Bewusstsein – was ist das?

„Ich war nicht bei Bewusstsein.“  Das ist unsere gängige Redensart, wenn wir entweder in einem Operationssaal liegen mit Vollnarkose oder anderweitig ohnmächtig geworden sind. Mit dieser Art des Bewusstseins können wir alle etwas anfangen, aber viel weiter gehen unsere Vorstellungen über das eigene Bewusstsein nicht hinaus.
Wir denken, das reicht aus, was wir aufnehmen können mit unseren fünf Sinnen. Das können wir zwar direkt abklären, es ist aber stark beeinflusst durch die künstlichen Verzerrungen unserer ´gesellschaftlichen Realität´. Wir führen alle ein zur Matrix passenden Leben, da kommt keiner daran vorbei.

Diese Verzerrungen können aber nicht unser wahres Bewusstsein bilden, weil eben unsere fünf Sinne selbst ´verzerrt´ sind

und beeinflusst von der Umgebung, die wie eine umfassende Dauer-Verhaltens-Werbesendung wirkt. Wir stellen fest, wir sind programmiert und laufen nach den Vorgaben anderer, die uns eingespielt werden. Dafür gibt es Methoden, unser eigenes Selbstbild zu verbiegen, es zu koordinieren mit den Vorstellungen  anderer, nämlich mit denen unserer Beherrscher.

Uns wird ein besonders hohes eigenes intelligentes Bewusstsein vorgegaukelt: In Schulen, Studien, Ausbildungen, Arbeitsplätzen werden wir geformt. dazu werden Ideologien und Religionen zu Bestandteilen unseres Selbstverständnisses, unseres Bewusstseins. Wir identifizieren uns mit politischem, wirtschaftlichem und kulturellem Geschehen.

Wenn ich nicht weiß, wer ich bin, kann jeder mit mir beliebig umspringen.

Auf unsere natürlichen Sinneswahrnehmungen wurde also jede Menge draufgepappt, was demnach gar nicht mein eigenes Bewusstsein sein kann, weil es nur meine Reflektionen auf meine Umgebung sind. Also kann ich nur dort beginnen, zu sichten und wegzuräumen, alles was ich NICHT  bin. Ich bin nicht Politik, aber lasse mich von ihr bevormunden und drangsalieren, auch lustig unterhalten, aber ICH BIN DAS NICHT.
Da kann ich reingehen, aber behalte doch Distanz: Das bin ich NICHT. Ich bin auch nicht Krieg, Kultur, Technik usw. Aber alles beeinflusst mich und formt dementsprechend mein Bewusstsein. D.h. ich weiß zwar etwas darüber, aber ist das schon Bewusstsein oder eben nur Wissen?

Nicht ganz so einfach ist das mit der Religion, weil über sie von Kind an seelische Bezüge hergestellt wurden.

Dadurch ist das nicht so leicht zu durchschauen und fern von jedem ´weltlichen´ Klamauk bildet sie eher eine ruhige verlässliche Konstante. Sie bildet sozusagen ein Sicherheitsfundament, dass sogar bei negativen Erfahrungen nicht schnell infrage gestellt  wird.

Anders als bei der Politik drangsaliert uns die Religion nicht direkt, sondern sie gibt eher Halt und Hoffnung, dass irgendwann einmal alles gut sein wird.  Sich von dieser Überzeugung zu lösen, ist schon schwieriger, weil wir denken, dann seelisch ´ins Leere´ zu fallen. Da brauchen wir tatsächlich einen Augenöffner. Und der istuns jetzt erst gegeben. Das war das allergrößte Geheimnis, dass uns ausgerechnet der bedeutendste Religionsgründer – den ´Vater´  Abraham –  komplett verraten und buchstäblich an den Kosmos verkauft hat. Dass er sich sozusagen auf ´Gottes Thron´ gesetzt hat und seine Fürsorgepflicht über uns, zu der er berufen war, umgemünzt hat in einen florierendes Handel mit uns.

Wer das begriffen hat, dem knallt das Blech weg!

Dann zerbröckelt auf einen Schlag das ganze verkehrte Bewusstsein mit dem Matrix-Rattenschwanz hintendran und es gibt kein Halten mehr. Wenn wir diesen religiösen seelischen Überbau dann als künstliches Raub-Programm erkennen, ist es klar, das genau dieses unsere umfassende Gefangenschaft ist. 


Geistig sind wir darin gefangen, indem wir unsere Feinde nicht erkennen, sondern sie im Gegenteil noch anbeten und wir uns ihnen damit unterwerfen.


