im positiven Sinn – die höchste uns zugängliche Entwicklungsform, in die wir jetzt ´hineingegeben´ wurden
.

Ich verstehe es als positiv. Gemeint ist meiner Ansicht nach die höhere Entwicklungsstufe.


Wir dürfen nicht vergessen: Insekten haben gewöhnlich Flügel, ihr Element ist die Luft, die freie Beweglichkeit. Sind sie nicht darum auch die Höchsten und Freiesten in Flora und Fauna? Was kommt nach dieser insektoiden Ausbildung, zunächst als Begreifen des Kollektivbewusstseins, das wir offenbar nötig haben?  Das Ende liegt erst in der Voll-Endung.

Wir wissen nicht einmal, aus welchem Bereich wir durch die Aktivität des Formwandlers tatsächlich herausbefördert wurden, aber ich nehme an, aus dem Großreich der Erdgebundenen, der Würmer, der Schlangen, der Wühlratten und ewigen Wurzelnager …. und der geistigen Finsternis.  Nicht umsonst spielten die Schlangen in den Religionen ihre Hauptrollen. Dabei sind sie genauso wichtig und unersetzlich im Kreislauf der Natur wie alles andere auch. Nichts gäbe es ohne die Urformen.

Regenwürmer . unverzichtbare Erdarbeiter

Ist diese Bewegung vom Element Erde zum Element Luft im Prinzip der Aufstieg, von dem die Esoteriker reden? Das wäre ja schon ein Fortschritt und trotzdem geht das Hauen und Stechen, das Fressen und Gefressenwerden, das Entstehen und Vergehen weiter wie gehabt.
Jede Stufe wird wieder ganz neue Herausforderungen mit sich bringen.

Der Umgang mit Menschenleben in China wird bekannterweise sehr kritisch gesehen.  Die ausgeweideten Opfer, ´Spender´ der Organe, mit der die Chinesen seit Jahren die westliche Welt beliefern, klagen dieses Volk an. Auch hier geht es nur wieder um Geld, aber die ´Niere vom Chinesen´ nimmt doch gerne jeder, der gerade eine dringend braucht. Das klingt so harmlos nach Asia-Imbiss, ist aber für die unfreiwilligen Spender tödlich. Ich denke so hat jedes Volk seine speziellen Schwachstellen wie auch seine Stärken. Wir können zwar beurteilen, ob sie gut oder schlecht sind und jeweils für wen – aber bewerten im höheren Sinne können wir sie nicht. Ich denke, in jeder Nation tritt der innere Befall wie Eiter irgendwann einmal einmal offen zutage, wo es schwere innere Verwundungen und Zerstörungen gab. Dann wird es sichtbar und kann  geheilt werden. Als grausige Besonderheit ist aus China das sonderbare ´Schönheitsideal´ des Lotusfußes bekannt geworden. Eine sehr lesenswerte Information hierzu:

https://www.mta-r.de/blog/lotusfuss-schoenheitsideal-deformierte-fuesse/

Da wurden also die Frauen über 1000 Jahre hinweg qualvoll gefoltert und behindert, indem ihre Füße zu Klumpfüßen (Lotusfüßen) umverformt wurden. Diese Frauen mussten von jüngsten Kindesalter an die fürchterlichsten Schmerzen permanent zu ertragen lernen. Und das im Land des Lächelns. Das fragt man sich dann, welche Perversionen und inneren Behinderungen ergeben sich langfristig aus einem derartigen Wahnsinn?  Aus dieser Prägung? Welche Abgestumpfheit und welcher Kadavergehorsam entwickeln sich daraus?

unvorstellbare Qualen lebenslang – ein Schönheitsideal

So hat wahrscheinlich jede Ethnie ihre Leichen im Keller. Die einen gehen daran zugrunde und die anderen graben sich da heraus und versuchen zu gesunden.

China ist Verbündeter Deutschlands und der Russen. Sonst ist da niemand, der noch auf unserer Seite steht. Das ist eine traurige Tatsache. Alle anderen hier in Deutschland versammelten Ethnien sind angetreten, uns Deutsche zu vernichten. Die einzelnen Menschen aus diesen Ländern wissen das nicht, noch nicht, aber sie werden entsprechend gesteuert, sie sind eingebunden. Weil deren Urbrunnen vernichtet wurden, sind sie als ´herrenloses Gut´ eingegliedert und werden benutzt in Sinne ihrer extraterrestrischen Herren. Wie die ET´s sich diese 193 Länder hier auf Terra einverleibten, so muss Anut Pi jetzt diese Herrscherhäuser vernichten.

Ihre Skepsis, lieber News, kann ich gewissermaßen verstehen. Diese Befürchtungen kommen auf, dass wir wieder die Gelackmeierten sind. Wer könnte das ausschließen?

