Brechen muss der schwarze Bann

Noch einmal geht es um den Nazibegriff als wirkendes Phänomen unserer deutschen Umerziehung nach 1945. Nichts blockiert unsere deutsche Identität so  gründlich wie dieser Begriff, mithilfe dessen wohl an die 90 % der Deutschen aller Altersgruppen gezielt verblödet wurden.



Dieses verwirrende Unwort (wer hat es eigentlich erfunden?) wirkt höchst schwarzmagisch, hasserzeugend und ist längst zu einem weltweit geläufigen Totschlagargument gegen die Deutschen mutiert.
Wobei man bloß staunen kann, wie viele Deutsche dieses Unwort immer noch akzeptieren und sogar völlig unreflektiert benutzen. Wie konnte es dazu kommen?

Lesen Sie dazu folgenden Beitrag meines Lesers U.J.

Ganz viele von uns haben diese Tiefenprogrammierung, wie sie auch dieser Johannes Müller zeigt. Viele von uns sind wandelnde Psychogramme.

Das betrifft gerade auch viele im Widerstand. Alle die ganz laut sind, solche wie der Ickeroth. Weil sie ja immer noch für das ´Gute´ kämpfen, was sie als Kind beigebracht bekamen, Sie kämpfen ja gegen Nazis, das glauben die immer noch.

Die glauben, dass die BRD heimlich von Nazis übernommen oder weiterregiert wurde.

Natürlich gab es ein paar Kontinuitäten. Da haben  die ihre Theorien draus gemacht.
Die glauben, dass die BRD heimlich von Nazis übernommen oder weiterregiert wurde. Natürlich gab es ein paar Kontinuitäten. Da haben  die ihre Theorien draus gemacht.

Das Gegenstück ist, und manche verbinden, dass die USA durch diese Operation Paperclip, als die deutschen Wissenschaftler entführt wurden, von Nationalsozialisten unterwandert wurden -und seitdem  beherrschen Nationalsozialisten die Welt. Das glauben die wirklich.

Und hier sollten wir wirklich mal tiefer gehen, das ist sehr interessant, denn vieles was ich diese Leute reden, kommt dadurch zustande, dass sie psychisch geprägt und angeschlagen sind. Das sind psychologische Probleme. Und  die werden veräußerlicht und die werden zu Welttheorien gemacht. Weil diese Leute alles Mögliche hinterfragen, aber an diese Dinge trauen sie sich nicht ran. Die gehen nicht in sich,

Die machen keine Analyse mit sich: Wo kommen meine Grundglaubenssätze her? Weil, die kennen sie gar nicht, weil das für sie so selbstverständlich ist.

Sind meine Eltern schon belogen worden? Sind meine Erzieherinnen im Kindergarten schon belogen worden? War meine Grundschullehrerin überhaupt eine Deutsche? 

Meine war eine Polin. Moment ….Wer durfte überhaupt noch Lehrer werden?

Da hat der Gerd Honsig manche Überlegungen angestellt. Oder was wurde mit denen gemacht, bevor sie Lehrer werden durften im ersten Jahrzehnt.

Dann kommt noch dazu, dass eben viele nach dem Krieg so unter Todesangst standen, dass sie gesagt haben, wir erzählen unseren Kindern überhaupt nicht mehr, was war.
Damit sie gar nichts Falsches wissen und sagen können. Es passt ja dazu, dass in den Jahren nach dem Krieg ein verkümmerter oder gar kein Geschichtsunterricht stattfand.

Meine Mutter hat erzählt, ihr Geschichtsunterricht hat im 30-jährigen Krieg aufgehört. In ihrer Abschlussprüfung ist sie dann aber nach Adolf Hitler gefragt worden: Wer war das?  Das war ein Test: Wer weiß überhaupt noch irgendetwas? So wurde damals gehirngewaschen, so massiv und – politisch gesäubert.

Der Geschichtsunterricht über die neuere Geschichte, die Weltkriege usw. setzte erst wieder ein, als die neuen Geschichtsbücher geschrieben waren, aber auch mit einem gewissen Abstand, so das kein Konflikt mehr zwischen der Kindergeneration und der Vätergeneration aufgetreten ist.

Der setzte erst ein, als schon die Kinder der Flakhelfergeneration aus der Schule kamen, so in der Babyboomerzeit. Die späten 50er, 60er Jahrgänge, die haben erstmals Geschichtsunterricht erhalten.Die hatten aber keinen Konflikt mehr zuhause. Von denen bereits wurden viele schon als Eltern frühkindlich unterrichtet, von Erziehern, die selber schon nichts anderes gehört haben.