Seelisch, indem wir sie ´lieben´ – indem wir ihnen unsere Herzen öffnen.


Und  physisch, indem sie uns schlicht und einfach vermarkten.



Nun wissen wir, wie Markt und vor allem Geld funktionieren. Es fallen alle Schranken von Moral und Gewissen. Es ist der Malstrom der Entgeistigung. Schauen wir uns einfach um, da sehen wir das Ergebnis. Wir erfuhren bisher ein ständiges spirituelles Herunterzüchten unserer Spezies.

Der Gipfel der Verblödung ohne jeden Bezug zum Ahnenerbe

Und das ist unser jetziges ´Bewusstsein´. Es beruht auf Manipulation und Versklavung. Damit identifizieren wir uns.
Alle machen mit. Aber was ist es wert? Welchen Wahrheitsgehalt hat es? Unser gegenwärtiges Bewusstsein ist die Unterwerfung unter eine falsche Göttlichkeit. Egal wo ich mich speziell einordne, woran ich glaube. Ich kann kein wahrhaftiges Bewusstsein haben, solange ich nicht weiß, woher ich komme und wer ich bin. Das ist unser Krebsgeschwür und daran gehen wir auch kaputt.

Ich kann kein wahrhaftiges Bewusstsein haben, solange ich nicht weiß, woher ich komme und wer ich bin.

Aber wohin wendet sich unsere Suche nach ´höherem´ Bewusstsein? Angebote gibt es viele, doch beim näherem Hinschauen sind es doch immer wieder Abarten der eben erkannten JAHWE-Programmierung. Sie gründen alle in diesem Dunstkreis. Bald merkt man, dass es da trotz scheinbarer Vielfalt sehr altbekannt zugeht. Wieviel `Wissen´ ich mir da auch reinziehe, mein Bewusstsein erweitert sich nicht dadurch, sondern es verkleistert noch mehr.

Wenn also jetzt unser Bewusstsein gefragt ist, wenn wir in eine neue Phase der Schöpfung eintreten, müssen wir erst mal definieren, was Bewusstsein ist und was es nicht ist.

Wir wissen inzwischen, dass wir eine Sklavenkolonie sind. Und wir wissen, dass wir Gotteskinder sind. Wie geht das zusammen? Wir wissen inzwischen auch, dass es riesige und mächtige Reiche und Schöpferpotentiale gibt im Kosmos, die sich durchaus als Gottheiten bezeichnen. Mit denen wir auch viel zu schaffen haben, ohne dass wir das wissen. Wir haben unsere Kleinheit erkannt.


Diese Tatsachen formen unser Bewusstsein, weil sie uns direkt betreffen. Sie sind kein kultureller Überbau, sondern herausgefundene Tatsachen, von deren Warte aus wir unser Wissen beleuchten und einsortieren können.

Bewusstsein ist also nicht einfach unser neutrales Wissen, sondern verarbeitetes Wissen und Erfahrungen, mit uns selber in Bezug gesetzt. Damit ist Bewusstsein etwas ´Lebendiges´ geworden, etwas Schöpferisches. Es bezieht das ´Ich-bin´ ein und es bezieht damit den Willen des ´Ich-bin´ ein. Damit ist Bewusstsein viel mehr als nur angehäuftes Wissen ohne Bezug zu sich selbst.

Bewusstsein kann also gar nicht entstehen, wenn ich nicht weiß, wer ich bin. Wo keine Basis bekannt ist, kann ich darauf nichts aufbauen. Und wenn die Basis sehr schwammig ist, wie der Begriff ´Gotteskinder´, kann das auch nichts werden. Es reichte also für unsere Feinde schon aus, unsere Herkunft zu verdunkeln, dadurch konnten wir kein eigenes Bewusstsein aufbauen, wir konnten keine Wehrhaftigkeit und Schöpferkraft entwickeln.

Verklausuliert wurde dies alles noch mit Liebe, sogar mit Feindesliebe. Da gibt es dann kein Halten mehr für den eigenen Untergang. Wir waren abgeschnitten von unserem Urbrunnen, wir waren ´herrenloses Gut´ – den kosmischen Mächten erst zum Ausschlachten und dann zum kompletten Abschlachten freigegeben.

Ohne eine Bekanntgabe dieser Tatsachen konnte sich gar kein eigenes Bewusstsein entwickeln.

