Ein besonderes Julfest

Sind wir nun in der Biosphäre 3?  Oder sind wir nicht? 

Ich denke schon, wir sind es. Bei der vorhergehenden großen Verschiebung am 21.12 2012 ging es auch pünktlich zur Sache, keiner merkte es zwar, trotzdem fand sie statt.
Es ist aber nicht nur so, dass die ´da oben´  großes Stühlerücken veranstalten. Für uns ist es dabei wichtig, sich mindestens mit der neuen Realität zu befassen.  Wissen wir doch nun, dass unser Desinteresse  für alles, was sich außerhalb unsres Horizonts bewegt, verheerende Folgen hat.


Da fand ich die Idee vom Professor Toel ganz gut, eine Kerze anzuzünden. Und mir war auch klar, Feind schläft nicht. Viele wollen sich das deutsche Fischlein fangen. Wir müsssen immer wachsam sein.

Also bin ich gestern, zur Wintersonnenwende, ziemlich früh ins Bett gegangen, ohne eine Kerze anzuzünden. Ich war schon bisschen unruhig. Würden wir etwas bemerken?
 Als ich dann gegen eins zufällig mal wach wurde, stand ich auf und habe eine Kerze draußen auf den Fenstersims gestellt und daneben noch ein Teelicht. Schließlich wohnen zwei Leute im Haus. Dann bin ich wieder ins warme Bett gekrochen und konnte natürlich nicht gleich einschlafen. Dabei versuchte ich, unsere Situation nochmal zu ordnen.
So habe ich mein kleines persönliches Julfest gefeiert, aber es war wundersam. Heißt es nicht, wir sind die, auf die wir gewartet haben? Ich habe jedenfalls jede Menge guter Vorstellungen damit verbunden für unsere Zukunft.
Die Magie der Nacht war spürbar. Die Kerzen an dieser sehr ungewöhnlichen Stelle da draußen, hoch oben – direkt vor meinem Schlafzimmerfenster, verbreiteten ein mystisches und bewegtes Licht. Es war völlig windstill, eine sehr klare kalte Nacht – und mir wurde immer feierlicher zumute. Das Julfest. So haben das unsere Vorfahren gefeiert, die noch wussten, wer sie waren. Mit Feuerschein. Da brannten in dieser Nacht die Julfeuer. Da wurde Gemeinschaft gelebt. Und dieses Bedürfnis nach Gemeinschaft, gerade um Weihnachten herum, das lebt auch noch in uns fort. In der Weihnachtszeit kommt die Sehnsucht nach Familie, nach Gemeinschaft  und nach heiler Welt durch.

Wie werden wir im kommenden Jahr diese Zeit erleben?

Wir werden dann ganz sicher in einer Thinggemeinschaften sein. Denn jetzt sind wir raus aus dem ´Labor´.
Eine neue Schöpfung überlagert unsere alte, wir haben unsere Position gewechselt. Alles noch am gleichen Platz, doch die Relationen haben sich verschoben.
Korrekturen über Korrekturen können jetzt stattfinden. Mit diesem Wechsel in die Sphäre der neuen Schöpfung wird sich sehr vieles verändern, wovon wir heute noch  keine Vorstellung haben. Vor allem unser Bewusstsein  wird sich verändern, weil wir jetzt wissen, wer wir sind und wohin wir gehören, auch was unsere Aufgabe ist. .

Mir schien auf einmal eine schwere Last von den Schultern genommen. Die letzten Jahre, das waren große Herausforderungen, immer auf Kippe: Werden wir schaffen zu überleben?
Wir sind uns der Verletzlichkeit unserer Körper und der Kürze unseres Daseins hier bewusst. Damit können wir umgehen.
Mit einem Genozid können wir nicht umgehen. Müssten wir noch lange in der Frequenzebene unserer Erde bzw. Platte bleiben, könnte niemand mehr für nichts garantieren, Denn unsere Feinde laufen jetzt Amok.

Mit einem Genozid wäre alles von uns ausgelöscht, einschließlich unserer Ahnen und aller Nachkommen. Unser ganzer Stamm wäre vom Baum des Lebens abgeschlagen. Und dieser fortlaufende Genozid an den Deutschen, der nirgends Erwähnung fand und trotzdem in voller Härte durchgeführt wurde, der konnte schon Hoffnungslosigkeit und Betrübnis verursachen.
Wenn auch die Tatsachen des Genozids an den Deutschen den Nachkriegsgeborenen nie wirklich bewusst wurden, wir Älteren können die Zeichen erkennen, wohin die Reise geht. Wir wurden in der Zeit nach dem Krieg noch einmal gewaltig dezimiert, das haben wir noch im kollektiven Gedächtnis, da ging es um Millionen Deutsche, von denen keine Spur blieb. Wir wissen noch, was Vernichtung bedeutet. Für uns ist das Unvorstellbare vorstellbar, den Jungen aber nicht.

