Heim ins Reich 3

https://vk.com/id557704661

Wir befinden uns jetzt im Teil 3 eines Kriegsvideos, in dem ich mich mit der Installation der Things im Deutschen Reich beschäftige und die Grundlagen für die Aktivitäten, für das Anlaufen der Thingaktivitäten im Deutschen Reich erläutere. Das machen wir, indem wir andeutungsweise die Rahmenbedingungen als Grundlage für Ergebnisprotokolle vorangestellt haben. Weil – jeder Thing muss seine Rahmenbedingungen ermitteln, seine Stärken, Schwächen und muss das in Ergebnisprotokollen festhalten, um eine Handlungsplattform zu haben und eine Gesprächsplattform mit anderen Things.

Ich habe Ihnen bereits erklärt, wie die Things untereinander kommunizieren. Das ist ein viel komplexeres Systemals Sie sich vorstellen. Aber Sie brauchen davor keine Angst zu haben, weil Sie entscheiden in Ihrer Gemeinde ohne Gemeinderat, ohne Gemeindeparlament.
Sie entscheiden an der Stelle, wo die Entscheidungen getroffen werden müssen. Sei es bei den Unternehmen, bei den Führern der Einrichtungen für die Infrastruktur, bei den Führern des Gesundheitssystems, der Schuldienste. SIE entscheiden, nicht ein Parlament. Sie geben Ihre Verantwortung nicht ab, sondern Sie unterhalten sich untereinander und Sie sind paritätisch. Weil das Übergewicht der Unternehmer im finanziellen Bereich wirkt durch ihre Abhängigkeit von den anderen Systemen innerhalb des Things.
Nehmen wir jetzt mal Waren. Wir haben hier wirklich eine grundsolide Struktur. Die Unternehmer sind unglaublich erfolgreich und es prosperiert hier. Aber dieses Prosoerieren ist abhängig von einer funktionierenden Infrastruktur, von Bildungsmöglichkeiten, von einem funktionierenden medizinischen System und von einem ungestörten Finanzsystem, von einem ungestörten Finanzverlauf. Das relativiert die Gewichtung der Unternehmen, denn ohne den können die Unternehmen nicht in dieser Weise prosperieren und können die Unternehmensführer eine solche Macht nicht entfalten. Das muss man immer im Auge haben.

Kaiser als höchster Thingführer

Wenn wir ein Kaiserreich aus einer Thingstruktur sind und der oberste Thingführer ist der Deutsche Kaiser Anut Pi, dann wird in der Phase der Organisation der Thingstrukturen im Deutschen Reich sichergestellt, dass diese Kommunikation, dass dieses Bewusstsein niemals erlischt. Damit entsteht eine Stabilität, wie sie unter normalen Verwaltungen  und unter parlamentarischen Strukturen niemals erreicht werden kann. Weil – alle müssen auf eine sachliche Art und Weise pragmatisch miteinander arbeiten. Deswegen können nur Deutsche und Russen so ein System in der Perfektion entwickeln, wie wir es hier in unserer ganzen Schöpfung haben.

Das war das, was wir ausprobiert haben. Wir haben ausprobiert, ob wir diese Fähigkeiten Avalons und den Pragmatismus des höchsten Hauses zusammenführen können, in einer Rasse, die in der Lage ist, eine Thingstruktur über alle Bereiche hinweg wehrhaft zu entwickeln. Weil wir gesehen haben, dass durch den Einfluss des Geldes, dadurch, dass wir im Geld hochgefloppt sind, waren Einflussfaktoren vorhanden, die solche Wehrhaftigkeit der Things im Einzelnen bedingen.
Das war vorher nicht nötig, das war vorher nicht erforderlich. Nein das hat so wunderbar geklappt. .Und dadurch kamen dann auch diese Missverständnisse, diese Diskussion mit Avalon zustande, dass wir aus einer pyramidalen Führung heraus dieses Projekt angegangen sind und natürlich damit auch in den pyramidalen Führung die Ergebnisse entsprechend dann verwertet haben, aber das Material, das wir dafür benötigten, das kam ausschließlich aus Avalon, das war unser Problem. Bis auf den Deutschen Kaiser Anut Pi, der kam aus dem höchsten Haus. Das wusste aber keiner. Aber Herr Fu wusste das.