Der Johannes Müller, das ist einer von denen. Alles stürzt er um, aber an manche Glaubenssätze, da können die nicht ran.

Und zwar, sie sagen,  die Nationalsozialisten MÜSSEN die Bösen gewesen sein.

Jetzt haben sie aber das Problem, dass ja der Weltkrieg verloren wurde. Seither herrscht das Regime der Gegner und Feinde der Nationalsozialisten.

Uns wird jetzt vorgeführt, wo diese Welt hinführt.   Wogegen die Nazis eigentlich waren, also wir Deutschen eigentlich waren. Das ist kein allzu großer Unterschied … .

Uns wird soviel eingeredet. Uns wird eingeredet, der Nationalsozialismus  wäre ein Fremdkörper gewesen,  was ganz Neues! Was für ein Unfug!

Schau in die Bücher aus  den zwanziger Jahren. Und dann gehst du zurück. Es ist eine Kontinuität, die geht zurück bis in die Romantik oder noch früher zurück. Es ist EIN DEUTSCHES DENKEN. Es ist  EIN DEUTSCHER GEIST. Natürlich wird uns alles verkehrt dargestellt, indem vieles wegelassen wird.

Vom Nationalsozialismus wird uns das gezeigt, was nicht zu Goethe. Schiller und Kant passt, und umgekehrt wird uns von Kant, Goethe und Schiller nur das gezeigt, was nicht zum Nationalsozialismus passt.


Da steckt viel Arbeit drin. Deshalb wurden ja auch alle Bücher über ALLES praktisch neu geschrieben. Damit auch dargestellt wird, möglichst viel Zwiespalt im Deutschen glauben zumachen.
Die Alten waren damals gegen die Jungen, die Soldaten waren gegen die Heeresleitung, also alles Lüge. Siehe Film ´Das Boot`. Die Lüge ist permanent, dass da die Soldaten gegen die Führungen waren, gegen die oberste Heeresleitung.

Aber alle mussten das lügen. Diese Lüge ist wahnsinnig komplex. Ich könnte noch tausend Beispiele zeigen, wo immer versucht wird, den Nationalsozialismus als irgendwie gegen Deutschland, als etwas Fremdes, als etwas Nichtdeutsches darzustellen und alles Deutsche  so dargestellt wird, dass es nicht dazu passt. Das ist ein großes Projekt. Und da ist die Frage: Wer steuert das? Welches Interesse und welche Angst stecken dahinter? Oder zeigt sich da vielleicht an, was versteckt werden muss? Weil es vielleicht die Wahrheit ist? Mit allen psychologisch möglichen Mitteln.

Und einer wie der Johannes Müller, der glaubt, …. dann sagt er manchmal, die Nazis das sind die Nationalzionisten, das sind ja die mit Israel und so … die regieren uns, aber die Nationalsozialisten steckten mit denen unter einer Decke? Das glauben die. Die sagen, das kommt alles von derselben Ecke. Und zwar wurden die von Rockefeller oder Rothschild installiert, um die Juden aus Deutschland zu vertreiben nach Israel  – also da ist sogar schon was dran, es gab ja dieses Abkommen – aber auch um das deutsche Volk zu zerstören mit dem Weltkrieg. Der 2. Weltkrieg sei geplant gewesen und dann ziehen sie diesen Brief von Albert Pike raus. Der ist unlogisch. Aber die haben wieder so einen Zettel. Die zeigen immer: „Hier ist das Dokument!“ Sie zeigen nicht das viele, was sie weglassen. Da fallen sie alle drauf rein, weil die Leute nicht geschult sind.

Also der J. Müller glaubt, Nazis seien irgendwie die Nationalzionisten. Aber auch die Nationalsozialisten. Die hätten den Krieg gewonnen und beherrschen uns seither.

Die hätten ja dann praktisch Krieg gegen sich selbst geführt.

Also die Nazis hätten gewonnen, die mit Hitler und so.

In Wahrheit hätten die den Krieg gewonnen. Ich sage es nochmal, weil der das auch mehrfach gesagt hat.
Also um diesen Glaubenssatz zu retten, dass das selbst die Bösen sein müssen,  wird da ein sehr verwegenes Konstrukt aufgebaut, an verwegensten, irrsten Annahmen eigentlich, oder  kontrafaktischen Annahmen, der Erfahrungswerte widersprechenden Annahmen.

