Das Haus MURIEL Teil 6

Kleopatra wird in den Palast Caesars geschmuggelt

Wer wird bei uns als Anut Pi´s Höchste aus dem Teppich springen, den sie womöglich auch noch selber gewebt hat?

An ihren Früchten werden wir sie erkennen.

Ich will hier etwas klarstellen. Siegfried Dangeleit ist NICHT mein Feind, ganz und gar nicht. Ich will ihn nicht beleidigen, bloßstellen oder verleumden, weil seine eventuellen menschlichen Zustände, Fehler oder Mängel mir nichts angehen und mich auch nicht interessieren. Da möge bitte jeder vor seiner eigenen Tür kehren. Ich will DAS erkennen und bloßstellen, was HINTER ihm steckt. Denn es ist offensichtlich, dass die sogenannten Hohen Mächte ein sehr übles Spiel mit ihm und mit uns allen spielen.

Auch aller Sarkasmus und Zynismus geht ausschließlich in Richtung Anut Pi, aber NIEMALS gegen unseren ewigen deutschen Helden Siegfried.

Auf einmal kam der Begriff der Webmusterherscherinnen ins Spiel. Von so etwas hatte ich noch nie gehört. In keiner der sogenannten Heiligen Schriften (die ja im Kern tiefes spirituelles Wissen enthalten) steht etwas von Webmusterherrscherinnen. Auf einmal war es das Selbstverständlichste der Welt. Natürlich alle wieder weiblich. Bis auf eine Ausnahme: Anut Pi. Das war ja abzusehen. Da hatte Madame, also die Höchste mal wieder was gutzumachen oder sich bei Siggi einzuschleimen und bedachte unseren Kaiser auch noch mit diesem hohen Rang.

Jetzt war der gute arme Siegfried gänzlich von der Rolle. Diese unübersehbare Fülle von Aufgaben, die er nun als Oberster Feldherr der Höchsten (es gibt viele Feldherren, aber er ist der Höchste) und nebenberuflich als Deutscher Kaiser zu bewältigen hatte, musste ihn überfordern. Das tat es auch.

Hätte der Siegfried immer uns´ Siggi bleiben können, wäre seine Welt – und unsere wohl auch – immer in Ordnung geblieben!
Aber er wurde gekapert von ET-Mächten und musst sich von denen ausbilden und besonders ausstaffieren lassen. Erst nahmen sie ihn auseinander, dann setzten sie ihn wieder ungefähr zusammen, denn der Siggi war sehr, sehr wertvoll, unendlich viel wertvoller als Gold. Siegfried war der letzte Urterraner – und nun war er neu aufgemotzt als ANUT Pi. Sie hatten Siegfried, den starken alten deutschen Drachentöter ummodelliert zu einem neuern windschnittigen Modell: jünger, cooler, kälter, smarter, eiskalter Siegertyp. Sie hatten dem Siggi faktisch einen neuen Motor in seine alte Karosse eingebaut, dieser wurde jetzt sehr zügig hochgefahren ohne Rücksicht auf Verluste, und anfangs spürt man sehr, dass sich Siggi nicht sonderlich wohl dabei fühlte.
Eines Tage verkündete Siegfried, dass er – nein, falsch: Siegfried konnte gar nichts mehr sagen. Anut Pi war an dessen Stelle getreten und verkündete stattdessen, dass er nun der alleinige Herrscher hier in Siegfrieds Haus, also Körper und Geist sei, Siegfried wäre out, wäre jetzt ganz raus  – denn ER höchstpersönlich als ANUT PI hätte nun den zwar bekannten, aber inzwischen altgewordenen Haudegen Siegfried ersetzt. Nun wäre Anut Pi da, um die Deutschen zu retten. Und der smarte Pi begann sogleich wegen seines Images, das zum alten Siegfried passen musste, etwas zu menscheln, wie er doch den guten Siegfried damals um seine schöne Anja beneidet hätte, in die er sich selbst ein wenig arg verliebt hätt´ – schnauf, schnief, leider, schade  —  (man muss ja als Nichtsiegfried auch weiterhin menschlich-sympathisch rüberkommen) – dann riss sich Anut Pi am Riemen, das Thema Siegfried war gegessen. Punkt. Dann ging´s zur Sache mit Anut Pi Plänen.

Ich weiß aber, wir alle wissen es, dass Siegfried, dieser Siegfried den wir alle lieben, noch immer drin ist und lebendig im Cyborg des Anut Pi.  Er zuckt sich selten, denn er muss nun diesen komischen Vogel, diesen arroganten Brummer Anut Pi, der zwar ein Arschloch ist, aber selber nicht mal eins hat, denn er ist kein Mensch – er muss also dieses blöde Arschloch ständig durch die Gegend tragen – und noch viel schlimmer – dessen Ansichten und Befehle in den ganzen Kosmos hinausposaunen. Und noch viel, viel schlimmer, er muss diesen widerlichen Parasiten auch noch mit seiner kleinen persönlichen Rente miternähren. Dem Siegfried geht es da genau wie unserm Volk, wir schleppen Horden solcher nichtmenschlicher Zudringlinge mit durch.

Wer hat das Siegfried eingebrockt? Und uns eingebrockt? Die Höchste?

Der arme Siegfried musste wegen des parasitären Arschlochs, das nun dauerhaft in ihm wohnte und alles durcheinanderbrachte, bald von Wermelskirchen weg – und landete in Neudölln. Endlich geschafft und weg von dieser ´schlimmen´ Familie, die nichts von Pi´s  hoher Mission verstand. Denn sein innerer ´Föhrer´ Anut Pi bestimmte nun völlig Siegfrieds Geschehen.