Unserm Volk wurden zwischendurch immer wieder Ruhezeiten zugestanden, wo wir uns erholen und wieder fortpflanzen und festigen konnten. Die Generationen wuchsen damit immer wieder unbekümmert auf. Wir Alten aber vergaßen die Pläne unserer Beherrscher nicht: Kaufmannplan, Hooton-Plan, Morgenthau-Plan und andere.
Jetzt kommen die Pläne in gleicher Schärfe zum Vorschein, und jetzt machen sie ernst. Die gleichen Kräfte stehen dahinter, nur neuen Namen: Bill Gates, Soros, Atlantikbrücke, jüdischer Weltkongress, Dr. Fausti, Musk usw. Das sind nur einige von tausenden. Alles was jetzt läuft, sind sorgfältig geplante Vernichtungsfeldzüge gegen die Deutschen und die Russen.
Große Teile unserer Jugend erkennen diese Feinde nicht, sie trauen denen einfach soviel Schlechtigkeit nicht zu und sehen auch keinen Sinn  dahinter, uns umzubringen. Warum sollten die das tun?
Die Jugend  weiß nicht, dass diese Wesen keine Menschen sind in unserem Sinn, sie sind etwas anderes. Die Jugend weiß nicht, wer wirklich die Erde beherrscht, sie glauben und vertrauen immer noch dem System, der Regierung, den Kirchen, den Philosophen, ihren Lehrern und Professoren, ihren Idolen– und damit dem Fortschritt, der Moderne, der Digitalisierung, der ungebremsten Entseelung.
Weil die großen Meinungsmacher über allem die Deutungshoheit haben. schreitet die Zerstörung der seelischen Bezüge bei der Jugend schnell voran. So werden die wahren Seelenverbindungen, nämlich die Zugehörigkeit zu den eigenen Ahnen, blockiert und durch einen Gott oder Götter ersetzt. Unsere Feinde wissen also genau was sie tun und wie sie es tun.
Es ist ihr Masterplan. Wenn die Deutschen erst innerlich, charakterlich, moralisch und seelisch zerstört sind, durch Schuldkult und gehorsamen, blinden Glauben an Staat und Kirchen, dann sind sie ihren Vernichtern ausgeliefert und ihr Töten oder Überleben ist dann nur noch eine Frage der Logistik.

Sie wollen die Deutschen nicht auf einen Schlag umbringen, viele von denen brauchen sie noch eine Zeit lang für hochqualifizierte Arbeiten, aber sie wollen die dauerhafte und komplette Kontrolle über alle Deutschen. 

Sie haben das so raffiniert gemacht, dass sie Deutsche gegen Deutsche aufstellten. So, dass ein Teil der Deutschen den anderen Teil beherrscht, versklavt, ausbeutet, denunziert, verrät, drangsaliert, überwacht und schließlich tötet. Totspritzt oder zur Selbstvernichtung nötigt.

Sind das noch Deutsche, die das machen? Oder sind das Werkzeuge derer, die diesen Plan aufstellten?  Das ist schwer feststellbar, ob solche Deutschenfeinde echte Deutsche sind oder etwas anderes. Mit genug Geld kann man sich hier auch einen ´weißen oder ´scheinbar deutschen´ Körper´ zulegen. Da brauchen wir bloß mal in die Regierungen zu schauen.

Avalonische Terraner =Verbindung von Feuer mit Wasser

Diese in menschlichen Körpern getarnten Extraterrestrier  wollen die Oberherren sein über unser Leben und unseren Tod  Weil wir eben die ´Gotteskinder´ sind bzw. die avalonischen Terraner. In diese Mischung von Unkenntnis unserer Herkunft, unserer eigenen Geschichte und feindlicher psychischer Einvernahme konnte Corona in Deutschland volle Wirkung entfalten. Drei Viertel aller Deutschen haben sich impfen lassen. Nur eine Minderheit konnte sich dem ´freiwilligen Selbst-Genozid´ entziehen.

Wir sind zwar jetzt in der Biosphäre 3 gelandet, aber wird es für alle ein Bleiben geben?

Unsere Feinde sind mitgekommen und die wesentlichste Veränderung wird zunächst darin bestehen, dass wir sie besser erkennen können. Und, dass wir dann die Waffen haben, die wir auf Erden nicht hatten. Weil unser gesamtes Bewusstsein runtergefahren war, unsere Spiritualität wurde unterdrückt und ausgeschaltet und von allgemeinem Waffenbesitz konnte keine Rede sein. Zuletzt werden diejenigen bleiben, die sich seelisch wieder finden und stabilisieren, die alles durchblicken und sich wirklich wehren.