Und das kann im Grunde beliebig wirr werden. 
Wenn ihm nur ihren inneren Erzieher, ihren inneren Mama, Kindergärtnerin – wer auch immer diese Traumatisierung gesetzt hat – die Erziehung zum damals richtigen Denken – wenn sie dem gerecht werden können und sagen: Aber ich bin ja bei allem, wie ich mich aus dem Fenster lehne gegen diese Obrigkeit, gegen die BRD oder so,
ICH BIN JA IMMER NOCH AUCH GEGEN NAZIS oder  NATIONALSOZIALISTEN.

Die sagen immer nur Nazis. Dann ist man ja ein heiliger Krieger.

Dann ist m an ja praktisch für Gott Jahwe unterwegs, wenn man gegen Nazis kämpft.

Da nehmen diese Leute, die sich so wahnsinnig aufblasen,  die so selbstsicher sind, so sehr von sich überzeugt, da nehmen diese Leute ihren Glauben her.

Die wollen so sein wie die Sophie Scholl oder so Helden wie Stauffenberg. Die meinen, die würden alles hinterfragen. Aber das was man ihnen in Filmen gezeigt hat, das ist für sie so selbstverständlich. Die waren nicht dabei, bei nichts aus der Zeit, die kennen das nur aus Filmen und Büchern, wenn überhaupt. Das wollen die aber nicht verstehen.


Denn das würde ja bedeuten, dass man wirklich in sich geht und realisiert, in welchem Ausmaß man belogen wurde.

Und auch meine Eltern. Meine Eltern sind doch heilig, ja? Mama, Papa, so reden die … die lassen nichts auf ihre Eltern kommen.
Einer wie der J. Müller ist irgendwie ein Kind, er ist wahnsinnig naiv und in theologischen Fragen zu wissend.  
Der kann halt basteln. Und der ist halt in diese Lage geschubst worden,  weil er dann richtigerweise ausgerastet ist, seitdem er gegen das System kämpft. Aber er hat keine Ahnung von Weltanschauungen und überhaupt keine psychologische, da muss man sagen. Keine Reflektiertheit in diesen Dingen.
So geht es vielen. Die geben sich so wahnsinnig schlau.

Auch so mancher von der spirituellen Ecke.
Wenn man nur letzten Endes, was einem ja beigebracht worden ist… Wenn man sagt: Na schau, dieses System ist jetzt gegen Nazis. Es wird uns ja ständig eingeredet. Das kommt halt jetzt von zweierlei Seiten, die präsentieren sich totalitär und gewalttätig.
Und das ist das, was uns erzählt worden ist. Da nehmen die jetzt ihre Berechtigung her, um dagegen zu kämpfen. Ansonsten würden die sich nicht trauen, aber weil ja bewiesen ist, dass das jetzige System so ist wie die bösen, Bösen Nazis, da darf man kämpfen.


Nur deswegen kämpfen die. Und gleichzeitig ist dadurch immer wieder auch der innere Erzieher, der Grundglaubenssatz der BRD bestätigt. Deswegen rennen auch so viele mit dem Grundgesetz rum – die gute alte BRD usw.

In dem Albert-Pike-Brief steht drin, drei Weltkriege sind geplant. Der ist irgendein Hochgradfreimaurer. Wer weiß aber, ob dieser Brief echt ist. Ein Schriftstück – eines! Ja meine Güte, gibt’s keine Fälscher?

Und aus welchem Grund? Leute zu verunsichern? Indem man ihnen noch einredet, der Hitler habe auch zur neuen Weltordnung gehört. Und das ist ein ganz, ganz großes Projekt weltweit.

Nein, der Hitler hat gegen die neuen Weltordnung gekämpft und gegen das Bankensystem und gegen alles, wogegen wir auch kämpfen. 

Es könnte ja mal jemand auffallen. Und deswegen wird da ein ganz. Ganz großer Aufwand betrieben psychologisch. Da sind die nicht schuld, die fallen darauf rein. Die halten sich für die Schlauesten der Welt, aber fallen auf diese leichten einfachsten Manipulationen herein, die tatsächlich 180° gegen den Strich gehen.

Diese Anhängerschaft von diesem J. Müller, die sind halt so dumm – wie überhaupt die meisten in den Telegramkanälen und überhaupt, die können nur immer alles nachplappern, wortwörtlich was ihnen vorgesagt wird.

Die können diese Bedeutungen dieser Worte und Dinge nicht erfassen. Da sagt ihnen einer, was sie hören wollen und sie plappern das einfach nach. Aber dann auch eifrig und scharf gemacht. Sie können dadurch auch keine Widersprüche verstehen. Das haben sie nicht gelernt.