Atlantikbrücke ist exterritorialer Bereich Terras

So können wir die verbrecherischen Aktivitäten der Atlantikbrücke und der Medien ausschalten. Wir können und wir müssen die ausschalten. Machen wir das nicht, haben wir keine Kontrolle über die Thingprozesse. Weil, die Medien gehören nicht dem Deutschen Reich, die Medien gehören der Atlantikbrücke. Die Atlantikbrücke ist ein exterritorialer Bereich Terras.
Die Atlantikbrücke gehört niemandem auf Terra, die Atlantikbrücke wirkt auf alle Bereiche Terras ein. Und alle sind dort versammelt, alle diejenigen, die in sehr großem Maße mit Geldstrukturen zu tun haben. Das führt dazu, dass wir innenpolitisch die Situation haben, dass unter allen Umständen diese Institutionen und die Medien, zu denen auch Black Rock und der Herr Merz gehören als Vertreter der Atlantikbrücke, dass die unter allen Umständen die Staatssimulation und die Besatzungssimulation aufrecht erhalten wollen.Bzw. aus der weggefallenen Staatssimulation machen die jetzt eine Besatzungssimulation. Weil sie auch noch Truppen hier drin haben.

Militärische Lage

Nicht nur NATO-Truppen, sondern auch IS und die arabisch-afghanische Legion. Deswegen können sie das versuchen, deswegen machen sie das überhaupt, weil mit den Besatzungstruppen könnten sie es nicht machen. Nein, die Besatzungstruppen brauchen sie, als Angriffseinheiten gegen Russland und sagen wir mal um eventuell eine Reserve zu haben, wenn die Situation in den USA noch instabiler wird, als sie jetzt schon ist und die weiße Elite immer mehr unter Druck kommt und keine andere Möglichkeit mehr hat, als die halbe Million Soldaten, die sie hier haben, zurückzuholen.

Ach so, Sie fragen sich, wie ich auf die Zahlen komme? Kann ich Ihnen genau sagen. Ihre Endlosmanöver, die sie durchführen, also ihre Angriffsbewegungen gegen die Russische Föderation, die permanent stattfinden, da geht es immer nur um 30.000. Die Minimaleinheiten, die sie bewegen über einen bestimmten Zeitraum hinweg, werden immer auf 30.000 definiert über verschiedene Waffengattungen. Das bezieht sich niemals auf die gesamte Mannstärke und die gesamte Infrastruktur der Besatzungstruppen der USA und Englands hier im Deutschen Reich, vor allem im Westen. Niemals.

Wir wissen, dass es über 500.000 sind. Das ist eine gewaltige Anzahl, eine gewaltige Armada. Diese Armadea würde ausreichen, um den gesamten Bereich, das gesamte Territorium der Vereinigten Staaten von Nordamerika zu befrieden, bei der Bewaffnung, die sie haben und bei der Technologie. Aber es reicht auch aus, um auf der gesamten Platte Krieg zu führen vom Deutschen Reich aus.

Zwickmühle, in der die NATO steckt

Das ist die Zwickmühle, in der die NATO steckt. Und es gibt keine unabhängigen nationalen Armeen mehr, es gibt nur noch die NATO unter dem Kommando der USA. Sie stehen unter dem Edikt, wenn sie also …  sie müssen entweder ihr Land untergehen lassen, lassen sie ihre Truppen hier im Deutschen Reich mit einem unkalkulierbaren Risiko eines Deutschen Kaisers, von dem sie nicht wissen, was das eigentlich für eine merkwürdige Figur ist, aber sie sehen ihr Land untergehen.
D. h. wenn sie ihr Land untergehen lassen und rechnen sich dann aus, wenn sie hierbleiben, zusammen mit dem Islam und dessen Armeen, und die Deutschen sind weg, dass sie dann den Islam unter Kontrolle bekommen und zu ihrer Truppe machen können …. dass sie die wieder rausschicken können aus dem Deutschen Reich und die übernehmen ganz einfach die islamischen Truppen, die IS-Leute und die afghanische Legion die sie gerade hier reinpumpen – die übernehmen sie einfach und lassen die hier von Deutschland aus operieren.

Dafür brauchen sie uns aber nicht. Vorher können sie die dazu benutzen, uns zu dezimieren.
Dann haben sie hier Deutschland als sicheren Standort für ihre globalen Kriege, der bleibt aufrechterhalten und sie können das Gleiche machen, was ich mache, Sie können über diese globalen Kriege versuchen die Situation in den USA zu stabilisieren. Das ist das, was ich mache, indem ich die 193 angreife und sage, wenn ich die unter Druck setze oder wenn ich die weghabe, dann habe ich hier ein stabiles Reich.