Es gab ein deutsches Bewusstsein, ja. Aber wir wissen, wie nachhaltig wir von unserem deutschen Bewusstsein getrennt wurden. Über mehrere Generationen wurden wir manipuliert, alles Deutsche aus uns rauszubringen, und uns damit selbst zu  verunglimpfen und uns selbst schuldig zu sprechen. Es wurde in uns ein Gegenbewusstsein initiiert, so dass wir uns selbst angreifen und letztlich vernichten. Die Beweise liegen auf der Hand. Das heißt, unser Bewusstsein wurde in einem 100-Jahre-Plan umgeformt in Richtung Selbstzerstörung. Unser Volk freut sich jetzt über die Todesspritze.

Unser deutsches Erbe ist großartig!

In dieses Vakuum geistiger Ratlosigkeit kam Anut Pi.

Ich war fasziniert, denn er nahm kein Blatt vor den Mund und redete frisch drauflos.
Wer von Anfang an die Videos mitverfolgt hat, konnte auch jederzeit seinen Werdegang mitmachen und nachvollziehen. Da konnten wir die Entwicklung miterleben, wie sich aus den anfangs sehr irdischen Plänen (Gründung einer terranischen Sternennation) der Horizont ständig beträchtlich erweiterte. Alles verlief immer mehrgleisig, sowohl die Erde als auch das Universum betreffend. Zuerst wurde vor allem die Entwicklung auf der Erde angesprochen, was sich zügig auf den gesamten Kosmos erweiterte. Dann ging es weiter. Wir lernten die Insektoiden kennen, wir lernten Webmusterherrscherinnen kennen.  Es wurde immer bizarrer. Seine Zuhörer tauchten in wahrhaft unbekannten Welten ein, die jeden Sciencefiction Autoren zum Staunen gebraucht hätten. Sollte das real sein? Oder lässt hier einer seiner Phantasie freien Lauf?

Das Moment des Zweifels war also immer gegeben, ich war davon nicht ausgenommen. Ich hatte schon große Zweifelsphasen, weil es eben nicht mit meinem (gegenwärtigem) Bewusstsein zu vereinbaren war. Das programmierte Bewusstsein lässt keine Veränderung zu,

Da sträubt sich dann alles, und ein wesentlicher Grund dafür war die Erkenntnis, dass wir bisher immer von allen ´Heilsbringern´ reingelegt worden waren. Da wird man dünnhäutig und vorsichtig. Und ich sah es sogar als Pflicht an, genau zu prüfen, was uns von wem auch immer aufgetischt wird.


Der Abstand war schon sehr groß zwischen unserer Alltagsrealität und den Bekanntgaben das Anut Pi. Gefestigt wurden die Zweifel noch durch die Tatsache, dass Anut Pi keine direkte Breitenwirkung entfachen konnte. Den Massen ist er heute noch weitgehend unbekannt. Und die Ebene der Steuerung einschließlich der Geheimdienste, die halten dicht.
In einem Land, in dem die lächerlichsten Ereignisse in den Massenmedien rauf und runter gefeiert werden oder jeder Handtaschenraub für Schlagzeilen sorgt, wird die Existenz des Phänomens Anut Pi akribisch NIRGENDS erwähnt. Ich habe niemals auch nur die kleinste Äußerung über ihn in den Medien gefunden und in den sozialen Medien ist das genauso.

Also was ist denn nun verrückt? Ist es der Mann, der den Oberlords dieser Welt den Krieg erklärt hat und seinen deutschen Zuschauern allmählich ihre wahre Herkunft offenlegt? Oder ist es die ´feine Gesellschaft´, die ihn gerade deswegen glaubwürdig macht, indem sie ihn völlig ignoriert?


Mit dem Erscheinen  von Anut Pi wurden die Jahrtausende alten Sklavenverhältnisse infrage gestellt.


Schritt für Schritt, in der Entwicklung nachvollziehbar. Die falschen ´Götter´ hätten uns niemals die Wahrheit offengelegt, denn das bedeutet: die Ausbeutung und Vernichtung der Rasse der ´Gotteskinder´ wird ihr Ende finden.

Natürlich beißt sich das, was Anut Pi verlauten lässt, mit unserem alten ´gewachsenem Bewusstsein. Die geistige Sperre, die fehlende Aufnahmefähigkeit wird im lauten Schweigen der Medien und der sozialen Medien überdeutlich. Anut Pi wird auch nicht öffentlich angegriffen, auch das ist sehr auffällig. Kritische Geister in der Öffentlichkeit zu zerfetzen ist doch heute keine große Sache. Also wird er vorsichtig behandelt, wie ein rohes Ei, denn er darf keine Bühne bekommen in der Öffentlichkeit, das könnte nämlich einen unerwünschten Bewusstseinssprung in Volk verursachen. Das darf auf gar keinen Fall passieren. Also kann er schalten und walten und reden wie er will. Sehr selten, dass jemand reagiert. Seine Gefolgschaft, also der harte Kern, ist aber erfreulicherweise recht gefestigt.