Mathematiker können das.  
Normale Leute sind halt auch schon mit der 10. Klasse verblödet durch Fernsehen und Schulbildung, durch Videospiele, Chemie udgl. – die sind alle nicht im Normalzustand.

Dementsprechend können sie die Absurdität dieser Gedankengebäude überhaupt nicht erfassen.

Und wenn einer was sagt, dann  fliegt er natürlich raus. Das funktioniert wie in einer Psychosekte.

Deswegen, der J. Müller ist kein Gegner, der ist auch nicht vom Feind gesteuert.

Der ist in vielen Dingen nicht ernst zu nehmen.  Das ist es halt. Er entwickelt sich nicht fort. Er unterbindet es ja, indem er jeden raussperrt, der nur eine falsche Frage stellt oder nur Piep sagt. Damit wird er zunehmend zur Witzfigur und jetzt – DADURCH dient er dem System. Indem er versagt, indem er nicht weiterkommt. Er ist nicht von denen installiert oder programmiert. Solche Leute sind Fachidioten.

Einer aber, der gleichzeit sehr intelligent ist und gut reden kann.

Das muss man ihm lassen.

Das ermöglicht ihm vielleicht sogar, so  auf den Putz zu hauen, weil er die ganzen Problematiken mit weltanschaulichem Geschwurbel, die kennt er gar nicht, da ist er halt naiv. Und deswegen kann der so vom Leder ziehen. Es ist ja löblich, dass  überhaupt einer was sagt.

Aber wenn du ihn jetzt wegen wirrer, krudere Gedankengebäude oder dass er jetzt Q mit Christus vermischt, da tust du ihm in gewisser Weise Unrecht, denn du unterstellst ihm da eine gedankliche Leistung, die gar nicht seine ist. 
Da hat er sich irgendwo  …. Er hat manche Sachen zu Ende gedacht und die sind sehr radikal oder gar extrem. Das muss man ihm lassen. Aber in diesen Bereichen, da kennt er die Implikationen nicht. Also wenn man etwas denkt,  was folgt alles daraus. Was er gut gemacht hat, ist herauszuarbeiten, welche Strafe denen eigentlich droht. Und was die eigentlich für Verbrechen begehen. Das hat sich außer ihm nur ganz wenige andere. In der Q-Ecke gibt es ja auch die etwas Radikaleren und die Blöden auf der anderen Seite.

Ich wollte dir mal darstellen: Er zeigt viele Selbstwidersprüche.  Interessant ist aber dieser Murks, den viele mit sich rumtragen.

Das ist dieser Glaube, die Bösen seien die Nationalsozialisten, das seien die Nazis. Der Böse muss ja immer ein Nazi sein, denn alles Böse ist Nazi. Nazi ist böse. Das ist zu einer Glaubenssache geworden.

Dem wird dann alles andere zurecht gezimmert. In diesen Rahmen muss alles passen. Das machen die und da kommt der ganze Wirrwarr her.

Weil vielleicht der eine oder andere spürt, dass da irgendwas nicht stimmt. Verrennen sie sich?
Ich kann  mir sogar vorstellen, aus Verantwortung für alle seine Hörer. Dass die nicht vom Weg abkommen. Dass die nicht irritiert werden oder Angst bekommen. Das kann sogar gut gemeint sein. Dass da so ein pseudoreligiöses Gebäude entsteht. Ich hätte ja nichts dagegen, es wäre ja schön, wenn die Leute wieder spirituell wären oder diese Dinge wieder kennenlernen  würden.
Aber hier werden halt so Murksgebäude draus, auch im völlig falschen Geiste, da werden ganze Geisteshaltungen oder Denkarten vermischt, die nicht vermischt werden sollten, weil das dann  zur Beliebigkeit führt. Es rührt daher aus psychologischen Prägungen, denen man die Rechtfertigung gibt.

Und dieses Phänomen, deswegen erzähle ich dir das so ausführlich, ist so weit verbreitet. Das durchdringt die ganze Szene. Die Leute sind nicht bereit, ihre frühkindlichen, durch Trauma wahrscheinlich eingeimpften Glaubenssätze, insbesondere zur deutschen Geschichte usw.  zu hinterfragen. Gerade diese Leute nicht. Das ist ein sehr spannendes interessantes Problem. Das ist nicht gelöst, was da eigentlich passiert bei den Leuten und was man da machen kann. Denn die kommen nicht weiter und die sind auf Abwegen.

Hier gehört Licht ins Dunkel der deutschen Geschichte.

Brechen muss der schwarze Bann!

Nazi- Kunst in einem USA-Militärdepot

Nationalsozialistische Kunst in Tirol

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s