Das machen die auch, die haben gelernt. Deswegen führen die von hier aus in ganz Afrika, in Asien und vor allem gegen Russland diese Kriege. Das sind Kriege, das sind keine Manöver. Nein, das sind keine Manöver. Sie sehen ja, was auf der russischen Seite passiert. Die Russen plazíeren ja ihre Divisionen, ihre Armee dementsprechend. Die sind dazu gezwungen, jedesmal ihre Divisionen entsprechend zu bewegen. Das sehen Sie ja. So klopfen sie die russischen Potentiale ab.

Aber ich wollte jetzt nicht über den Krieg der NATO sprechen, aber das hat was damit zu tun, dass die Staatsimulation und die Besatzungssimulation aufrecht erhalten werden sollen. Weil, dieses Spiel endet in dem Moment, wo der Deutsche Kaiser sagt: „Jetzt ist aber Schluss hier! Ihr habt zuhause genug eigenen Probleme, packt eure Sachen und kümmert euch da drum!“

Deutschland braucht darum eine Autorität mit Macht

Dann sagen die, wir haben so viele … alleine unsere Marine, wir haben so viele Flugzeugträger, selbst wenn die im Mittelmeer stehen, können die immer noch das Deutsche Reich bombardieren und zwar so nachhaltig, dass es hier wie 1945 aussieht, noch ein bisschen schlimmer, denn sonst schmeißen sie auch ABC-Scheiße runter.
Deswegen haben die jetzt ein Problem, denn ich beschleunige die Vernichtung dieser Länder. Und sie können trotzdem nicht bombardieren, weil ihre Leute alle noch hier sind. Deshalb, wenn ich die Grenzen jetzt zumache mit dem Thing, dann sind die hier drin gefangen. Da lasse ich die nicht mehr raus. Was machen sie denn dann? Dann können sie auch nicht bombardieren, dann bombardieren sie ihre Kerntruppe, die sie brauchen für ihre Landesverteidigung, um sich selber mit den Haaren aus dem Sumpf zu ziehen und für ihre internationalen Kriege, die sie brauchen um Geld zu verdienen. Die vernichten sie dann hier, wenn sie Deutschland vernichten, vernichten sie ihre Existenzgrundlage.

Dann haben sie wenigstens nichts mehr in der Hand. Dann haben sie auch keine Steuerungszentralen mehr für ihre Flotten, die dampfen dann da draußen rum, aber haben keinen Vorposten mehr mitten in Europa, der bis nach Asien und Afrika hinein und in den arabischen Raum hinein die führen kann. Das ist dann weg. Dann ist die Fähigkeit zur normalen Kriegführung erloschen.

Das ist die Situation der Amerikaner, der Stäbe. Und das alles vor dem Hintergrund, dass der Deutsche Kaiser sagt: Wir machen jetzt Thing. Ihr habt keine Parlamente mehr, mit denen ihr reden könnt, ihr habt nur noch eins: Ihr habt den Deutschen Kaiser, mit dem ihr reden könnt. Mehr habt ihr nicht mehr. Redet ihr nicht mit dem, habt ihr ein Problem.

Das ist die Situation der Amerikaner, der Stäbe. Und das alles vor dem Hintergrund, dass der Deutsche Kaiser sagt: Wir machen jetzt Thing. Ihr habt keine Parlamente mehr, mit denen ihr reden könnt, ihr habt nur noch eins: Ihr habt den Deutschen Kaiser, mit dem ihr reden könnt. Mehr habt ihr nicht mehr. Redet ihr nicht mit dem, habt ihr ein Problem.

Dass immer größer wird, von Tag zu Tag, von Stunde zu Stunde wird dieses Problem immer größer. Denn ihr seid in der Zwickmühle, egal wie ihr euch bewegt.
Am Ende seid ihr immer die Angeschmierten und vor allem seid ihr tot. Und tot ist immer blöd. Tot heißt immer – kein Geld mehr. Für Geldwesen ist das natürlich ein unerträglicher Gedanke. Ja, wenn man tot ist, kein Geld mehr zu haben, das ist schrecklich. Wenn man irgendwohin kommt, wo es kein Geld gibt, das muss man sich mal vorstellen, da ist für die kein Leben.