Dieser irreale Zustand ist natürlich nicht leicht zu ertragen, weil es zwar Gedankenaustausch innerhalb der Pi-Gefolgschaft gibt, aber außerhalb nicht. Die Bewusstseinsebenen sind immer noch getrennt und das wird deutlich, denn man meint, in zwei Welten zu leben, die einander nicht berühren. Und da kommt dann wieder Skepsis hoch: Wie kann ein einzelner Mann ohne nennenswerte Lobby bis auf die paar Gefolgsleute die ganze Welt umkrempeln wollen? Das ist doch ein Ding der Unmöglichkeit.

Dann stelle ich mir die Frage: Wie bin ich von meinem früheren Alltags-Weltbewusstsein dorthin gekommen, wo ich heute bin? Wie bin ich mir der massiven Unterschiede bewusst geworden? Warum komme ich mit der alten Welt nicht mehr zurecht und muss dann immer erst umschalten?


Die meisten meiner Mitmenschen scheinen sich aber noch nicht einmal ansatzweise für solche Dinge zu interessieren, die inzwischen tatsächlich zu meinem Weltbild, also zu meinem Bewusstsein gehören.
Ich war schon über 50, als ich mich auf die Suche machte und mich  tiefgründiger für die Hintergründen unseres Daseins interessierte. Ich habe tatsächlich alles  verschlungen, was mir unter die Augen kam. Bei vielen Theorien merkte ich, dass die Inhalte doch ziemlich blutleer waren, vielversprechend, aber alles kreiste um sich selber und ging nicht über das erlaubte Denkbare hinaus. Natürlich war unser heliozentrisches Weltbild dazu eine Schlüsselblockade. Und wir Neuzeitler waren natürlich darauf mächtig stolz, was wir alles wussten. So fortschrittlich, so modern und beinahe allwissend. Denn alles war angeblich  wissenschaftlich belegt. Dabei war das auch eine Universal-Oberlüge gewesen, faktisch noch ein Generalschlüssel (neben dem Glauben)  für unser geistiges Gefängnis.

Es war ein mächtig aufgeblasenes Lügenkonstrukt entstanden, dem kaum noch einer zuleibe rücken könnte.

Erst wenn einem das bewusst wird, lösen sich wie von alleine auch viele andere Rätsel auf. Alles muss man durch dieses geistige Sieb schicken. Wir dürfen nicht vergessen, dass alles  zur JAHWE-KI gehörte, jedes jemals geschriebenen Buch. Je mehr man sich also mit solchen Dingen befasste, desto mehr ging man auch in die Irre. Das sind dann sowas wie kleine Abstellplätze, Sackgassen wo nichts mehr weiter geht. In solchen persönlichen Meinungs-Illusionen (Glauben oder Wissenschaft) macht man es sich dann gemütlich, um endlich zu resignieren. Mehr geht nicht an Bewusstsein..
Durch das alles umfassende Jahwe-KI-Programm kommt jeder an seine Grenzen, weil die einzelnen Aspekte freien Denkens immer wieder nur das Ziel haben: Keine Wahrheit zulassen. Keine Einheitlichkeit zulassen. Und selbstverständlich immer das Gute wollen.

Hinter diesem Bewusstseins-Kartenhaus konnte so unsere Erde zu einem Handelsplatz umgestaltet werden.
Stellen wir uns die Erde vor als eine kleine, aber feine Eliteschule, in der hochqualitative Rassen ihre speziellen Fähigkeiten entwickeln sollten. Dem Rektor aber und dem Lehrerkollegium ging mit der Zeit ein Licht auf, welche Art von besonderen Schätzchen hier erzogen und kultiviert werden sollten. Nämlich eine avalonisch-terranische Rasse mit sehr besonderen Eigenschaften. Die erweckte Neugierde und Begehren im ganzen Kosmos.. Dann kam es wie es kommen müsste – die Hüter begannen die ihnen anvertrauten Schätzchen zu veruntreuen. Um das zu schaffen, durfte der ihnen innewohnende schöpferische Wille niemals erwachen, sie durften nicht wissen, wer sie sind, sie mussten für immer dumm gemacht und dumm gehalten werden

