Pfusch oder Kalkül?

Dass Verträge, die zwischen Nationen oder Völkern geschlossen werden, nichts wert sind, zeigen uns die Geschehnisse nach der Wende. Je nach Interessenlage unserer Beherrscher können solche Verträge als Knebel dienen, oder sogar als Nagelpeitsche mit der alles brutal durchgesetzt werden kann oder sie werden einfach betrachtet als Makulatur.

Über den 2 + 4 Vertrag ist nichts mehr zu sagen, er ist so ein Vertrag, der zu allem benutzt wird. Zunächst war der Vertrag die Beruhigungsspritze für die sich nach der deutschen Einheit sehnenden Deutschen.

Damit schien die Besatzerära so gut wie abgeschlossen, aber nur für die ehemals sowjetische Zone.

https://deutschermensch.wordpress.com/2015/02/07/am-15-04-2015-lauft-das-besatzungsstatut-aus/

Heute ist unvorstellbar, dass dieser Vertrag damals – mit dieser völkerrechtlichen Wirrnis – so grottenschlecht und mit der heißen Nadel gestrickt werden konnte, aber es kam eben genau das raus, was das atlantische Bündnis erwartet hatte.

Das war kein Pfusch, sondern Kalkül.

Seitdem rollen US-Truppen auch durch die Ostländer, Richtung Polen, immer schön den Russen auf die Pelle …

NATO-Mission zum Auftanken nach Frankenberg

Die Ostdeutschen wurden also nicht an Deutschland angeschlossen, sondern von den Amis einverleibt. Damit wurden auch in Ostdeutschland die Tore geöffnet für die geplante Umvolkung, die bloß noch nicht vollständig durchgezogen werden konnte, denn der Osten ist immer noch zu weiß. Und zu störrisch.

Dieser 2+4-Vertrag wurde ja auch nicht von Menschen gemacht, sondern von unseren extraterrestrischen Oberherrschern, die sich nur menschlicher Marionetten als Handlanger bedienten. Heute wissen wir das und es ist darum leichter, die Sache zu durchschauen.

Menschen schließen Abkommen oder Verträge untereinander, wesentlich im Willen sie einzuhalten. Das ernsthafte Bemühen ist erstmal da, weil Menschen ein Gewissen haben, also sich gewiss sind über Recht oder Unrecht und die Wahrung der Interessen aller Beteiligten.  Wir schließen von uns auf andere, ziemlich blauäugig in der Meinung, dass unser Gegner auch ein Gewissen hat.

Aber die großen Verträge zwischen den Völkern schließen hier nicht Menschen ab, sondern deren ET-Besitzer. Es sind also weitgehend Wirtschaftsverträge und statt eines Gewissens zählen dort nur eigene Interessen.

Rücksichten und Einschränkungen gegenüber dem Vertragspartner werden nur gewährt in Bezug auf das eigene Ansehen und die eigene Ehre.  Sie möchten wie alle Kaufleute möglichst makellos und ehrenwert dastehen. Sie brauchen ihren guten Ruf, damit wir uns ihnen weiter ausliefern.

So vermarkten uns die ET´s über unseren eigenen Willen hinweg, der zählt gar nichts, wir sind deren Besitz und sie verfügen über uns.

Zweifelt jetzt noch einer, dass unter diesen für uns eigentlich ausweglosen Zuständen jeder scheinbar internationale Vertrag nur Makulatur ist, der nur dem ungestörten Spielverlauf der Spieler untereindander dient?

Denn wir sind nicht die Spieler, wir sind nur die bewegte Masse, die Coins, die hin und hergeschoben werden, die Verluste oder Gewinne, die die Spieler einstreichen.

wir sind nicht die Spieler, sondern die Coins …

Wir sind Ware für die, bis hinein in den seelischen und geistigen Bereich, denn sie haben das Wissen über die Schöpfung, das wir nicht haben.

Da können wir noch so von Freiheit träumen und schwafeln, dass wir sie angeblich schon hätten, weil uns nicht bewusst ist, wer uns da beherrscht und in welcher Form, dann werden wir immer wieder dumm sterben und von den gleichen Vollstreckern auf der anderen Seite wieder empfangen werden.

Moderne Tributokonomie – seit Jahrtaudenden wirkend …

Kein Gewissen bedeutet, keine empathischen Regungen und kein Gefühl für Recht und Unrecht, bedeutet Lebensverneinung und seelische Versteinerung

Ich stehe ganz bei Anut Pi, wenn er sagt: Diese Mächte, die uns belagern, haben den Willen der Vernichtung in mir erweckt.

Sind absolute Macht-Geld-Protz-Kriegswesen überhaupt zu töten?

Nein sie sind eigentlich längst tot, sie sind zu dem geworden, was sie über alles lieben: Macht durch Geld. Das Geld hat sie offenbar innerlich schon aufgefressen. Sonst wären sie noch zur Empathie, Umkehr und Verständigung fähig gewesen, aber offenbar sind sie das nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s