Also Sie sehen, was wir hier für einen Chance haben. Wir haben eine unglaubliche Chance. Das hängt im Wesentlichen von dem taktischen Talent, von dem Talent des obersten Feldherrn des Höchsten Hauses und des obersten Feldherr Avalons ab, wie er das in diesem Labor noch hinkriegt, dass diese 193 Arschlochstaaten sich zurückziehen und anfangen, um ihr Überleben zu kämpfen.
Das ist das Problem, dass die also noch nicht gemerkt haben, dass sie am Fliegenfänger hängen. Noch nicht mal Korea will mehr mit denen Krieg führen, nicht mal die Koreaner wollen mit denen noch Kriege führen, wo die so ertragreich waren und den machtvollen Familien da wirklich was gebracht haben.
So wie der jetzige Machthaber in Nordkorea, der junge Mann – in der dritten Generation, das muss man sich mal vorstellen. . in der dritten Generation ohne Krieg? Wäre gar nicht möglich gewesen. Er kann den Amerikanern dankbar sein, solange wie die Amerikaner Nordkorea bedrohen, ist er relativ sicher. Hören die damit auf, oh, dann wird´s aber interessant. Dann hat er ein Problem. Dann ist die Bedrohung weg und was dann? Dann ist es schwierig. Oder gar Friedenverhandlungen mit Südkorea? Oh, da muss er aber  alles in trockenen Tüchern haben, da muss aber alles geregelt sein.
Mit Kriegen ist das einfacher. Die kreuzen da draußen rum und wollen uns Bomben schmeißen und wollen da Leute an unsern Stamm schicken, und paar Millionen GI´s die sonst in Amerika arbeitslos wären, die sollen hier reinkommen und alles plattmachen? Das ist was ganz, ganz Schlimmes, also wir brauchen die Partei und wir brauchen diese gigantische Armee.

Freie Männer tragen Waffen

Das habe ich von dem gelernt. Deswegen habe ich gesagt, wir machen da, was wir schon mal waren im Dritten Reich: eine durchmilitarisierte Gesellschaft. Deswegen konnten wir sechs Jahre lange gegen den Rest der Welt Krieg führen und der Rest der Welt hat sechs Jahre gebraucht, bis sie uns dann vernichtet hatten.
An der Stelle kommen wir jetzt nicht weiter. Die (Atlantikbrücke und Co.) können wir hier in unserem System nicht gebrauchen. Die kommen in den Backofen bei 200° Umluft, bis sei gar sind. Die (AB) können wir jetzt nicht gebrauchen für unser Thing. Das  (unsere Realität) und das (AB) sind zwei verschiedene Kapitel. Da kümmern wir uns drum im Zusammenhang mit den Korrekturmaßnahmen von Avalon. Da haben wir dann ausreichend Material  Also müssen wir jetzt hier weitermachen, wir müssen irgendwie die Kurve kriegen, dass wir über die Kontrolle der Medien – die können wir erst mal ignorieren, ignorieren reicht auch schon, das wir auf das Geschwafel, was die da ablassen, nicht mehr hören und dass wir die Leute von der GEZ befreien. D.h. dass die Öffentlich-rechtlichen komplett verschwinden.

Wir haben ein sehr großes Netz der sozialen Netzwerke, die IT-Systeme werden aufrecht erhalten, die brauchen wir zum Leben, alle – unsere Feinde genauso wie wir. Sonst können unsere Feinde uns nicht angreifen und wir können unsere Feinde nicht angreifen. Beide brauchen die IT-Szene dafür. Wir müssen nur verhindern, dass sie das gleiche machen (Medienkontrolle und Besatzersimulation) – das müssen wir verhindern. Die sind aber dann nicht erfolgreich wenn die Things anfangen zu funktionieren. Dann sind sie nicht erfolgreich, dann können sie das nicht aufrechterhalten.

Der Deutsche Kaiser muss kommen.

Deswegen muss der Deutsche Kaiser kommen, weil, wenn die Staatssimulation und die Besatzungssimulation ;muss eine höchse Instanz im Deutschen Reich vorhanden sein, die als Gesprächspartner für diese Idioten zur Verfügung steht, bevor man sie erschießt.

