Frauen sind zu allem fähig!

Anut Pi hat sich in Deutschland eine spirituelle Armee geschaffen, die hauptsächlich aus Soldatinnen besteht. Männer haben zur Spiritualität offenbar keinen so natürlichen Zugang wie Frauen, doch auch sie sind dabei sehr willkommen. Grund genug, sich des Themas anzunehmen.

Warum wird eine solche Armee gebraucht?

Wir kennen die Lage in Deutschland. Trotz der bereits erfolgten Vernichtung der muslimischen Horden in Millionenhöhe, die als Ersatz für die Deutschen in den Untergrundbasen lauerten, um zuerst uns Deutsche abzuschlachten und dann unser Land in Besitz zu nehmen, sind weitere Millionen Fremde im Land, die hasserfüllt und aggressiv, oder auch raffiniert und einschmeichelnd unser Land in Besitz bringen wollen. Nicht wenige Ausländer und Feinde Deutschlands sind als Führungskräfte an allen wichtigen Punkten der Infrastruktur oder in den Parlamenten eingesickert. Dafür gab es ja die Quoten.

Candan Özer Yilmaz außen hui und innen pfui! Lesen Sie unter diesem Artikel, was die Dame von uns Deutschen hält. Vorsicht – Kotztüte bereit legen!

Sie bilden sich ein, dass sie die Macht schon haben und meinen darum, die Deutschen als Oberherren behandeln zu können. Dagegen werden wir uns verteidigen! Wir wollen unser Land zurück! Deutschland den Urdeutschen und nicht den eingesickerten Passdeutschen aus 190 Ländern.

Welche Abwehrkräfte haben wir? Darum ist es schlecht bestellt.

Unsere Besatzer sind immer noch im Land auf etlichen großen Militärbasen. Wobei immer klar war, dass die nicht die Interessen der Deutschen zu vertreten hatten, sondern die des internationalen Großkapitals. Wir waren für die eine US-Kolonie, entsprechend geknebelt und in Versklavung und Rechtlosigkeit gehalten durch die Shaefgesetze, aber immer gebauchpinselt und hinters Licht geführt mit solchen  nebligen Begriffen wie ´Frieden, Bündnis, Schutz, Erfolg, Freundschaft, Befreiung, Exportweltmeister udgl. Es fand fast unbemerkt eine Amerikanisierung statt, die keine Abwehr mehr aufkommen ließ.

Mit der Besatzungsverwaltung BRD wurde eine ´Regierung´  installiert, die als NATO Mitglied Feindstaat Deutschlands war. Das Absurde dieser Situation ist nicht mehr zu übertreffen.

Unser Heer, die Deutsche Bundeswehr, ist damit Teil der NATO und unser Feind. Auch alle anderen ´staatlichen´ Ordnungselemente stehen unter dem Kommando der Besatzer. Erschwerend kommt hinzu, dass es im Grund nur Medien gibt unter deren Kontrolle. Die eigene Regierung geht gegen das eigene Volk vor und hofiert allen Fremden. Alles steht unter dem Kommando dieser ´Atlantikbrücke´.

Hier steht alles Kopf!

Der Plan war, soviel ich weiß. Zuerst sollte die deutsche Polizei und alle anderen bewaffneten Kräfte (Reste von Grenzschutz, Zoll. Bundeswehr usw. von den hier anwesenden verdeckten Armeen ausgeschaltet, also liquidiert werden, und dann wären die hier nicht registrierten Invasoren aus dem Untergrund gekrochen und hätten die Zivilbevölkerung erledigt.

Denn die Zivilbevölkerung ist völlig hilflos. Es gibt ein Waffenverbot und das wird streng überwacht.

Unsere Lage ist hoffnungslos, also packen wir´s  an – und wir meistern sie!

Wir sind jetzt am Beginn einer neuen Ära. Die Schwingungsfrequenzen erhöhten sich bereits seit vielen Jahren und es geht weiter. Unser Bewusstsein verändert sich, die Deutschen wachen auf und werden sich zunehmend ihrer Situation bewusst.

Der Deutsche Kaiser Anut Pi  hat zu wirken begonnen und Avalon ist aus den Nebeln, aus dem Verlorenen wieder aufgetaucht.

Mit Avalon erwachen wieder die originären weiblichen Energien. Die waren mit der industriellen ´Verdichtung´ immer mehr heruntergefahren worden und die Frauen waren sich ihrer eigenen Kräfte nicht mehr bewusst. Nicht umsonst gilt die Frau im christlichen Verständnis als des Mannes Untertan.

Bei den Katholiken ist das ein wenig anders, da heißt es zur Frau:  Dein Mann sei dein Herr!  Und zum Mann wird gesagt: Deine Frau sei deine Göttin.  Kein Witz! Ich glaube allerdings nicht, dass dies heute noch zur Hochzeitsliturgie gehört.

Solche Sprüche stecken tief in der alten Generation und sie hielten die Frauen unten.

