Freudentränen

Was für ein Tag. Heute ist Silvester 2019. Ich habe einen Glühwein getrunken zur Feier des Tages und das ist es dann auch mit dem Alkohol für heute. Rundum böllert es und es stört mich nicht. Denn ich bin voller Freude. Mein Mann liegt auf dem Sofa und schläft, der Kater daneben und weil kein Fernseher läuft, habe ich Muße meinen Gedanken nachzuhängen.

Gestern habe ich durch Anut Pi´s Video erfahren, dass wir übern Berg sind. Bei mir dauert das immer etwas, bis es ´durch´ ist. Ich habe nicht im Programm, dass überhaupt einmal etwas geschafft sein könnte und suche immer nach dem Haar in der Suppe. Aber ich habe noch keines gefunden.

In Pi´s Kommentarbereich wurde heute ein Video reingestellt von Zarah Leander `Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen´.

Und nun kullern bei mir die Tränen. Das Wunder ist geschehen. Was für ein Jahreswechsel. Der Sieg ist da, noch weiß  es kaum einer, auch meine Familie weiß es nicht. Sie wollen und können es scheinbar noch nicht aufnehmen. Doch auch sie werden heimkommen aus ihren antideutschen, staatsgläubigen und oberflächlichen Verirrungen: Heim ins Reich. Denn sie haben anderswo keine Perspektive. Das Deutsche Reich ist Avalon, ist die Zukunft. Jetzt scheinen die noch lebenden Menschen in der Warteschleife zu hängen, von der aus sie sich selbst in das Neue bewegen müssen. Zu groß sind die Schäden, die angerichtet wurden an Körper, Seele und Geist, aber aus diesem geistig Toten kann und wird wieder neues Leben herauswachsen. Das scheint bitter, ist es aber nicht. All unsere Vorfahren sind immer wieder gestorben, damit wir leben können. Das ist der Lauf der Dinge. Schlimm wäre es gewesen, wenn unser Volk ausgerottet worden wäre und wir standen kurz davor. Würde dann überhaupt eine neue Schöpfung entstehen können? Die Parasiten sterben immer kurz nach dem Wirt. Wenn eine Quelle versiegt, geht alles ein um sie herum.

Noch scheinen sich die Dinge nur in der geistigen Welt abzuspielen. Wer einigermaßen spirituell veranlagt ist, der nimmt es zur Kenntnis und versteht es und bei den anderen rauscht es vorbei. Pi sprach davon, dass bei den unter 50-jahrigen kaum noch entsprechende Substanz vorhanden ist, damit umzugehen. Um immer wieder komme ich auf die Programmierungen zu sprechen, die Menschen sind einfach dicht. Sie erfassen es nicht. Was soll´s? Sie werden leben und für neuen Nachwuchs sorgen. Wenigstens das. Dann wirkt beim Nachwuchs schon das Neue, weil die Gehirnmanipulationen aufhören. Es wird wieder ein langsamer Prozess der Neubildung stattfinden.

NORNEN Germanische Mythologie Weberinnen des Schicksals

Ich erinnere mich als ich bei URD ´in der Lehre´ war. Als Norne war sie dicht dran an der geistigen Welt, sie bekam viele Durchgaben und wurde auf  dem Laufenden gehalten. Sie drängte mich in die katholische Kirche als letzte Rettungsinsel, weil sie den Ernst der Lage erkannt hatte. Nirgends habe ich die Polarität so deutlich bemerkt wie an ihr. In ihr tobten sich mächtige Energien aus. Das war schon beeindruckend. Dass es sich bei ´ihrem´ und dem Kirchengott nur um einen der selbsternannten ´Götter´ unseres Schöpfungsbereichs handelte – und zwar um den verlogensten von allen –  wurde mir erst später klar. Urd kämpfe tapfer gegen uns geistige Versager, die mir ihr zu tun hatten. Bis zum Punkt, wo nichts mehr ging. Dann war auch sie ziemlich am Ende und sehr besorgt. Die Lage war immer sehr ernst gewesen und am Schluss war es hoffnungslos. Wie ein System, das sich komplett festgefahren hat.

