Großdeutschland oder so?

Ich fragte kürzlich in einer größeren Tischrunde unseres Heimatvereins den Bauamtsleiter einer Kleinstadt: „Na, wie kommst du dir so vor, deinen Job zu machen in einem Staat, der gar nicht mehr existiert?“

Er stutzte, alle die mit am Tisch saßen, auch. Aber bei dem anderen – alle Generation über 70 – war mir klar, die wussten von gar nichts. Die hatten ihren Kopf noch keinen Millimeter aus der Höhle gesteckt. Aber ein Bauamtsleiter müsste doch mehr wissen oder?
„Naja“, sage er „es geht einfach weiter. Bisher lief doch alles recht gut. Uns ging es noch nie so gut wie in den vergangenen 50 Jahren, das möge besser so bleiben. Das möchte keiner infrage stellen.“


Ja, diese Leier höre ich immer wieder, das ist das Argument, dem System gegenüber gehorsam zu sein.

Ich: „Aber das geht doch auf Dauer nicht, wenn alles in der Luft hängt. Das ist doch kein Zustand, einfach zu weiterzumachen ohne rechtliche Grundlage. Wie auch die Parteien einfach weiterregieren wollen. Da muss doch mal einer von euch den Mund aufmachen und sagen; „Ja, was denn nun?“


Er lächelt: “Das macht keiner, die sind alle froh, wenn alles so weiterläuft.“
Ich: „ aber eure Chefs müssten sich doch da mal kümmern…
Er lächelte: „Da kommt dann einer mit dem Geldkoffer…“


Ich: „Aber ihr müsst euch doch unter Kollegen mal drüber unterhalten, wie es weitergehen könnte.“
Er druckste herum: “Naja, da ist von allem Möglichen die Rede, … von einem Großdeutschland …“
Er lächelte verlegen, etwas säuerlich, angewidert –  und dann schwieg er.


War auch besser so in dieser Runde, sonst hätten sich die geistigen Höhlenbewohner am Tisch noch empört und hätten ihn noch als gefährlichen Nazi angesehen  und das kann sich ein Amtsleiter nicht leisten. Und die Deutschen, gerade auch die Alten, sind unisono geprägt nach Mantra: Für den Frieden und gegen Nazis. Das ist ihr sicheres Weltbild. Da ecken sie nirgends an und vertreten das auch mit bestem Gewissen, ohne zu erkennen, was sie damit bewirken.
Am Schluss sagte der Bauamtsleiter  noch sinngemäß, die fetten Jahre sind allerdings vorbei.

Ja, das war irgendwann kürzlich an einem Sonntag im Oktober. Und ich war noch voll in Themenbereich, den Anut Pi am 14.10.21 so überaus klar und deutlich angesprochen hatte, wo er definierte, was sie vorhaben, diese Ausplünderer und Menschenfänger.


Aha. Sie handeln also mit dem Begriff ´Großdeutschland´ – dieser Begriff steht im Raum – vom wirklich existierenden Deutschen Reich ist in diesen Kreisen nicht die Rede.  Oder was meinen sie mit Großdeutschland? Was wird da in den Amtsstuben gewispert und geflüstert hinter vorgehaltener Hand?

Sie stecken wieder fest in den berüchtigten 12 Jahren. wie mir scheint und damit in der Feindpropanda. Statt Deutschland oder Deutsches Reich sagen sie Großdeutschland und bringen damit diesen negativen Touch rein, mit dem die ´größenwahnsinnigen, eroberungssüchtigen, militaristischen Deutschen´ für immer gebrandmarkt sein sollten. Und das für ein Land, das dermaßen verstümmelt wurde, dass jetzt nur noch ein Rumpf da ist. Die Manipulation ist also in jeder Weise gelungen. Sie schämen sich, es ist ihnen peinlich, ihr eigenes, immer urdeutsch gewesenes Land wieder anzunehmen, wie es einmal war. Nein, dann wäre es ´Großdeutschland´. Warum nennen sie es dann nicht gleich ´Großkotzdeutschland?

Diese kleine Episode war aufschlussreich. So wird in unseren Verwaltungen gedacht. Dabei wären solche Organisatoren von der Basis, die sich in ihrem Territorium bestens auskennen  sehr geeignet, die Things vorwärts zu bringen. Ich sage jetzt nicht als Thingführer, denn der Thingführer wird immer derjenige sein, der ökonomisch das meiste einzubringen hat, damit auch in Entscheidungen das meiste Gewicht hat. Also selbständige Unternehmer. Aber als Fachleute in der Infrastruktur, Koordination usw. sind die unverzichtbar ….