Dabei hätte es so schön sein können.
Wäre da nicht dieser elendigliche Formwandler gewesen, dieser ewige Loki, mit dem Anut Pi in Neudölln seine Kriegsstrategien zu entwickeln hatte. Dort trafen also die schrecklichsten Mächte des Universums unmittelbar aufeinander, um unter einem, wenn auch recht geräumigen, Dach zu leben.
Erstens der Feldherr der Höchsten mit – zweitens –  dem Oberbefehlshaber der Deutschen Wehrmacht und mit – drittens – dem GELD und viertens – der Macht hinter dem Geld. Wie lange konnte das gut gehen?

Es ging solange gut, (also nicht sehr lange) bis der Formwandler, der ja inzwischen heimlich in den Höchsten deutschen Wehrmachtsgeneral geschlüpft war, mit dem Deutschen Kaiser kollidierte. Als dieser grobe ungehobelte Teutsche Haudegen (ja – ein ungehobelter Klotz, obwohl er selber Tischler war) dem ´Feldherrn der Höchsten´  bedrohlich Kontra gab per Axt und Krummsäbel, war es aus mit der angesagten Friedenskonferenz zwischen den vier Großen des Universums.

Worum wird es gegangen sein? Nun, wenn Geld im Haus ist und die Macht hinter dem  Geld? Da fehlt doch eigentlich nix? Keine Ahnung. Vielleicht ging´s um die Hausordnung? Um´s Treppewischen? Warum sollte die Macht hinter dem Geld auch noch immer die Treppe alleine wischen? Nass, ja – aber nicht für nass! ? Keine Ahnung. Wahrscheinlich ging´s  um Höheres, interessiert eh keine Sau.

Die Flucht gelang Pi, dem Retter der Deutschen in letzter Sekunde bei Nacht und Nebel, durch eine schnelle Bewegung tief in den dunklen Süden, (lange geübt durch gekonnte Beschleunigung, Vermehrung, Ablenkung !)  in eine schon bereitstehende konspirative Fluchtburg, die dort – wieder von einer nicht ganz zuverlässigen und undurchschaubaren Gefolgschaftsfrau – heimlich eingerichtet worden war. Wieder eine Falle? Eins aber war gesichert: die Videos gingen dadurch immer weiter. Da sorgte tatsächlich eine Höhere Macht aus dem Jenseits, dass Anut Pi immer online bleiben konnte.

Von da an konnte auch ich nicht mehr zweifeln, dass es diese ominöse Höchste, diese Höchste Webmusterherrscherin aus dem Großreich der Insektoiden wirklich und wahrhaftig gäbe. Dann kam das große Verhängnis.

Während unser machtvoller Anut Pi  nur wenige Wochen durch ´bösartige Intrigen von Formwandlern, hinterhältigen Hofdamen und Unwägbarkeiten der eigenen kaiserlichen Gefolgschaft – offline gestellt wurde, versuchte eine immer noch nicht identifizierte unbekannte Feindesmacht die ganze Welt unter ihre Kontrolle zu bekommen und so ließ sie die ganze Welt unter einer Maskenflut schmählich ersticken und verderben.

Was sollte die Ärmste, ääähh die Höchste denn machen ohne ihren Höchsten Feldherren Anut Pi? Die Höchste weigerte sich zuerst beharrlich, selber die Maske zu tragen. Sie, die Höchste soll den Maulkorb tragen? Nie im Leben!  Aber sie musste sich bald fügen, es blieb ihr nichts übrig –  und ihre ganze Regierungsbande auch.

Eigentlich wären nun alle Nationen – außer Deutschland, Russland und China – mit der absoluten Vernichtung  dran gewesen, aber das sieht jetzt nicht mehr so aus. Jetzt sind sie nämlich alle dran mit der totalen Vernichtung. Das ist gerecht und damit tröstlich für alle.

Denn die Maske wurde nun von der Höchsten aufgrund ihrer vielen Experten- und Beraterteams zur künftigen genetischen Grundausstattung der Terraner erklärt, zwecks optimaler langsamer Selbsttötung und wird entsprechend genetisch optisch designt. 

Sei nicht traurig, kleiner Freund, wir müssen alle Mundschutz tragen.

Feldversuche und erste Erfolge gibt es schon. Und unsere Höchste weiß genau, was sie tut, denn sie ist lt. Aussagen von Anut Pi die Höchste und begabteste und mit Abstand mächtigste – und vor allem schönste !!! aller GenetikerInnen und WebmusterherrscherInnen. Die kann das und die macht das.

Nein, wir sind hier nicht in der Klapsmühle, sondern an Anut Pi´s kaiserlichem Hof. Ich muss doch bitten ernst zu bleiben! Und ihr Hofdamen und Gefolgschaftsfrauen, reißt euch zusammen. Keine von euch kann unserer Höchsten auch nur annähernd das Wasser reichen! Und macht euch keine Hoffnungen, der großmächtige Anut Pi ist längst vergeben an die Höchste höchstselbst! Da passt kein Blatt Papier zwischen!

Oh wie sind wir alle gespannt, wie hübsch wird sie ausschauen, unsere liebe und hochverehrte Höchste, an die wir verkauft wurden? Und hoffentlich ist sie so lustig wie diese beiden.

An ihren Früchtchen werden wir sie erkennen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s