Paradigmenwechsel Teil 1

Zwischenbilanz

Wo stehen wir eigentlich im Paradigmenwechsel?  Früher nannte man dies Weltuntergang, was natürlich schon von der Begrifflichkeit her Ängste erzeugt. Genau diese Ängste wurden auch gebraucht. um die Erdenbürger mürbe zu machen, reif für die ´Ernte´.

Zermürben heißt: den dem Menschen innewohnenden eigenen Willen zu brechen, um ihn ´gereift´, also schicksalsergeben übernehmen zu können. Es bedeutet auch, dass Mensch nicht infrage stellt, sich von Mächten, die er nicht kennt, weiter verwalten zu lassen. Er hat sich sich selbst als Masse zu begreifen, die von einem  Gott bewegt wird und Mensch kann sich in eine gute Position bringen, wenn er sich diesem Gott andient.

Termin des großen Wandels war ursprünglich um das Jahr 2000 herum. Besonders deutlich und detailliert war das in den Lorberschriften bestätigt. Die biblische Johannesoffenbarung hatte aber die stärkste Aussagekraft, weil sie wahre bildhafte Schreckensszenarien beschreibt. Ähnliche Prophezeiungen gibt es überall auf der Erde und in allen Religionen.  Dadurch, dass es quasi eine konzertierte Aktion aller uns beherrschenden Mächte war, war, hatten aufgeweckte Geister keinen Zweifel, dass um diese Zeit herum einen Paradigmenwechsel geben würde.

Der Jahrtausendwechsel, das Millennium, wurde schon als kleine Zitterpartie aufgebaut, weil da angeblich durch die Computerprogramme einiges in der Infrastruktur nicht mehr funktionieren könnte und es in der Folge zu Katastrophen kommen könnte. Es passierte aber nichts. Der nächste heiße Termin war 2012. Weil da gemäß des Mayakalenders die Zeitrechnung oder –linie enden würde.

Und was soll ich dazu sagen?

Inzwischen hatte der Globale Prädiktor (s. zur Erläuterung Video v. Valeriy Pyakin) von seiner Führungswarte aus die Eliten schon in Stellung gebracht, um den Paradigmenwechsel in deren Sinne in die Wege zu leiten. Die lange geplante Neue Weltordnung wurde nun offen spruchreif gemacht mit einer Weltregierung, einer Weltreligion und mit einer geplanten Reduzierung der Menschheit auf insgesamt 500 Millionen. Stimmte das nicht mit den religiösen Überlieferungen ziemlich genau überein?

Erste extraterrestrische Durchgaben erschienen im Internet, was auf der Erde zu erwarten wäre und das sehe nicht gut aus. z. B Zeta-Talk.

Planet Nibuiru (Planet X) kam ins Spiel, der sehr bald erscheinen würde, um die Erde wie mit einem Harvester umzupflügen. Todesrate um die 90 %. Was seinerseits wieder bewirken sollte, dass sich die Menschen bei ihren Göttern in Sicherheit bringen. Hier wurden also die Felder abgesteckt, wer wieviel aberntet und in welcher Qualität. Es geht ja vor allem um die Seelen, nicht um die Körper. Also um die Lebens- und Energiesubstanz, weniger um die Fleischmassen.

Der menschliche Wille durfte nicht von vornherein unterbunden werden, das ließ das Gesetz des Kosmos nicht zu, aber Menschen können ausgetrickst werden, damit sie sich freiwillig ihren ´lieben Sensenmännern´ anvertrauen.

Von einem freien Willen des Menschen konnte also niemals eine Rede sein bei allen, die einer Religion (oder Ideologie) anhingen, denn alle wurden trickreich überzeugt, sich freiwillig  an eine Sache auszuliefern, hinter der immer hohe beherrschende Geister standen.

Das Armageddon (die vorausgesagte letzte verheerende Schlacht) wurde also von allen Eliten sorgfältigst vorbereitet und alles in Stellung gebracht: Machtverhältnisse wurden verändert, Unruheherde geschaffen, Krisen und Kriege angezettelt, Katastrophen aller Art inszeniert, Seuchen, Krankheiten und Degenerierung implementiert.

Vor allem mussten die Menschen im Bewusstsein weiter auf niederster Stufe gehalten werden, die totale Verblödung und geistige Vergewaltigung musste von der Wiege bis zur Bahre durchgezogen werden.

Man kann sagen, die Götter (ET´s) und die Ideologen (irdische Eliten) mussten aus vollen Rohren schießen, und das haben sie getan. Respekt. Geholfen hat es nichts. Inzwischen waren kleine Teil der Menschheit tatsächlich erwacht, weil auch sie aus ihren wenigen noch vorhandene Seelenkräften heraus die herrschenden Systeme auf der Erde infrage stellten. Es entwickelt sich eine Szene der geistigen Aufklärer, die aber immer wieder unterwandert wurde von den Gegenkräften.

Trotzdem war sie nicht mehr aus der Welt zu schaffen. Es entstand das berüchtigte ´Doppeldenk´. Ein kleiner Teil der Menschen erkennt immer klarer, was hier über (Jahrtausende, oder Jahrmillionen?) abging, der weitaus größere Teil verblieb im geistigen Tiefschlaf und das oft bis heute.

Wenn man in diese Materie eindringt, beginnt bereits das kosmische Denken. Jetzt erkennt man die kleine Erde als das was sie seit sehr langer Zeit schon ist: ein Gefängnisplanet, der regelmäßig aller ca. 6000 Jahre abgeerntet wird: ernten, umpflügen, Neuaussaat.

Damit das nie endet, mussten die Menschen immerzu in geistiger Finsternis gehalten werden, sie wurden strukturell ihrer Kräfte beraubt bis auf einen kleinen Rest, der gerade mal das einfachste Überleben in kurzen Zeitspannen erlaubt. Von einem alles durchdringenden Bewusstsein kann also keine Rede sein in unserem ´zersplitterten´ Segment, in dem und aus dem heraus wir existieren.

Morgen weiter …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s