“ …ich weiß!“

Die Situation in Deutschland spitzt sich zu. Gemäß Anut Pi werden jetzt die Invasoren, die sich immer noch hier aufhalten, bewaffnet. Damit wird die Lage immer brisanter. Inzwischen hat sich unter den fremden Killern offenbar herumgesprochen, dass irgendwie gegen sie vorgegangen wird. Aber können sie es richtig einordnen?

Auf dem Anut-Pi-Kanal erschien folgender Kommentar von Eldy S.

FELDBERICHT
zur Brisanz der Lage


Liebe Verbündete, sicherlich wird einigen von Euch auch schon aufgefallen sein, daß die Aggressivität und Offensivität der Eroberungs-und Tötungsabsichten der feindlichen Horden deutlich zugenommen hat. Und daß unsere Existenz, die des Anut Pi und seiner deutschen Frauenarmee, sich nunmehr auch unter ihnen herumspricht.

Ich habe in den letzten Tagen diesbezüglich ein paar Erfahrungen gemacht und habe dann gemerkt, daß ich, aus Angst, vor allem um meine Familie, mein Kind, gehemmt bin, allzu detaillierte Berichte zu veröffentlichen. Nach Rücksprache mit Anut Pi hat er mich nun allerdings dazu ermuntert, meinen Bericht und seine BOTSCHAFT dazu hier zu teilen: Mein Bericht: Als ich gestern mittag in den Bus einstieg, saß ganz hinten ein Nordafrikaner, der mich, schon als ich auf ihn zuging, eindringlich anstarrte und sagte: „ich weiß!“.

´“ … ich weiß !“


Natürlich habe ich ihn ungerührt ignoriert. Habe mich seitlich von ihm hingesetzt, aus dem Fenster geschaut und begonnen, ihn zu bearbeiten. Er hat mich noch eine ganze Weile lang immer wieder angeguckt, fühlte sich dabei offenbar überlegen und wollte meinen Blick erhaschen, doch ich schaute nur weiter in die schöne Landschaft.

Als er, trotz Beschuß, nicht aufhörte, seine Aufmerksamkeit auf mich gerichtet zu halten, habe ich die Lavawand errichtet, wie ich sie an der Kommentarbereich-Tafelrunde mit Kirstin und Chris beschrieben habe. Daraufhin wurde es extrem heiß im Bus (ich habe aber dafür gesorgt, daß es für die sonstigen anwesenden Deutschen nur angenehmes, wärmendes Heimatlicht ist) und dem Typen ist endlich das Gesicht entgleist, was ich, auch ohne hinzuschauen, sehen konnte.

Dann ist er zur Seite weggekippt und eingeschlafen (oder in Ohnmacht gefallen?). Als er später wieder aufwachte, war er orientierungslos, versuchte aber, sich das nicht anmerken zu lassen und konzentrierte sich auf sein Handy.
Nachmittags habe ich, wieder bei einer Busfahrt, wieder bei einem Typen, der mich so komisch anstarrte, das gleiche nochmals gemacht – und auch der Typ ist weggekippt und eingeschlafen. Ich musste vor ihm aussteigen, deshalb bekam ich dann nicht mehr mit, ob, wann und wie der wieder aufgewacht ist.
Dieses offensive „ich weiß!“ von dem Typen weist darauf hin, daß da schon welche wissen, was Sache ist. Und das wird nun mehr werden.
Ich habe keine Furcht, aber eine kleine Tochter, die hier ab Sommer in die Schule gehen muß.

Schon die Kinderaggressiv, fanatisch und ungehemmt -…. fühlen sich schon als die neuen Herren!


BOTSCHAFT UNSERES KAISERS ANUT PI hierzu:


Sie müssen dermassen bearbeitet werden dass sie STERBEN!! Es ist nicht wichtig zu sehen wie sie verrecken, NUR DAS DER WILLE SIE ZU TÖTEN UNGEHEMMT IN DEM MOMENT ENTFACHT IST, wo sie in die Zielerfassung geraten, also für die deutschen SOLDATINNEN sichtbar werden.ANSONSTEN WERDEN SIE DEINE TOCHTER TÖTEN und alle anderen derer sie habhaft werden! KEINE ALTERNATIVE SOLDATIN !! DENKE AN 1945!! Veröffentliche diese BOTSCHAFT und DEINEN BERICHT an mich! ANUT Pi

Zauberei ist den Invasoren, besonders den Afrikanern nicht unbekannt.

Sie haben da lange Erfahrungen mit ihrer schwarzen Magie, mit Ritualen, Voodoozauber und allem möglichen. Um so wichtiger ist es, sich vor denen zu schützen und zwar tun wir das am wirksamsten mit Ring oder Kugel. Anut Pi hat uns die spirituellen Schutzmethoden mehrfach auführlich erläutert.

