Österreich … Holladio!

Was für ein Glück, dass Avalon da ist. Auf einmal wird der eng bemessene 3-Nationen Plan einer terranischen Sternennation konstruktiv erweitert.  Unsere lieben Nachbarn, die Österreicher, werden mit ins Boot geholt. Auf ausdrücklichen Wunsch der Kaiserin, weil die Österreicher auch Deutsche sind.

Anut Pi hatte zwar nicht viel mit den Ösis im Sinn, weil er mal schlechte Erfahrungen im Urlaub gemacht hatte. Aber ich kann das selber nicht bestätigen. Ich habe einige wunderschöne Urlaubserinnerungen an Österreich, und die Österreicher, die ich da kennenlernte, waren durchweg freundlich, redlich und herzlich. Dabei immer ein Witzchen auf den Lippen.  

Nun sind sie also wieder eingereiht ins Reich, auch wenn sich viele noch etwas zieren werden, aber zur ´Plejadier-gebärenden-Nation´ wurden sie schon mal gekürt. Und was unsere Kaiserin bisher ankündigt hatte, das hat sie  bisher immer schon verwirklicht.

Und darauf kommt es an. Denn das bedeutet LEBEN. Uns Deutschen geht es doch auch nicht viel anders. Wir wurden degeneriert bis dahinaus über viele Generationen,  unsere Jugend ist inzwischen so heruntergefahren, dass sie für geistigen Tiefgang, für Spiritualität gar keine Antenne mehr entwickelt hat.  Es reicht ja auch aus, wenn sie einstweilen für den Nachwuchs sorgen, solange sie jung sind und das noch können.  Aber daran wurde unser Volk ja eifrig gehindert. Durch materielle Zwänge, durch psychische Manipulation und nicht zuletzt durch ´Gesetzgebung´. Die natürliche, selbstverständliche  Fortpflanzung wurde ganz unterbunden, weil alle in diesen – im Grunde finanziellen – Regelkreislauf eingebunden waren und Kinder ausdrücklich zu Wunschobjekten erhöht, sprich degradiert wurden. Ein Kind wurde nun zu etwas erklärt, zu einem ETWAS, was man sich erst einmal  leisten können muss. Was andererseits verhindert oder abgetötet werden muss, wenn man selber keine optimalen Bedingungen dafür vorweisen kann.

Aber wer kann sich schon ein Kind leisten, wenn er sich selber nicht mal erhalten kann?  Nachdem er durch immer längere, weitere, sinnlosere und beklopptere Schuldbildung bereits zu einem perfekten Sklaven präpariert worden ist? Der nur noch denkt und tut und träumt, was Herrchen will?

Also schien das zwar alles nach außen hin familienfreundlich, war es aber nicht. Kinder scheinheilig zu Wunschkindern zu erklären, ist ein solcher fieser Trick. Denn die Deutschen wollen ja ohnehin, wegen ihrer ewigen Ausschwitz-Schuld, nicht so unbescheiden sein, sich extragroße Seelenwünsche erfüllen zu wollen und sich unbekümmert vervielfältigen zu wollen. Da werden womöglich noch kleine Nazis draus?  Also nee! Soweit sind die Deutschen schon gekommen, dass ein neues Nazireich unter allen Umständen verhindert werden muss.

Also bringen sie sich selber um. Denn sich nicht fortpflanzen zu wollen bedeutet, die Ahnenreihe aufzulösen,  den kleinen Ast der eigenen Herkunft, der eigenen Familie selber abzutöten – ohne große Not, aber aus Gründen des Gehorsams bzw. weil man so programmiert wurde. Die anderen, das Volk wird´s schon stellvertretend  mit  richten. Und wieder wird die Masse vorgeschoben, weil JEDER im Massenbewusstsein immer weiter unbewusst den alten Aberntern dienstbar ist.

Jetzt sind also die Österreicher mit im Boot, egal wie sich die Österreicher politisch zu  entscheiden gedenken, weil die Kaiserin von Avalon und Deutschland Fakten geschaffen hat.  Sie hat das Tor zu den uralten Terraner/Plejadierseelen geöffnet  und  – es ist ganz einfach – damit fliegt auch denen buchstäblich das Blech weg! Genau wie uns. Das muss man nämlich erst mal fassen und verkraften können, was sich gerade hier abspielt.

Terranisch-plejadische Kinder werden unsere Wegbereiter sein

Das alte Denken, die alten Mechanismen, die alten Sklaven und Gehorsamsprogramme, das wird alles wegfliegen und sich auflösen. Wenn solche göttliche Energie einfließt, kann sich der uns aufgezwungene Dreck nicht mehr halten.

Mit dem Erscheinen der Kaiserin von Avalon wird  diese Schöpfung wieder vom Kopf auf die Füße gestellt. Das bedeutet auch, dass die technische Entwicklung nicht mehr ausufernd destruktiv sein kann. Weil die männlichen und weiblichen Energien wieder harmonisch miteinander wirken, ist die Kontrolle von beiden Seiten gegeben. 

Wenn ich dies alles tief durchdenke, dann wird mir im Herzen froh.

Wie großartig, göttlich-genial ist dieser Plan aufgebaut. Und wir sind Zeitzeugen und Mitwirkende, wir sind mitten im Kern des Geschehens. Männlich wie weiblich waren beide gefallen und zerstörten sich gegenseitig. Ich erinnere hier, dass die Terraner von der insektoiden Höchsten kastriert wurden. Avalon wurde zerstört von der Kirche, heißt es. Aber das reicht nicht, es wurde letztlich vom Geld zerstört, weil das Weibliche, die Natur, nicht mehr als heil, als heiliges Tabu verehrt wurde, sondern alles Leben wurde dem Kosten-Nutzenprínzip unterwerfen.