Sich seelisch-geistig freizukämpfen, das ist der Preis, Teilhaber in der neuen Schöpfung zu sein.

Werden die vielen Deutschen, die den Feinden bisher in die Hände fielen, soviel Einsicht und Kraft besitzen, den großen Betrug, der ihnen geschah, einzusehen, ihn auch offen einzugestehen und gegenzuhalten?  Werden sie diesen hammerharten Verlust ihres illusionären Heile-Welt-Bildes überhaupt WOLLEN?
Oder werden sie über ihre eigenen Füße fallen und sie sich genauso verhalten, wie sie es von unseren Vernichtern  eingetrichtert bekamen? Indem sie alles, was über ihren Horizont reicht, negieren, ignorieren, ausblenden, es vor sich selber totschweigen, belächeln und sogar darüber lästern?

Die deutsche Jugend wurde so erzogen. Keine Verbindung mehr zu Deutschland.
Je mehr sie von ihren Ahnen, von ihrem Deutschtum entfremdet wurde, desto verwirrter, verquerer, selbstherrlicher und arroganter ist sie geworden. Sie sind jetzt in der dritten, vierten Generation von ihrer Seelenheimat, von ihrem Urbrunnen getrennt. Sie scheinen nicht mehr empfinden zu können, dass ihnen etwas fehlt und was ihnen fehlt. Wird diese Jugend imstande sein, in der neuen Schöpfung anzukommen oder wird sie in ihrer Schwäche zurück geschleudert in ganz andere Welten?

Die Jugend muss und wird selbst entscheiden, ob sie im Herzen wieder deutsch sein will oder lieber multi-kulti-Globalismus pflegt, wie es ihr eingeimpft wurde.

Als klar wurde, dass zunächst für uns Deutsche und Russen diese Biosphäre 3 geschaffen wurde, stand bereits fest, es würde ein Verteidigungsring rund um das Alphahaus sein. Weil, die Mächte dieses Kosmos würden nie aufhören, das Höchste Haus anzugreifen, um die Oberherrschaft zu übernehmen. Denn das Alphahaus ist die größte Energiequelle. Dazu gehört Avalon als ebenso unerschöpfliche Energiequelle.

Die Biosphäre 3 soll also mehreren Zwecken dienen, einmal das Strahlen dieses kostbaren Terra-Kristalls nach außen zu überdecken, abzuschirmen und zum zweiten soll es ein Abwehrring sein. Im Abwehrring agieren die Soldaten, die Schutztruppen, die Kämpfer, die. Krieger.
Anut Pi stellte uns die Frage, wo wollt ihr hin? Wollt ihr ein relativ geruhsames Leben führen in den ruhigen Gefilden Avalons oder wollt ihr ein bewegtes Leben, ein Kriegerleben führen in den Gefilden Terras? Quasi wollt ihr mit mir gehen und kämpfen oder wollt ihr euch zurückziehen?
Das war keine leichte Frage, auch für mich nicht. Wer von uns (Älteren) sehnt sich nicht nach Ruhe und Frieden? Es dauerte eine Weile, bis erste Antworten kamen. Denn wir ´blinden Engerlinge´ wissen nicht wirklich, was uns da oder dort erwartet.
Auch ich konnte dort nur mein Herz abfragen: Was ist mein innerster Wunsch? Wo gehöre ich hin? . Und da fand ich die Antwort:

Ich will dort sein und bleiben, wo mein Urgrund ist, mein Urbrunnen, meine Seelenheimat. Ich will nicht entwurzelt sein von meinen Ahnen.

Auch wenn jetzt Anut Pi erstmal gesperrt ist, er arbeitet unermüdlich weiter und viele andere auch. Seine Feinde schießen aus allen Rohren. Die Dunkelmächte drehen nochmal alle am Rad. Doch alles entwickelt sich immer weiter, in vielen kleinen Schritten.

Aber gestern, diese kosmische Umstrukturierung, das war ein sehr bedeutsamer großer Schritt.

Deswegen habe ich es gefeiert, dieses, mein erstes Julfest. Und ich könnte mir gut vorstellen, dass dieser Tag wieder unser ganz großer Feiertag sein wird, mit großen und kleinen Julfeuern überall.
Das habe ich stimmungsmäßig schon mal vorgefühlt – und unsere Zukunft fühlt sich gut an, so frei ….so erleichtert. Doch jetzt müssen wir erst mal alle wieder lernen, unser Sklaventum aus uns raus zu bringen.  Wir werden kämpfen. Und die Stimmung im deutschen Volk kippt endlich. In ganz Deutschland gehen sie auf die Straße und tun lautstark ihren Willen kund.

Geimpfte und Ungeimpfte, sie werden alle ihre Freiheit wollen. Das macht Hoffnung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s