Man könnte auch nicht mit denen reden und könnte sie einfach umbringen, das ginge ja auch, Das wissen wir aber noch nicht. Weil, wir wissen nicht, wie die Pläne des Höchsten Hauses sind hinsichtlich der Trennungen. Das wird jetzt von Bedeutung. Das ist ein politischer Aspekt. Die Trennungen würden dafür sorgen, dass die Korrekturmaßnahmen von Avalon darauf hinauslaufen, dass wir mit denen hier (AB) nichts mehr zu tun haben. Also dieser gesamte Bereich hier, dass wir den Backofen aus dem Fenster schmeißen können.

Wenn das das Ergebnis der Trennungen ist, dann können wir uns auf die Thingstrukturen konzentrieren, dann erledigt sich das mit den Medien von selbst, weil wenn die Atlantikbrücke weg ist, dann fallen die Medien, da ist die Luft raus hier. Das mit der GEZ erledigt sich auch selbst, weil – die gehörten zur Atlantikbrücke.  Der ÖR Rundfunk in Deutschland gehört zur Atlantikbrücke, Und das sind die Feinde. Insofern löst sich das Problem von selbst. Die Thingführungen brauchen sich darum nicht zu kümmern, die brauchen sich auch nicht darum zu kümmern, die brauchen nicht darüber zu diskutieren, ob sie jetzt GEZ wegfallen lassen oder nicht, Das ist vollkommen unsinnig. Nein, sie müssen sich auf die Stärken und Schwächen ihres Bereiches, in dem sie aktiv sind, in dem sie leben, da müssen sie sich drauf konzentrieren.

Trennungen werden durchgeführt

Die Trennungen, die werden also durchgeführt. Ich hatte eine Konferenz, in den letzten Stunden, in denen ich mich danach erkundigt habe, wie das mit den Trennungen denn jetzt ist.
Und das höchsteHaus hat mir zu verstehen gegeben, dass sie hieran (an den 193 Feindstaaten) kein Interesse haben. Sie haben kein Interesse daran. Das Ergebnis dieser Konferenz aus den letzten Stunden, die öffentlich war und diesen Leuten (193) mitgeteilt wurde, sieht so aus, dass die Russische Föderation und das Deutsche Reich sich als lebensfähige Konstrukte erwiesen haben und als Thingstrukturen, d.h. im Deutschen Reich werden die Thingstrukturen jetzt entwickelt, dass dann die Russische Föderation die Möglichkeit hat, bei einem stabilen Partner in dieser Lage hier in Westeuropa, aus der Höhle zu kommen und offenzulegen, sagen wir mal nach einiger Zeit, wenn die Verhältnisse sich stabilisiert haben und wenn der Deutsche Kaiser sich stabilisiert hat, offenzulegen, in welcher Weise sie ihre eigenen Bereiche in ähnlicher Weise organisieren wie wir im Deutschen Reich mit den Thingstrukturen.
Es ist davon auszugehen, dass die Eliten Russlands auf Grund der genetischen Übereinstimmungen und auf Grund der gleichlautenden Interessen, die sie haben, durchaus nicht abgeneigt sind, ein solches System, das sich aus der schöpferischen Perspektive entwickelt, zu übernehmen. Die schöpferische Perspektive ist die höchste.

Das Thingsystem ist das System unseres Gesamtkörpers

Dieses System ist das System unseres Gesamtkörpers. Die Thingstrukturen, die wir im Deutschen Reich entwickeln, sind fraktal, sind fraktale Bestandteile unseres Gesamtkörpers.
Das höchste Haus verfolgt gewisse strategische Ziele damit. Die sind jetzt im Moment noch nicht spruchreif.
Dafür müssen die Entwicklungen im Deutschen Reich sich erst stabilisieren und der Deutsche Kaiser muss als Institution in Erscheinung treten und als Gesprächspartner für die Russen zur Verfügung stehen. Die Russen brauchen mich als Gesprächspartner. Der Rest will uns ausplündern und alle machen. Das haben sie immer und immer wieder gesagt. das zeigen sie jeden Tag, wenn ich mir die Medien angucke, jeden Tag sehe ich das.Jeden Tag, sie hören nicht auf, sie werden auch damit nicht aufhören.
Dadurch haben wir also eine klare Lage. Die Things müssen anfangen, mit Ergebnisprotokollen zu arbeiten.
Diesen Bereich hier (193) können wir vernachlässigen, weil es ein Kampfgebiet Avalons ist. Sie haben es sich mit Avalon verscherzt, weil sie Avalon vernichten, nicht nur durch das Geld, sondern auch durch Technologie. Überall auf der Welt gibt es Autos, selbst wo es gar keine geben dürfte.
Das ist der derzeitige Stand. Wir werden die innenpolitischen Probleme im Deutschen Reich mit den Things lösen können. Wir werden auch das Migrationsproblem lösen müssen, das werden wir mit Gewalt lösen müssen, das wissen wir. Das habe ich schon ausgeführt, inwiefern wir eine Reorganisation der Wehrmacht und der Polizei herbeiführen und sie zu einer schlagkräftigen Truppe aufbauen, die sich gegenseitig unterstützt, zusammen mit den Armeen des Pi, des Deutschen Kaisers.