Mit dem Großdeutschland hätte es natürlich wieder seine Bewandtnis, ´Nomen ist Omen´.Es wäre wieder ein künstliches Konstrukt derer, die uns bisher niedergemacht und ausgeplündert haben. Die ganze Garde steht doch schon Gewehr bei Fuß, unter neuen Namen und Begriff weiterzumachen. Das sehen wir in Berlin.
Und der Deutsche Kaiser hat deren Pläne in seiner Ansprache vom 14.10.21 sehr deutlich dargelegt.

Das muss unseren Verwaltungen noch begreiflich gemacht werden, dass ein ´Großdeutschland´ die Pläne der Feinde sind, um den Fokus vom bereits vorhandenen und immer noch bestehenden  Deutschen Reich von 1871 abzulenken. Und sie wollen von dem Mann ablenken, der die ganze Situation uns Deutschen jeden Tag ausführlich erklärt und dafür gesorgt hat, dass die Vernichtungspläne unserer Feinde bisher eben noch nicht verwirklicht werden konnten. Sie sollen vor allem nicht wissen, dass unser Deutsches Reich mit einem Deutschen Kaiser Anut Pi einen völlig anderen Charakter haben wird als irgendein Großdeutschland, was immer sich die heutigen Planer oder auch Postenträger sich darunter vorstellen mögen.

Ja und dann kam der Montag, der  18.10.21 und Anut Pi war von seiner Reise zurück. Ich schaute mir wie üblich seine Videos an, spät abends wie immer, und diesmal war ich wirklich platt. Das machte richtig zickzack im Kopf, nichts für schwache Nerven.

Es war wie ein Knick: Jetzt ist der Punkt da, wo du dein ganzes alten Denken wegschmeißen kannst und musst. Und diesen Schriebs hier, den ich eben verfasst hatte, kann ich auch wegschmeißen, weil – es ist völlig von gestern, überholt, von der Problematik her ganz fehl am Platz, wen soll das noch interessieren? Das ist doch alles schon 100 mal durchgekäut?   

Denn jetzt, auf einmal –  sind wir mitten drin in den Veränderungen, vor allem mitten drin in den Trennungen.
Das Thema Trennungen hatte ich verdrängt, es nicht für voll genommen in der ruhigen Gewissheit, dass wir Deutschen und die Russen den Aufstieg schaffen würden. Ja es würden sicher Deutsche zurückbleiben, vor allem wenn sie sich schuldig gemacht hätten am eigenen Volk, aber all diese Leute in meinem Umfeld, womit hätten die sich schuldig gemacht? Niemand kann ihnen vorwerfen, dass sie ein meist bescheidenes, arbeits- und konfliktreiches Leben gelebt haben, und ansonsten mit allem in Ruhe gelassen werden wollten. Es kann ihnen auch keiner vorwerfen, dass sie sich nicht ausreichend um ihr Seelenheil gekümmert haben, das wurde ihnen schon erfolgreich durch die Kirchen vorgegaukelt und dass sie nicht den Weg in eignes Denken und eigene Spiritualität gesucht haben. Diese Wege blieben den meisten verschlossen.

Auf einmal ist alles ganz anders. Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es mehrere Rassen. Als Terraner sind die zu verstehen, die sowohl den Gene des Urterraners Anut Pi haben als auch Avalonische Gene. Wie Anut Pi sagte: In jedem Terraner steckt eine avalonische Göttin.

Dann haben wir die Plejadier oder die plejadische Armee, die gerne inkarnieren wollten, aber nicht konnten oder durften.

Ja und dann – Trommelwirbel – kommen unsere Ahnen zurück. Die Deutschen. Unsere Altvordern. Aus welchen Bereichen, Regionen und Dimensionen auch immer. Denn sie leben noch. Haben überlebt und Anut Pi spricht von hundert Millionen. Ich sage mal in meinem Unverständnis: Ihre Seelen sind wieder verkörpert und wieder da.

Wie soll da kein Wirrwarr im Kopf entstehen? 
Ich erinnere mich an eine Aussage, die ich  vor einiger Zeit gehört habe: Ihr werdet zuletzt ordentlich zusammenrücken rücken müssen in euren Häusern und Wohnungen, da kommen sehr, sehr viele – und ihr werdet sie bei euch aufnehmen.
Ja, jetzt gibt das Sinn. Aber wer kann das fassen?
Und was sind sie? Germanen? Oder Alt-Terraner? Offenbar haben sie nicht diese avalonischen Aspekte wie wir Neuterraner, denn sie sind die Kämpfer und bringen wieder die Wehrhaftigkeit in unser Volk, die ihm genommen worden war.