Was ist also der Gegenpol der LIEBE? Es ist nicht der Hass oder andere negative Gefühle, wie gewöhnlich behauptet.

Nein, der Gegenpol der LIEBE ist das GELD.
Jedes Gefühl ist lebendig, wie destruktiv und abwegig es auch sei. Aber Geld ist der treffendste Begriff für Nichtleben, en Wirken aus dem rein Materiellen heraus, ist ein gegengöttliches Scheinbewusstsein, das aus sich heraus Scheinleben erschafft, das Lebensleistungen fordert, indem es alles natürliche Leben kapert und niederringt, bis es sich nicht mehr wehrt. An dem Punkt haben wir gestanden. Und wir hätten es wahrscheinlich nicht einmal gemerkt, wenn wir in unserer allgemeinen Betäubung und Fügsamkeit  ´abgeschlachtet´ worden wären. Ein offener 3. Weltkrieg hätte genügt.  Da wären wir schon alle weg. Alles war bis in die letzte Sequenz vorbereitet, sozusagen auf vielen Ebenen wasserdicht eingenordet. Ihr Vorhaben erkennen wir heute nachweislich an allen Ecken und Enden. Und wir sehen die Hilflosigkeit der Menschen gegenüber diesen Weltenlenkern.

Wenn da nicht mächtige Impulse von außerhalb gekommen wären!

Doch alle Helfer und Retter hatten sich als das herausgestellt, was sie waren:  zunächst nur VERSPRECHER.   Beruhigungspillen für die Massen. Es gab sicher viele gute Vorhaben, die Erde zu befreien, aber solange die entsprechenden URKRÄFTE nicht selbst regeneriert sind, würde alles Stückwerk bleiben.

In diese Situation hinein kamen Anut Pi und Avalon.

Ich sehe diese beiden Mächte zunächst als einen Ersatz für die zerstörten Hauptenergien des Männlichen wie auch des Weiblichen.


Wenn die Holme einer Leiter kaputt sind, ist es keine Leiter mehr. Dann kann man sie bloß noch wegschmeißen. Diese Schöpfung steht und fällt mit der Wiederherstellung der Holme. Das musste erst geschehen und ich denke, das ist geschehen. Das Aufräumen in den unteren Etagen, der vielen Sprossen (oder der ´Sprosse´) ist erst sinnvoll, wenn die Grundfesten selbst wieder in Ordnung sind. Dann erst ist die Leiter wieder stabil und kaputte Sprossen können schnell und problemlos im Detail ausgewechselt werden. Ich denke dabei an unsere Doppelhelix, unsere eigene ´Lebensleiter´. So sind die Helfer, Befreier, Retter und Erlösen alle weggebrochen. Man hört nichts mehr von ihnen. Als hätten sich alle Heilsversprechen aufgelöst. Wie soll auch etwas gekittet werden, was in den Grundfesten zerstört ist?

Wir sehen, seit unsere Kaiserin mit unserem Kaiser in Einklang ist, können sie erst ihre eigenen Kräfte vollständig entfalten und zur Wirkung bringen durch ihr fein aufeinander abgestimmtes konstruktives und destruktives Wirken.

Auf dieser Harmonie gründet alles andere schöpferischen Wirken.

Da möge nun noch kommen, was will! Hier hat ziemlich unbemerkt eine  mächtige Wiederherstellung, Gesundung und Harmonisierung der Schöpfung stattgefunden, die wir gar nicht hoch genug einschätzen können.

Die Göttinnen-Energie fehlte im Wesen des Anut Pi,  damals unter dem Kommando der Insektoiden musste er unterbewusst ja gegen sein Eigenes handeln, gegen die Terraner selber.

Im Nachhinein sieht man erst  welche gewaltigen Hürden schon überwunden wurden in dieser doch sehr kurzen Zeit, in diesen knapp 3 Jahren, seit Anut Pi seine Videos macht. Also wenn das kein göttliches Wirken ist, was dann?

Aber wir sollen sie nicht Götter nennen, sondern Kaiser und Kaiserin. Das ist wundervoll, weil sie damit für uns direkt  ansprechbar bleiben.  (Und Anut Pi hält sowieso nichts von ´Göttern´, weil er die kennt.) Allderdings – auch wir Terraner tragen ja das ´göttliche Fünkchen´ in uns. Woher wir das bloß haben? Wir müssen es bloß zum Erwachen bringen.

So bin ich hocherfreut, dass die Kaiserin jetzt ihr Wünsche und Vorstellungen mit hineinbringt, wir sehen das an der Einbindung  von Österreich und Südtirol. Und ich kann mir vorstellen, dass da noch einiges  ´Liebevolle´ kommt von unserer Kaiserin. Denn mit Avalon wird endlich dem weiblichen Element wieder der gebührende Platz in der Schöpfung eingeräumt.
Um uns herum und aus uns heraus wird sich das Neue aus dem Alten erheben.

Aber wir sind noch nicht übern Berg! Noch immer sind die Vernichter am Werk, hektisch und zu allem entschlossen.

Sei wachsam!

Covid19 – Impfung ist Genmanipulation … ist Selbstmord auf Raten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s