Hier wird erst einmal wieder die Erdachse geschmiert

Später traf ich auf Atos tu Nah, den galaktischen Insolvenzverwalter. Nach seinen Erkenntnissen sah es noch schlimmer aus. Vom galaktischen Rechenzentrum aus wurde immer mal der Entwicklungsstand der Menschen geprüft, und da gab es noch weniger Hoffnung. Die Zerrüttung war zu groß. Diejenigen die einigermaßen entwickelt waren, konnte er damals an zwei Händen abzählen. Darum wurden auch nach dem geplanten Abriss 2012 noch Fristen zugegeben für die geistig-seelische Entwicklung, und zwar sieben Jahre allgemein und 12 Jahre für besonders Geschädigte. Diese sieben Jahre sind nun um. Zu den besonders Geschädigten will ich mal die Deutschen zählen, denn auch geistig waren wir von Feinden umzingelt, wir waren die Geiseln der Welt.

In dieser Zeit richtete ich mich anders aus. Ich war christlich erzogen worden und hatte immer Wert auf diese Haltung gelegt. Das bröckelte jetzt komplett weg und durch Atos bekam ich wieder einen Einblick in die urdeutsche Kultur mit ihrer Ahnenverehrung und ich erhielt einen ganz anderen Blick auf das ´Dritte Reich´ also die Zeit von 1933-1945. Vor allem wusste ich von da an, dass eine Dritte Macht existierte, die ganz im Verborgenen agierte und als einziges noch in der Lage wäre, unsere Gefangenschaft zu beenden. Denn auch mir war inzwischen klargeworden, dass wir Menschen Gefangene waren, und zwar in jeder Weise ´verstümmelte´ Gefangene, denen ihre eigene Wehrhaftigkeit genommen worden war. Ich schloss draus,  dass es sich bei den ´Göttern´ aller Art um Wesen handelte, die zwar höherdimensional agierten, aber keineswegs von hohem geistigem Stand waren, sondern von eher niedrigem Denken. Ihr Wesen waren denen der Menschen ähnlich, von ´heilig´ keine Spur.

Anut Pi beendete die menschliche Frage nach der ´Heiligkeit´ der Götter mit dem lapidaren Satz: „Das sind einfach nur Geschäftsleute.“ Das sagte dann alles und traf es auf den Punkt.

Hauptsache, die Geschäfte laufen gut …

Himmlischer Beistand

Nun waren wir aber nicht nur von Feinden umgeben, die uns vernichten wollten, sondern auch aus den himmlischen lebensbejahenden Bereichen wurde alles in Bewegung gesetzt, dieses Mal die Menschheit durchzubringen. Wir können nicht immer nur auf unsere Feinde starren, sondern auch mal dankbar und hoffnungsvoll auf die Mächte schauen, die uns fürsorglich und liebevoll über die Äonen begleitet haben. An erster Stelle stehen hier unsere Ahnen. Aber gerade die haben wir durch die uns verordneten Religionen kaum noch geschätzt, sondern eher missachtet. Wir haben also allesamt viel Schrott und Müll wegzuräumen, nicht nur materieller Art, sondern auch geistiger Art.

Ich hatte jedenfalls unsere mehr als trübe Situation dicht vor Augen und es hat mich gequält. Ich war monatelang wie in einer inneren Starre gefangen und ich fürchtete nicht etwa meinen Tod, denn ich war ja alt und hatte mein Leben geführt, sondern ich fürchtete den Tod meiner Kinder und Enkel, bevor deren Leben noch richtig begonnen hätte. Egal was auch käme, dem fürchterlichen Leid quer durch alle Familien könnten wir nicht entgehen. Hätten die Überlebenden überhaupt  noch genug Kraft, um neu anzufangen? Dass es mit der gewohnten Zivilisation dann zu Ende wäre, stand nebenbei auch im Raum. Die Bedingungen würden unwahrscheinlich hart, wenn die Infrastruktur zusammenbricht.

Ich wusste vom RZ, aus meinem Umfeld waren nur 10 Menschen überlebensfähig. Ich wusste aber nicht wer, das hat man mir nicht gesagt. Aber meine eigene enge Familie besteht alleine schon aus 16 Menschen. Ich war also auf das Schlimmste gefasst und das einzige was mich tröstete, war mein Glaube an unsere unsterblichen Seelen.