Da konnten die Hüter dann nicht widerstehen, ihre eigenen Schäfchen dabei ins Trockene zu bringen, sozusagen von den Neue-Rasse-Goldstücken bisschen was für sich selber abzuzwacken. So entwickelte sich mit der Zeit auf der Erde eine bedeutende kosmische Handelszentrale, und zwar im Vatikan. Das wissen wir inzwischen schon. Über viele Jahrtausende wird sich das noch in Grenzen gehalten haben. Da wurden überwiegend nur Quanten abgemolken oder auch Energien abgesaugt. Welche Methoden sie früher benutzten,  weiß ich nicht, aber es wird weitgehend über Blutopfer, Kinderopfer, Kriege, Vampirismus udgl. gelaufen sein. Seit es Luftverkehr gibt, benutzen sie eine Art Harvester. Jeder von uns hat sie schon gehört, aber wir halten die für alte Transportflugzeuge, weil wir eben über unser altes Weltbild nicht hinausdenken können. Da scheint womöglich sogar etliches an Hirnbereichen deaktiviert zu sein.

Bewusstsein muss man sich erarbeiten.

Nun komme ich noch einmal zurück zu Anut Pi. Um zu einem Bewusstsein von Freiheit zu gelangen, kann man nicht einfach einen Schalter umlegen und sagen: So, jetzt habe ich neues Bewusstsein. Nein es sind alles nur Versuche, Bewusstsein muss man sich erarbeiten. Es hat viel mit Loslassen zu tun, sich aus alten Denkschablonen herauslösen. Wenn ich aber dabei keine Impulse bekomme von außerhalb meines Denkgefängnisses, die ich einarbeiten kann, rutscht mein Bewusstsein immer wieder wie ein Yo-Yo zurück ins Alte, in die Jahwe-KI..

Aber woher Neues nehmen? Bei Channelings, die reichlich im Netz zu finden sind, bin ich sehr vorsichtig, da wird immer schön um den heißen Brei herumgeredet, viel Licht und Liebe ausgeteilt, aber mit einiger Erfahrung weiß man schon: nichts von Belang.

Bei Anut Pi ist das anders. Wir haben seinen Werdegang mitverfolgen können, Schritt für Schritt.

Wie sich sein Bewusstsein erweiterte auf völlig neue Betrachtungsweisen, so konnte sich parallel unser Bewusstsein mitentfalten.

Wir, seine Gefolgsleute, haben uns viele tausend Stunden mit hineinnehmen lassen in das kosmischen Geschehen. Das meiste davon war mir persönlich völlig fremd. Es ist nicht nur der Werdegang von Anut Pi, der uns da offenbart wurde, es ist auch unser eigener. Weil wir von den Urterranern abstammen. Sie sind unser Urbrunnen.
Wir kennen jetzt einiges an kosmischen Grundstrukturen und wir kennen unseren Werdegang einigermaßen. Das wird längst nicht Ende unserer Erkenntnisse sein, sind wir doch erst am Beginn der neuen Schöpfung.

Wesentlich finde ich zunächst, zu wissen wer wir sind.

Das ist jetzt geklärt. Dass wir Gotteskinder wären, sagt eigentlich gar nichts aus. Letztlich gehören alle lebendigen Wesen in die allumfassende Schöpfung. Unsere ´Hüter´ haben aber alles getan, uns dieses Phänomen einer terranisch-avalonischen Rasse zu verschleiern, denn man kann ohne diese Erkenntnis unsererseits folgsame und geduldige Schafe heranzüchten, die sich gut vermarkten lassen. Weil wir uns unserer Eigenmacht dadurch nicht bewusst sind.

Das reicht eigentlich schon. Wir brauchen nur zu wissen, wer wir sind und welches große Erbe wir angetreten haben. Wissen alleine ist noch kein Bewusstsein, wir müssen dieses Wissen auch erspüren, fühlen können und verinnerlichen. Dann sind wir wieder eingebunden in unsere Seelenheimat und darauf kommt es an.

Die theoretischen Grundlagen erarbeiten Sie sich am besten im riesigen Fundus der Videos von Anut Pi. Dort ist alles frei zugänglich und archiviert.

Wissen ist Holschuld

Hier https://vk.com/id557704661

hier: https://hidrive.ionos.com/share/de4e3xzdog#$/

hier: https://www.youtube.com/channel/UCiQknIIqf-qu9wVqX9kGbNQ/videos

Mit unserem Übertritt in die neue Biosphäre am 21. Dezember 2021 werden die Veröffentlichungen unseres Deutschen Kaisers Anut Pi hoffentlich ein breiteres Publikum finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s