Und nun geht es um die Trennung.

Die avalonischen Göttinnen werden gehen. Heim gehen im wahrsten Sinne. Ob mit oder ohne Impfung, ihr Vertrag dafür lauft aus. Sie kamen, um uns zu stabilisieren, um das Leben auf dem Planeten zu stabilisieren, Falls ich das richtig verstanden habe. Und wie jetzt die Deutschen zurückkommen ins Kernland, gehen auch die avalonischen Göttinnen zurück. Weil sie zuviel Männlichkeit, wie sie von den Plejadier oder den Germanen reinkommt, nicht ausstehen können,

Es findet also eine Neusortierung statt.

Und wir werden die Sache mit dem Tod neu überdenken müssen. Seelen sterben nicht, Seelen wandern durch lange Entwicklungswege und werden immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Jeder von uns wird das auch.
Unsere Trauer über mögliche Verluste in der eigenen Familie wird sich in Grenzen halten müssen, das ist aber eine Sache des Wissens, der Erkenntnis und nicht der Emotionen. Wir wissen ja dann, dass niemand ins Nichts fällt. Jeder hat seine Heimat, seinen Ursprung. Dann ist das zu verarbeiten, ohne daran zu zerbrechen.
Anut Pi sagte dazu sehr treffend: Trennung bedeutet immer auch Neuverbindung, Und es bedeutet immer Neubeginn.

Wir sind in einem Labor. Das wird jetzt mehr als deutlich, weil sich alles alleine in den letzten Monaten und Wochen so zugespitzt, gedreht und gewendet hat, dass  man da kaum noch mitkommt. Wenn sich jetzt hoch herausstellt, dass die üblen ´Spiele´ unserer Feinde von unseren eigenen Leuten schon sehr lange unterlaufen und torpediert wurden, so dass sich die Schlagkraft umkehrte, da weiß man dann, wozu wir Deutschen fähig sind.
Sie haben unser Volk also selber künstlich klein gehalten, um es aus dem Fokus zu nehmen. Vor den dressierten BRD-Deutschen brauchte wirklich keiner Angst zu haben, aber vor den NAZIS !!!!

Das muss man begreifen, ganz großes Kino.
In vielen Kommentaren wird seitdem dokumentiert – oft recht hämisch, wie unfassbar blöd und vertrottelt die Deutschen sind. Ja sicher, aber nicht alle! Wir haben uns geteilt in verschiedene Parteien mit unterschiedlicher Entwicklung, Wir haben das von unseren Feinden gelernt, überall die Finger drin zu haben.
Jeder der sich bemüßigt fühlte, uns  mit seinem Dreck zu bewerfen, der tat das. Was sollte ihm denn passieren?
Ja, man kann einen Elefanten ärgern und zecken im sicheren Bewusstsein, dass der eingesperrt ist und nichts tun kann. Aber Elefanten werden alt und vergessen nichts, gar nichts. Da kann dann mancher Spötter nach Jahren nochmal zu einer kalten Dusche kommen.

Und wir vergessen auch nichts.

Ich komme noch einmal zurück zum ´Großdeutschland´, zum kleinen Disput mit unserem Bauamtsleiter.
Mir schien, die stellen sich das wieder vor als eine bessere Art von Demokratie, sie selbst als unverzichtbare Durchsetzer der Beschlüsse von ´oben´ .Weiter wagen sie nicht zu denken. Mit Thing wissen diese Leute nichts anzufangen, weil das Bewusstsein erst wieder vom Kopf auf die Füße gestellt werden muss. Das heißt Leben und Weiterentwicklung geht vor Geld.

Jetzt rückt dieses Großdeutschland wieder in greifbare Nähe, aber unter deutscher Ägide. Also war das der Hintergrund die ganze Zeit über, es muss Planungen gegeben haben und viele, viele verwirrende Schachzüge, um die Feinde in Sicherheit zu wiegen und dann  – peng. Diese Zeit ist jetzt.

Dass diese Dritte Macht im Hintergrund agierte, war mir immer klar. Ich wusste es im Herzen immer.

Man muss sich mal vorstellen, welche Tatsachen alleine in den letzen Monaten vor Anut Pi und damit vor uns aufgeblättert wurden! Was für ein Ritt!