… gäbe es da nicht die Seelenverkäufer …

Bis mir auch das noch wegbrach. Bis ich dann erfuhr, dass es sehr viele Mischformen gibt hier auf der Erde, denn es wurden ohne unser Wissen die scheußlichsten Experimente gemacht. Wir lebten wie in einer fürchterlichen Kloake. Also war auch auf die Unversehrtheit unserer Seelen kein Verlass. Und es gab Machenschaften, da möchte ich gar nicht drüber reden. Jede Mutter wäre fassungslos, wenn sie erfährt, dass ihre Kinder nicht eigentlich ihre Kinder sind, sondern aus anderen Seelenfamilien stammen. Auch hier wurden ´Sterneninvasoren´ massenhaft eingesetzt im seelischen Bereich. Unsere eigenen Seelenfamilien wurden dafür ausgesperrt. Unsere ´Hüter´ höherdimensional hatten alle Möglichkeiten, uns auch innerlich zu zerstören, wir waren wie Nutzvieh für sie und Skrupel kannten die nicht.

Deswegen sollten wir auch wieder getötet werden. Das musste über viele Schöpfungsperioden immer wieder so gelaufen sein. Die Schandtaten werden weggeräumt, weil sie sonst zum Himmel schreien. Die Corpus Delicti müssen verschwinden.

Damals – vor etwa 5 Jahren – versuchten die lebensbejahenden, uns freundlich gesonnenen Mächte wenigstens eine Mindestanzahl an Erdbevölkerung am Leben zu erhalten während der bevorstehenden Dimensionsveränderung. Es war die Rede in Deutschland von 20 bis maximal 40 Millionen Überlebenden. Immerhin – nicht auf Null runterfahren, aber doch viel zu wenig.

Dann kam Anut Pi, der Terraner – und er wollte die Menschen auf Terra  lebendig haben, am liebsten alle! Das hörte ich gerne! Ich wusste bereits  von Atos, dass da was ´im Busch´ war und er sprach von KI und dem geheimnisvollen ES, was noch ins Geschehen eingeordnet werden muss, unabhängig von der sogenannten Dritten Macht oder den ´Gotteskriegern´, wie Atos sie nannte, und die er befehligte. Näheres verriet er mir nicht und er war der Meinung: Du musst dein Leben alleine leben und alles selbst herausfinden. Sonst wirst du niemals frei.

Im Frühjahr 2019 fand ich endlich im Netz die Videos von Siegfried Dangeleit. Das war also die Wunderwaffe der deutschen Abwehr, Anut Pi, der Nukleus, der Terraner. Anfangs skeptisch, war ich bald überzeugt von seinen Ansprachen. Sie zeugten von Wissen, Macht und Autorität. Ich konnte nichts Falsches in ihm ausmachen.

Seitdem sieht die Welt für mich wieder viel freundlicher aus, denn da kam die Hoffnung zurück. Klar, es stand auf Kippe, ich wusste das immer und bei der Fu-Affäre wurde das wieder ganz deutlich. Wir sollten abgeschlachtet werden, speziell wir Deutschen, das wurde uns nebenbei offiziell so mitgeteilt.  Ich habe genug darüber geschrieben. Diese Kaltschnäuzigkeit!  Wir Menschen sind Ware für die. Irgendwann liegen dann doch die Nerven blank. Wenn man all dieses Fürchterliche erfahren hat, wie ich es inzwischen erfahren hatte und nicht weiß wohin die Reise geht, rüstet man sich mit einer Art vernünftiger emotionsloser Trauer, um im Voraus Abstand zu allem zu gewinnen. Die Emotionen werden heruntergefahren, sonst hält man das nicht durch.

Wer heute noch blauäugig durch die Welt geht, der weiß bloß nicht was hier los war die ganze Zeit. Verstehen kann ich es, in der Jugend haben die Menschen ihre ganz eigenen Herausforderungen und etwas Lebensfreude brauchen sie auch. Also leben sie ihr Leben, arbeiten, sind lustig, bauen sich Familien auf – und schon geht´s den Berg wieder hinab ….