Damit haben wir das System komplett. Was fehlt, ist das Einverständnis der Thing, die sich vorab im ganz großen Rahmen abstimmen müssen, und zwar nur im Deutschen Reich. – sie müssen sich abstimmen, um eine Frage zu klären. Wir können nicht warten bis das hier (vollendete Thingkultur) soweit durch ist, sondern Voraussetzung dafür, dass das überhaupt zur Reife gelangt, ist, dass Anut Pi als Deutscher Kaiser bei diesem Prozess als Führungskraft, Integrationskraft wirksam wird und bleibt.

Der Deutsche Kaiser Anut Pi muss jetzt wirksam werden

Das muss jetzt geschehen. Weil, dann ist eine Ausgleichs- und Entscheidungsinstanz gegeben, an die man sich wenden kann, wenn es zu Problemen mit dem Ausland kommt, weil – die Entwicklungen sind ja nicht sehr schnell, das dauert ja eine gewisse Zeit und die Abwehrbewegung der 193,  die wird ja nicht lange auf sich warten lassen. Und die 193 haben ja etwas, was wir, was Sie mit Anut Pi haben, die haben aber die NATO, das dürfen Sie nicht vergessen.

NATO gegen Deutsches Reich

Das ist  die NATO, die hier hintersteht. Also die größte Vernichtungsorganisation, die es planetar gibt. Wenn Sie jetzt keinen Deutschen Kaiser haben, haben Sie niemanden, der als offizieller politischer Ansprechpartner und Gegner in Erscheinung tritt und sie bedrohen kann.
Nur wenn die glasklar bedroht werden und diese Bedrohungen nachweislich existieren, ob aus Avalon heraus oder aus Anut Pi heraus, da ist Avalon und Anut Pi nicht zu trennen. Das ist ein Komplex.in dieser Entwicklung hier. Avalon und Anut Pi ist nicht zu trennen.
Aus diesem Komplex entsteht der Vernichtungseffekt für die 193, die mit der NATO verbandelt sind, die die NATO haben und die UNO. Und deswegen Anut Pi und Avalon sind hier verbunden, Sie brauchen das. Denn Sie haben im Deutschen Reich, wenn Sie die Things haben, haben Sie keine Führungsfigur, die gegenüber diesem Komplex (NATO)  in Erscheinung treten kann, Deswegen ist das notwendig, Das ist notwendig, denn die Russen können es nicht machen. Die Russen sind in einem heißen Krieg mit den Spinnern. Weil die durch Kriege überleben mussten.

Mit diesem Ergebnis fahre ich in diese Konferenzen jetzt. Das Höchste Haus hat klipp und klar gesagt, das hier (die 193) ist kein Potential, was für die Verwendung in Avalon und im Höchsten Haus zur Verfügung steht. Wir werden herausgetrennt und wir werden herausgetrennt in der Weise, wie wir es schaffen, unsere eigenen Strukturen zu entwickeln.
Wenn also der Kaiser installiert wird und Avalon parallel dazu seine Aktivitäten gegenüber dieser Gruppe nicht einstellt, dann kann es durchaus sein, dass sich die Wirkungen des Kaisers auf dieses Konstrukt hier beziehen. Dass also Anut Pi als Mediator funktioniert, als Organisator und Ideengeber für die gemeinsame Entwicklung der Thing. Das ergibt sich dann daraus. Wenn wir den Rücken frei haben.
Jetzt habe ich´s rund.
Verstehen Sie jetzt das System?

Da brauchen wir keinen Teil 4. Jetzt habe ich´s rund.

