Eine vollkommen irre Zeit

In Wermelskirchen ruft der ´Kaiser´ in seinem Kellerrefugium, in dem er seine Videos aufnimmt, das Deutsche Reich aus und nun wissen immerhin schon 1 – 2000 Leute  im Land und im Ausland möglicherweise noch mehr, was die Stunde geschlagen hat.

Es entsteht das Paradoxon, dass diese Sache so abseitig und unvorstellbar ist, dass es mit der Realität nicht vereinbart werden kann.

Eher fällt Ostern und Weihnachten auf einen Tag, als dass wir begreifen, einen Kaiser zu haben. Selbst wenn Anut Pi sich nicht Kaiser nennt (er nennt sich nicht Kaiser), die Wirkung dürfte dieselbe sein. Ein Mann, der an der Spitze seines Volkes steht und dessen Geschicke lenkt. Das heißt, er stellt die Weichen in der Außenpolitik und organisiert Verwaltungen von der Spitze her. Seine Agenda hat Anut Pi bereits das ganze vergangene Jahr über auf öffentlichen Kanälen bekannt gegeben. Und handeln? Tut er noch viel länger im Verborgenen ….

Es ist schwer festzustellen, welche Weichenstellungen nach seinem Willen verwirklicht wurden. Aber wir leben immerhin noch.

Weil Anut Pi öffentlich spricht, können seine Ansprachen nicht unter dem Nimbus einer Verschwörungstheorie abgetan werden. Man kann ihn weitgehend verschweigen, aber er selber schweigt nicht und den Verantwortlichen klingen die Ohren, auch wenn es keiner zugeben würde. Schließlich ist man wer und schließlich, wer ist dieser Pi? Der passt nicht ins Weltbild und basta.

Mit dieser absurden Situation kommt man schwer klar. Ob jung oder alt, die allermeisten Deutschen haben eine mögliche grundlegende Veränderung der Verhältnisse überhaupt nicht auf dem Schirm. Sie schimpfen zwar und wollen auch Veränderungen, eine bestimmte Klientel will es in Deutschland sogar noch viel bunter haben, als es jetzt schon ist. Aber das war´s dann auch. Aus ihrer verschlossenen Denkhöhle wollen sie nicht raus.

Siehe Platons Höhlengleichnis. Wir gucken in die falsche Richtung.

Das Leben geht weiter wie gewohnt. Im Fernsehen läuft rauf und runter der gewohnte Müll mit immer den gleichen kreischenden Schauspielpraktikanten, nur laut, billig, primitiv und vor allem –  multikulti-linksgrün muss es sein. Nichtnachrichten werden in den Zeitungen zu Meldungen aufgeblasen, die keine sind. Alles Gedruckte wird immer schwerer, aber inhaltsloser.

In diesem Biotop Erde haben sich also Bewusstseinsschichten gebildet, die nebeneinander her laufen und nicht ineinander greifen. Das sind Programme, die die Wahrnehmung beeinflussen. Und das erklärt, dass so wenige Deutsche die Videos von Anut Pi schauen. Selbst wenn ich es jemand empfehle (meiner Familie zum Beispiel), schauen sie es sich nicht an, sonst käme mal eine kleine Reaktion. Aber da ist nichts. Sie sind gefangen im Zeitgeist.

Ebenfalls verwundert mich, dass bekannte systemkritische Blogger oder Kanalbetreiber mit großen Abrufzahlen nichts tun, um sich wenigstens in Ansätzen mit Anut Pi zu befassen, meinetwegen auch kritisch, aber da ist NICHTS.

Die Geheimdienste und die Regierungen und Ämter befassen sich damit. Weil sie das müssen. Aber ziehen sie ihre Schlüsse? Ich denke nicht, da wäre mehr gekommen an Resonanz.

Daran sehe ich, wie die Menschen hier eingekesselt sind in ihrem Denken. Ein hermetisch abgeriegelter Mechanismus. Den aufzubrechen ist schwer. Wir leben in anderen Welten, anderen Zeitlinien oder wie man es immer nennt. Man kann es ihnen nicht einmal zum Vorwurf machen, dass sie es geistig noch nicht aufnehmen können. Es fehlt der Impuls.

Beim Begriff ´Kaiser´ sind auch viele vorsichtig geworden, trommelt doch der Herr Eichelburg auf seiner Hartgeldseite seit Jahren für den Kaiser und den alten Adel. Das stößt vielen sauer auf, denn er will die Verhältnisse so zurückdrehen, dass für den Adel, den alten, den neuen und den Geldadel alles wieder wird wie zu Zeiten der Monarchie.

Die Reichen hätten dann buchstäblich wieder die Peitsche in der Hand, um die Lohnsklaven anzutreiben. Davon träumt Herr E., aber wir wollen das nicht. Wir wollen nicht in die Vergangenheit, die war bitter genug, wie wollen in die Zukunft. Die Ämter sind bei Hartgeld.com schon verteilt, aber inzwischen ist es ein Verschiebebahnhof, wo nichts mehr klappt. Tja, nix geht mehr …

Götz von Berlichingen: Die können uns mal ….

An solchen Seiten sieht man, wie das ganze geplante Gefüge der NWO ins Wanken geraten ist und nichts funktioniert. Aber unsere Infrastrukturen funktionieren immer noch, wo wir doch längst schon …. eigentlich …. hätten … können … so hier … sein sollten…

Und man sieht, dass hier einige Mächte ihre speziellen Interessen haben. Durch das Erscheinen des Anut Pi wurde also den Planern der NWO und ihren Ablegern gewaltig in die Parade gefahren. An solchen Misserfolgen der Weltuntergangsszenerie ist es zu erkennen.

Ihre Ahnenfreundin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s