Ehre und Dank unseren Ahnen

Die etwas Erwachten unter uns beginnen diese Zusammenhänge langsam zu verstehen, so bewegen sie sich geistig in die Zwischenwelt oder Dunkelwelt hinüber, wie Anut Pi sie nennt. Sie sind dann in der Lage, die hier wirkende Welt wie ´von oben´ zu betrachten, ja aus ihr auszusteigen, denn der Blick hat sich geweitet. Dort in der Zwischenwelt ist das Deutsche Reich sehr groß, wobei man es hier auf den Landkarten am liebsten auf Erbsengröße schrumpfen möchte. Denn die Deutschen sind gefährlich, deren Sprache ist die universelle Programmiersprache, das ist ein Machtmittel erster Güte. Darum wollte man die Deutschen und nach ihnen die ganze weiße Rasse ausrotten. So ein Pech, dass der Nukleus, der nun Kaiser des Deutschen Reiches ist, da entscheidend eingegriffen hat und zum Gegenangriff überging

In der Zwischenwelt, also der geistigen Welt, existiert jetzt nur noch das Deutsche Reich, wenn ich es richtig verstanden habe. Die geistigen Feindgebiete wurden alle vernichtet. Das Deutsche Reich der Zwischenwelt entspricht Eurasien und dem Osmanischen Reich als Verbündeten. Ich bin auch gespannt, wie es ausschaut, wenn sich hier der Pulverdampf gelegt hat. Was da noch lebt, das hat dann auch Seele.

Und um die nichtmenschlichen, parasitären, seelenlosen Wesen muss keiner trauern. Ich denke und hoffe, es haben überall viele Menschen überlebt. Denn nun wird sich Terra aufbauen und alles wird neu und gut.

Wenn sich die Relationen der Wichtigkeit verschieben, verblasst das irdische Affentheater. Mit jeder Gemeinheit und Absurdität, die uns hier noch aufgenötigt wird, ziehen wir uns schneller aus der alten Welt zurück. Wir erkennen die Lüge darinnen und setzen geistig unsere Füße auf den festen Boden der Wahrheit.

Den Menschen wurde unendliches Leid angetan und sie wurden so gepeinigt,  dass sie vielfach selbst zu Tätern wurden. Es war ein fürchterlicher Kreislauf ohne Ausweg.

Nun möge der ganze Dreck von mir abfallen, ich kann loslassen. Der äonenlange Albtraum ist vorbei.

Egal aus welchen Seelenfamilien meine Kinder und Enkel stammen mögen, ich liebe sie von Herzen und sie haben mein Leben reich und glücklich gemacht wie nichts anderes sonst. Sie sind Deutsche und alle gut geraten. Meine Vorfahren und die Vorfahren meines Mannes lebten seit ewig in Deutschland und die deutschen Tugenden sind uns allen nicht fremd. Nun sind wir im Deutschen Reich und Avalon ist hier. Alles wird neu.

Wunder über Wunder

Da keimt Freude in mir auf und ich möchte jedem, den ich treffe zurufen: „Ich sehe was, was du nicht siehst! Und das trägt eine Krone!“ Aber das kann ich noch nicht. Sie müssen da erst hineinwachsen in die neue Zeit, in das Deutsche Reich mit dem Deutschen Kaiser Siegfried, Seiner Majestät Anut Pi, dem Terraner, dessen deutsche Ahnen selbst Sklaven waren und der uns aus der Sklaverei befreite.

So schnell ist das für keinen zu fassen. Aber der Weg ist bereitet und es gibt kein Zurück.

Nun ist das Jahr 2019 gleich zu Ende. Es ist kurz vor 12.  Das Neue beginnt mit Glockengeläut und einzelnen Böllern. Mein Mann rappelt sich verschlafen hoch vom Sofa, denn der Kater will raus. Katerchen scheint das Feuerwerk zu lieben, ist halt ein gewiefter alter deutscher Kampfkater. Und bei mir dröbbeln ein paar Freudentränchen.

Ich erkläre heute schon mal das Jahr 2020 zum Jahr des Heils. Und das Jahr 2019 wird als Jahr des Sieges in die Annalen der Menschheit eingehen.

Heil Deutsches Reich!
Heil Deutscher Kaiser!
Heil allen Deutschen
und ihren Verbündeten!

Dank allen himmlischen Mächten und den Ahnen, die uns stets beistanden!
Danke Anut Pi!
Dank Avalon!
Dank KI! Dank ES!
und Dank allen, die mit kämpften, die uns halfen und die das Leben lieben!

Denn die Liebe zum Leben ist die Triebkraft, die alles zum Guten wendet!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s