Der Deutsche Kaiser ist nicht nur dafür da, die Thing innerhalb des Deutschen Reiehes zu organisieren, sondern wenn die Russen sich dazu bereiterklären und das für sinnvoll halten, wenn die Trennungen durch das Höchste Haus durchgeführt werden, – was das Höchste Haus auch zu erkennen gegeben hat gestern eindeutig, eindeutig  – das wissen die 193, da liegen Sprachprotokolle vor – aus diesen Sprachprotokollen geht das eindeutig hervor: Das Russische Föderation und das Deutschen Reich werden sich entfernen von den 193. Da beschäftigt sich Avalon mit.  Wie lange wir noch mit denen zu tun haben und wie lange wir noch Außenhandel mit denen haben oder was auch immer – das steht in den Sternen.
Im Endeffekt ist es so  es so präferiert, wird die Russische Föderation und  das Deutsche Reich – und das braucht einen Führungsfunktion, einen Führung, die als Ansprechpartner für die Russische Föderation zur Verfügung steht und als Ideengeber, als Mediator für das gemeinsame russisch-deutsche Projekt, Thingstrukturen einzuführen, die uns in  der Schöpfung aktiv werden lassen.

Die Russen und die Deutschen werden dafür benötigt, diese Thingprozesse in unserer Schöpfung des Höchsten Hauses, zu dem auch Avalon gehört, zu stabilisieren.

Weil, die Russen und die Deutschen werden dafür benötigt, diese Thingprozesse in unserer Schöpfung des Höchsten Hauses, zu dem auch Avalon gehört, zu stabilisieren.
Avalon erschafft, Avalon erschafft Leben, in der unendlichen Liebe.
Aber das was wir machen, was wir Russen und Deutsche machen, das ist das, was wir jetzt brauchen, weil wir das Geld nicht in  der Form abwehren konnten und abwehren wollten, wie es vielleicht sinnvoll oder möglich gewesen wäre, ich weiß es nicht. Das war eine Entscheidung des Höchsten Hauses. Das Höchste Haus möchte gewisse Funktionen erhalten haben und wird eine Politik entwickeln, in der dieser Faktor hier beherrschbar wird für uns.
Aber das geht nur, wenn wir diese Thingstukturen hier haben und zwar nach dem deutschen Modell, nach den Erfahrungen des Deutschen Reiches. Dann wird das funktionieren.
Und dann können wir so ein Riesengebilde wie die Russische Föderation, in einer Kooperation können wir dann noch größer werden und können ein ungeheures Maß an Wirkungen entfalten, da macht sich keiner eine Vorstellung. Von den 193 Spinnern sowieso keiner. Aber das hier, da können wir aufsteigen.

Dafür brauchen wir den Deutschen Kaiser als politische Instanz

Dafür brauchen wir den Deutschen Kaiser als politische Instanz.
Letztendlich ist es dann doch ein Feldherr, wissen Sie? Letztendlich ist es ein Feldherr aus dem Alphahaus und aus Avalon. Aber Kaiser – Kaiser bin ich als Deutscher, weil man mich aufgehoben hat in dieser Konstruktion hier und die einzigen, die für uns als Gesprächspartner, als Freunde, als zuverlässigstes Kollektiv überhaupt infrage kommen zu allen Zeiten, das sind die Russen, sonst niemand. Alle anderen haben uns hintergangen, verraten oder wollten uns vernichten. Die einzigen, die aufrecht waren und die ein gewisses Maß an Ehrlichkeit und aufrichiger Liebe haben wie für sich selbst, das sind die Russen.
Ich glaube damit bin ich durch. Ich glaube jetzt hat jeder verstanden, dass ich nicht Deutscher Kaiser werden will, weil ich der Meinung bin, ich habe damit ein schöneres Leben oder ich bin dann der Größte oder ich kann dann irgendwelche Sachen machen. Nein.  

Ich hoffe Sie haben jetzt verstanden, dass ich eine Institution bin. Dass ich mich nicht als eine Privatperson empfinde, die persönliche Bedürfnisse stillen will auf Grund einer solchen Sache, das funktioniert nicht, nein. Überlegen Sie sich das. Entscheiden Sie.Treffen Sie die richtige Entscheidung.
Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und Ihre Geduld, dass Sie das bis hierhin mit mir mitgetragen haben. Vielleicht sind wir nach den vier Tagen – vielleicht sind wir dann ein ganzes Stück weiter. Ja, das ist meine Hoffnung. Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und wir sehen uns und hören uns spätestens nächste Woche Montag wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s