Fingernägel, Unterhosen und kopflose Leichen im Mangrovenhain: Voodoo spielt in Afrika noch immer eine größere Rolle, als viele Europäer denken. Wer sich dem Aberglauben widersetzt, lebt gefährlich.

Das gehört nicht zu uns!

Unser Selbstschutz ist das A und O!

Unser Selbstschutz ist das A und O , die Soldatinnen und Soldaten wissen das. Aber wir stehen alle mitten im Leben, haben Kinder und Enkel, die wir nicht jeden Augenblick beaufsichtigen und schützen können.

Unsere Feinde erkennen unsere Schwachstellen und sie wissen, wo wir angreifbar und am meisten verletzlich sind. Sie sind militärisch organisiert und haben den ganzen Tag Zeit, alles auszuspionieren und zu registrieren.
Höchste Wachsamkeit ist geboten.

Nachfolgend noch einige sehr gute Kommentare zum Thema:

Chris Sch antwortete Eldy

Eldy, Donnerwetter, das ist Zunder ! Zeigt mir auch, wie laserscharf präzise wir jegliche Ungewissheiten rausfräsen und ausräumen müssen, auch wenn´s unbequem werden kann, so viele Fragen zu beantworten – damit wir unsere Präzision und Schärfe schleifen und polieren können – auch gut zu wissen, dass die komplett entfachte Intention genügt, aber keine offensichtlichen Resultate zu sehen, zunächst genügt – eine Präszisierung, die mir bislang gefehlt hat, aber hilft, denn Zweifeln teilt und schwächt die Laser-Schärfe, deshalb ständig mein bohrender Klärungswunsch, sobald sich in der Praxis etwas auftut. Und ich bin schwer beeindruckt, liebe Eldy, was Du da vollbracht hast – diese Knockout-Effekte sind mir umgekehrt bekannt und ich weiß, dass die über solche Kenntnisse verfügen und sie anwenden auf die unwissenden Weißen. Neu ist für die, dass wir sowas können, denn dass der Spieß umgedreht wird, darauf sind sie nicht vorbereitet. Bin so stolz auf Dich, wie Du den Schalter bei denen gefunden hast

Eldy S antwortete Udt

Udt, Wenn einem bewußt wird, daß wir im Krieg sind… Scheißgefühl, aber das ist nun mal die Realität. Und umso weniger es sind, die diese Realität begreifen, umso stärker muß deren Kraft sein! Ich fange gerade erst an zu begreifen…harter Tobak! Unsere (Enkel)Kinder müssen leben!

Joseph S. antwortete Eldy

Eldy, Liebe Kämpferin Eldy, erst eimal DANKE für deinen Bericht, ganz schön heftig, das muß ich ich einmal verdauen. Aber nun ist mir vollkommen bewusst was LOS ist, ich denke, DIE spüren nun auch das es nicht mehr so einfach ist, uns zu töten.

Und jetzt erst RECHT, denn so etwas wie 1945 werden WIR NIE mehr zulassen.

Das haben wir nicht vergessen!

Sandy C. antwortete Eldy

Mein Respekt für Deinen Mut und Kämpferwillen! Deine Schilderungen sind beeindruckend, so werden wir sie in die Flucht schlagen…

Eldy S antwortete Sandy

Noch können sie ja gehen – und ich wünsche wirklich allen, die noch einen Funken menschlichen Anstand und Verstand im Leib haben, daß sie das auch tun. Jetzt. Denn wir können und werden jetzt keine Rücksicht mehr darauf nehmen, ob jemand dazwischen ist, der so naiv war, hier das Schlaraffenland zu erwarten.

Liebe Eldy, ich bin beeindruckt! Du bist eine echte Kämpferin!

Noch einmal die Worte unseres Kaisers:

Sie müssen dermassen bearbeitet werden dass sie STERBEN!! Es ist nicht wichtig zu sehen wie sie verrecken,

NUR DASS DER WILLE SIE ZU TÖTEN UNGEHEMMT IN DEM MOMENT ENTFACHT IST, wo sie in die Zielerfassung geraten, also für die deutschen SOLDATINNEN sichtbar werden.

ANSONSTEN WERDEN SIE DEINE TOCHTER TÖTEN und alle anderen derer sie habhaft werden! KEINE ALTERNATIVE SOLDATIN !! DENKE AN 1945!!

Unsere Feinde sind schwer bewaffnet, doch wehrlos sind wir nicht! Diese ´Weißen´ helfen und retten uns jedoch nicht!

Wir tun, was getan werden muss!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s