Die haben jahrzehntelang mitgemischt und galten doch nur als Phantom. Ich kenne auch einen, der da involviert ist. Drumherum wurden viele Kulissen aufgebaut,  positiver und negativer Art. Alles musste vernebelt und getäuscht werden. Da war von einem Germanien die Rede mit einer Hauptstadt Salzburg.

Vielleicht muss unser Kaiser dann pendeln zwischen Waren und Salzburg?

Vielleicht bringen die auch ihren Führer mit? Weiß man alles nicht.
Man weiß auch nie genau, ob wirklich unsere Ahnen dahinterstehen oder ob es da wieder Falschspieler und Verrat gab. Wenn aber die Stunde der Wahrheit kommt, wird sich das herausstellen:

Das alte Volk des Urterraners, das verschollene, geheimnisvolle, unbekannte – existiert schon mal.

Jetzt spricht Anut Pi davon, dass dieses, sein erstes Volk (ich nenne sie mal die Germanen, weil sie noch keine avalonischen Anteile haben) doch noch gibt und dass die hier reinkommen, dass die hier die Invasoren plattmachen werden.
Das finde ich sehr gut, denn wir werden damit nicht fertig als terranisch-avalonische Mischform, die Anut Pi als ´Terraner´ bezeichnet, die aber wegen ihrer avalonischen Anteile eine ´Beißhemmung´ haben und damit leichte Beute sind.
Ja, irgendwie sind wir doch Versuchskaninchen im Labor, anders können neue Rassen wohl nicht entstehen. Aber da macht wohl das Leben aus, sich als Lebewesen der Weiterentwicklung zur Verfügung zu stellen, auch wenn es mal weh tut..

Schauen wir also wir also wie es weitergeht. Wir leben in sehr dichten turbulenten Zeiten. Aber ich bin sicher: Das Höchste Haus behält alles im Griff. Und das, was wir ´Neuterraner´ hier noch durchmachen, das ist unser ´Frontabschnitt´- es ist unsere Bewährung. Entweder geht´s nach Walhall oder in die Verlängerung.

Und wie das abläuft`? Den Seelentransfer gibt es ja auch noch …Wir haben doch keine Ahnung, was das Labor so draufhat. Ich putze jedenfalls schon mal die Fenster, falls Besuch kommt ….in schwarzen Uniformen ….

Dazu zum Thema passend, meinen Kommentar unter die heutigen Anut Pi.Videos

Was uns auch noch zugemutet wird an Bedrohungsszenarien, es hat sicher seinen Sinn. Schließlich gehören wir Deutschen zum Höchsten Haus, wir werden ordentlich geschliffen.
Bevölkerungsaustausch ist auch ein sonderbarer, sehr negativer Begriff. Das würde heißen: Wir Schlaffi-Deutschen alle raus, andere Besserdeutsche rein. Wir wurden aber so gezüchtet und die Besserdeutschen anders. Liegt da nicht einige Verantwortung bei den Züchtern? So negativ sehe ich das nicht. Trennung bedeutet auch immer Neuverbindung.

Und die Wiederverbindung mit unseren Ahnen finde ich sehr gut.
Wo das Deutsche Bewusstsein überwiegt, die werden bleiben, wo das avalonische überwiegt, die werden gehen. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
Und wenn erst der Schlamm raus ist, sieht das Verhält
nis doch ganz anders aus.

Keine Bange vor dem Neuen. Und ich bitte darum, sich die betreffenden Videos des Deutschen Kaisers unbedingt anzuschauen. Ohne diese direkten Informationen sind die Ereignisse jetzt schwer einzuordnen. Herzliche Grüße an dieser Stelle hier an unseren Deutschen Kaiser Anut Pi. Korrigieren Sie mich bitte, falls ich hier einiges nicht richtig verstanden habe. Danke.

2 Gedanken zu “Großdeutschland oder so?

  1. Ich erlaube mir, die beiden Links zu veröffentlichen:

    https://t.me/s/pflegeInDer_c_krise/926

    https://www.direktdemokratisch.jetzt/impfopfer-archiv/

    Wer immer noch denkt, wir haben es mit „Menschen“freunden zu tun, keine Äußerung mehr …!!
    Von Terranerfreunden ganz zu schweigen!

    Wir ,avalonische Terrane, sind für das Kommende gewappnet, jeder auf seine Art, denke ich.

    Einfach, auch wenn es sehr schwer ist und wird, mal sehen, was kommt, und sich schöpferisch einbringen und Abgestorbenes hinter sich lassen, so wie die Natur es uns zeigt.

    Die Natur zeigt uns aber auch, wie man sich wehrt, auch das ist natürlich!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s