Das Haus MURIEL Teil 4

Maske Dr, Mabuse

Warum nehme ich das Thema jetzt so intensiv auf? Weil die Zeit dafür reif ist. Alles spitzt sich zu, alles ist blockiert und niemand weiß mehr weiter. Corona gibt dazu dieser Welt den Rest. Die Menschheit ist in ein induziertes Irresein abgedriftet. Wie lange ist das durchzuhalten? Wer hat noch die Kraft, Bremsklötze vor den Zug zu hauen, der mit uns ungebremst in den Abgrund fährt?

Das ist erst einmal sehr real und wir werden täglich in der Öffentlichkeit daran erinnert, dass wir jetzt in erweitertem Sinn Gefangene sind. Jeder hat sich durch genau vorgeschriebene Verhaltensweisen in der Öffentlichkeit zu bewegen und vielfach scheint schon ein Gewöhnungsprozess eingetreten zu sein. Das heißt, unsere ´Halter´ haben uns in der Tasche.

Aber wir haben ja den Siegfried, den Anut Pi, unsere Wunderwaffe, unseren Deutschen Kaiser, unseren Feldherren der Höchsten, unseren Retter!

Nach der Zeit mit G hatte ich mich langsam aus den Kirchen verabschiedet und wendete mich mehr den  Ahnen zu, die ja an der Urquelle beginnen und münden, denn an irgendetwas Höherem muss sich ein Mensch orientieren, sonst versenkt er im materiellem Sumpf.

Um 2015 herum lenkte mich mein Schicksal in eine weitere Richtung. Ich lernte Atos tu Nah kennen. Er nannte sich damals galaktischer Insolvenzverwalter und gehörte zur Galaktischen Föderation. Er räumte in dem einen Jahr, in dem wir uns austauschten, wiederum auf mit den Programmen, die mir G wissentlich oder unwissentlich aufgehalst hatte. Er hatte G als die Norne URD aus der germanischen Mythologie identifiziert, und er hatte keine sehr gute Meinung von ihr, denn URD war selber ´abgefallen´ auf vielerlei Weise und vor allem wollte sie nicht weiblich sein. Darum verkörperte URD eben auch das Herrschende, das Führende und sie forderte von denen, die mit ihr zu tun hatten nicht nur Respekt, sondern eher Unterwerfung. Dabei konnte sie immer das All-Eine vorschieben als die höchste in ihr handelnde  Instanz.  Die Norne Urd trat in verschiedenen Menschen auf (mehrere bekannte Models) und auch sie war noch einmal, auf mich angesetzt. Die habe ich aber mit Mühe und Not selbst identifizieren können und entfernte mich dann aus deren Dunstkreis. Atos tu Nah hatte, als wir uns kennenlernten sofort die Spur aufgenommen zu dieser Urerzis-Konstellation und haute da kräftig rein. Auch hier war klar, der Schlimmste von allen war Muriel, der von ihm als der Falschgott identifiziert wurde. Als Höchster und Verantwortlicher  dieser Schöpfung hatte er sich selber als Gott gesehen und sich so sein eigenes Machtzentrum aufgebaut, sozusagen aus ´göttlicher Befugnis´.

Heute wissen wir, dass der Vatikan die Welt in den Abgrund steuerte, der Glauben war nur die Fassade.


So kam Muriel zu seinen Spitznamen Dr. Mabuse oder Voldemort oder auch noch weniger schmeichelhaften Bezeichnungen. Die galaktischen Kontrollmechanismen konnten ja sehen, was der angerichtet hatte, nicht nur auf der Erde und in diesen Bereich, sondern in der ganzen Galaxie und weit darüber hinaus. Von Pargoa wusste Atos tu Nah nichts, sein Fokus lag einzige auf deren männlichem Part, dem Muriel, der machte ihm genug zu schaffen. Er wusste aber, dass ich längere Zeit die Rolle der Pargoa übernommen hatte und er riet mir: Gehe deinen Weg alleine, ganz alleine. Sonst wirst du niemals frei. Er bedeutete mir was meine Lebensaufgabe sei: FREIHEIT. Dazu verstand ich durch den Mailkontakt mit ihm bald einiges über die Auflösungen von Programmierungen, über Akasha, über das galaktische Rechenzentrum (faktisch den Prozessor), über Runen, über des Kosmos. Vor allem über Deutschland und die dritte Macht, über das neue Germanien, über Aldebaran. Unseren Mailaustausch haben wir in mehreren Büchern festgehalten, in denen der Wandel von seiner und meiner Warte aus dokumentiert ist. Dann trennten sich unsere Wege wieder. Er wollte mich gerne noch zum Hellhören, Hellsehen usw. animieren, aber das gelang mir nicht. Zu alt, zu wenig Energie, zu wenig Disziplin oder so …

Vier Jahre später sah ich die ersten Videos von Anut Pi. Atos hatte vorher schon mal geäußert, dass es da so eine sonderbare Sache gäbe, so ein Projekt mit künstlicher Intelligenz. Vom Transhumanismus hielt er allerdings gar nichts. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s