Vielleicht war es notwendig bei der damaligen Not, der Mühsal und Armut, denn alles musste mit den Händen erschaffen werden, von einem bequemen Leben wie heute keine Spur. Die Alten, sofern sie nicht zur Oberschicht gehörten, kannten keinen Müßiggang! Bei niemand konnten die Bäume in den Himmel wachsen und die Interessen geistiger Natur gingen selten über KKK (Kinder, Küche, Kirche) hinaus. Die jungen Frauen sollten darüber heute bitte nicht die Nase rümpfen, von denen wären damals 99 % genauso gefangen und dabei relativ glücklich und zufrieden gewesen wie ihre Urgroßmütter zu jener Zeit. Ausnahmen bestätigen die Regel. Das war der Zeitgeist – und es gab keinen ´Sozialstaat´  – keinerlei Versorgung außerhalb einer Familie. Dienstboten konnten sie werden, freie Kost und Logie, dabei arbeiten bis zum Umfallen unter der Fuchtel Fremder.
Als Ehefrau hatten die Frauen wenigstens den Status einer Zugehörigkeit zu einer Sippe und ein Recht auf Versorgung und Schutz.

Und dann kamen die Frauen endlich in die Fabriken und duften am Fließband Karriere machen,.

Arbeiterinnen 1908 in einer Zigarrenfabrik

Wie komme ich auf das Thema, wo es doch um eine Frauenarmee geht? Es geht um die

morphogenetischen Felder.

Die Herausforderungen waren damals ganz anders als heute. Damals brauchte es keine Frauenarmee, denn Deutschland wurde noch von fast ausschließlich Deutschen bewohnt, die Armut war ein großes Thema, aber nicht die Überfremdung.

Jede Frau wusste, was zu tun war: die Art erhalten.

Ich will damit sagen, dass es immer diese Frauenarmee gegeben hat, die still und im Hintergrund das Leben erhalten hat, ohne große Worte, sie sind da und handeln und tun was gerade zu tun ist.

Im 20. JH wurden die Frauen nun komplett in die außerfamiliäre Arbeitswelt eingebunden und damit erreichten sie erst einmal den Status relativer wirtschaftlicher Selbständigkeit und rechtlicher Gleichheit mit dem Mann.

Dabei wurde etwas falsch verstanden. Mit den Männern gleichzuziehen bedeutet nicht, mit ihnen gleich zu sein.  Denn beide Geschlechter haben unterschiedliche Qualitäten.

Die Frauen, die heute in den Industrienationen führende Stellen einnehmen, erreichten das weniger durch ihre spezifischen weiblichen Qualitäten, sondern weil sie den Männern nachäfften und die in allen (schlechten) Eigenschaften noch übertrafen: machtbesessen, intrigant, käuflich usw.  Sie führen die männlichen Machtstrukturen und deren horrende Dummheiten und Unbeweglichkeiten nahtlos und wie besessen weiter und so sind sie eigentlich alle Karikaturen ihrer selbst. Für die Frauen sind sie die allerschlechtesten Aushängschilder: Merkel, Lagard, May, von der Laien, KKK, Roth, Pelosi  … die Reihe ist endlos.

Frauen, die ´auf männlich´ machen´ – Katastrophen- und Horrorfilme werden gedreht

Aus solchen weiblichen verdrehten Energien könnte Anut Pi keine Armee rekrutieren, um Himmels Willen NEIN!

Anut Pi´s Soldatinnen sind wieder diejenigen, die vor hundert Jahren noch ihre heldenhaften Kämpfe an den Kinderwiegen, den Waschbrettern, den Rübenfeldern, den Textilfabriken oder Rüstungsbetrieben absolviert haben. Ohne zu streiken oder zu murren, sie taten alles für die Erhaltung ihrer Familie und damit des Lebens und schonten sich nicht.

Frauen waren immer leidenschaftliche und überaus zähe Verfechterinnen des Lebens.

Nichts anderes tun heute die Soldatinnen und Soldaten des Deutschen Kaisers.  Ohne Aufhebens, im Hintergrund, oft mit einem Lächeln, aber entschlossen, unermüdlich, wütend und gnadenlos rücken wir der Pest in unserem Land zuleibe, denn die bringt uns um.

Diesmal tun wir es mit unseren spezifisch weiblichen Kräften, mit unserer

Spiritualität.

Das ist alles neu für uns – aber Frauen mussten immer sehr flexibel sein und sich rasch in völlig neue Situationen hineinfinden. Das wird uns auch jetzt gelingen.

Anut Pi macht uns mit unseren Waffen vertraut und Avalon steht hinter uns!

Für unsere große Wut sorgen die Musels und die anderen Aggressoren schon selber. Ab und zu zeigt einer oder eine von denen ihr wahres Gesicht, ihr Denken und ihre boshaften Absichten.

Lesen Sie hier, was die von uns halten:

„Wenn Ihr von uns Integration fordert, dann geht Ihr jetzt als Deutsche in die Shisha-Bar und legt Eure deutschen Ausweise nieder – keine Kerzen. Wenn Ihr Integration wollt, beherrscht erst einmal unsere Namen und unsere Geschichten. Vorher seid Ihr keine Deutschen! Integration heißt nicht, sich an Gesetze halten oder von uns was fordern, was Ihr selber nicht einhalten könnt. Die Morde und Anschläge passieren in Eurem Land. Das gehört zu Eurer Geschichte. Bevor Ihr Euch mit den politischen Auseinandersetzungen außerhalb Deutschlands beschäftigt, macht erstmal Eure eigene Toilette sauber und nennt Eure Kinder endlich beim Namen! Die Nazischweine, die Mißgeburten, sollt Ihr beim Namen nennen und nicht sie als kranke und psychisch gestörte Menschen behandeln – es sind Nazis.“ [Anm.: Sprachliche Fehler wurden als Zitat übernommen.]

Reicht das aus, um zu kämpfen?

Da bin ich stinkesauer!

Mir reicht´s !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s