Unsere Feindbilder stehen fest: Alle die nicht so sind wie wir. Das wird sich wohl durch die ganze Schöpfung, durch den ganzen  Gärprozess ziehen. Fehlentwicklungen müssen immer wieder vernichtet werden. Das klingt grausam, ist aber erforderlich, weil das Ziel anders nicht erreicht werden kann. Wenn nichts mehr korrigiert wird, muss später alles in die Tonne. Es ist deswegen besser, auch die scheinbar feindlichen Spezies erst einmal neutral zu betrachten, als Etappenentwicklungen und Korrigierfaktoren auf einem langen Weg. Die hohen Entwicklungsstufen fußen auf niedrigen Stufen, Embryonen vollziehen diese Etappen in großer Schnelligkeit.

Wenn wir das so sehen, dann verstehen wir die ablaufenden Prozesse, denen wir ausgeliefert sind, möglicherweise besser. Es besteht ja immer wieder die Gefahr, sich selbst wieder neue Religionen und falschen Glaubensvorstellungen zu schaffen und sich ihnen auszuliefern, die dann ihr Eigenleben zu führen beginnen. In der Ära der insektoiden Großreiches werden neue Herausforderungen auf uns zukommen. Und das wird sicher kein Zufall sein, sondern Teil unserer Fortentwicklung. Kein Feind ist um seiner selbst willen da, sondern damit wir ihn besiegen, im Innern wie in Äußeren. Solange, bis wir uns die Freiheit erkämpft haben.
Momentan sind wir so kaputt und so in Feindeshand, dass wir uns nicht mehr selbst befreien konnten, aber siehe da, da kam Hilfe und zwar keine religiöse Rettung, sondern reale durch das Erscheinen des Anut Pi und seiner Armeen. Wir wurden aus dem Reich der Würmer in das Reich der Insekten geschleust, wo es nun weitergeht. Wir haben vieles kennengelernt und überwunden, neue Herausforderungen und Gefahren kündigen sich schon an, weil wir jetzt in ganz andere, in spirituelle  Bereich hineingehen. Die sind bestimmt nicht weniger gefährlich und tödlich, aber wir werden lernen müssen, auch das zu meistern. Und dabei müssen wir menschlich bleiben, also unserem Urgrund verbunden. Ich schließe mit Ihren Worten

Erzählen können sie was sie wollen. Überprüfen kann es niemand.

Das stimmt soweit, aber es hilft uns nicht. Was uns keiner verbieten kann ist, sich eigene Gedanken zu machen und zu versuchen, die Fülle alter Lehren und Erfahrungen auf ihre Wahrheit hin zu testen und mit den neuen Gegebenheiten in Einklang zu bringen. Über der Höchsten, bzw. im erweitertem Sinn der höchsten Entwicklungsstufe muss es noch einen Gesamtheit geben, also einen Planer, einen männlichen Willen, einen Anstoß, der alles umfasst und den wir gewöhnlich die Gottheit nennen. Denn wäre überhaupt eine Ordnung, gleich welcher Art denkbar, wenn es keinen Willen dazu gäbe?

Dort bin ich dann aber an den Grenzen meines Denkens angelangt und gebe mich ganz altmodisch zufrieden mit den schlichten Glaubensvorstellungen meiner germanischen Ahnen, die dafür Allvater ansahen. Das ist der, der sich aus allem raus hält und nur durch seine Teilbereiche wirkt, zu denen eben die Niederen genauso wie die Höchsten gehören. Kann schon sein, dass ´unsere Höchste´ die Herrin ist über die Zeit. Aber sie ist Teil der gesamten Schöpfung und steht nicht außerhalb davon. Denn sie muss ja kämpfen, sich selbst zu erhalten. Wie alles was lebt.

Lieber News, du hast tatsächlich den Finger in die Wunde gelegt mit deinem Kommentar, weil das Fragen und Befürchtungen sind, denen sich viele stellen. Das sind meine Gedanken dazu und nun hoffe ich, dass sich jeder seine eigenen Gedanken dazu macht und damit wünsche ich allseits noch einen schönen Sonntag und eine gute Woche.

Ihre Ahnenfreundin

Übrigens Engel sind keine Würmer, denn sie haben Flügel. Wozu gehören sie?

Ein Gedanke zu “Vom Regen in die Traufe?

  1. Guten Tag! Ich habe bisher noch keine Antwort erhalten. Probiere es nochmals und faße mich kurz. Bei Vk Siegfried Dangeleit wurde ich gestrichen, Grund mir völlig unbekannt!?? Wer hat und warum wurde dies vorgenommen??? Da telegram unter Anut Pi Videos nichts mehr einstellt, bitte ich um Mitteilung wo (außer Vk Siegfried Dangeleit) und unter welcher Bezeichnung die/alle Videos von Anut Pi Siegfried Dangeleit abrufbar sind?? Vielen Dank RON SVACH

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Svacha Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s