Berlin-Spektakel

Das Berlin-Spektakel ist Geschichte und es hat sich tatsächlich herausgestellt, dass die Initiatoren alles möglich im Sinn damit hatten, aber keinesfalls die Befreiung Deutschlands. Dass sich dann alle unterschiedlichen und gegensätzlichen Richtungen in den Millionen Teilnehmern und Zuschauern darstellten und wiederfanden, dürfte auch klar sein. Kennzeichnend ist allerdings, dass an dem großen Kran an der Siegessäule ganz oben zwei Fahnen gehängt haben sollen, davon eine europäische, aber keine deutsche.

Es ging ja auch um ein einladendes Europa, um die Situation der Deutschen ging es nicht. Jeder konnte aber hier seine  persönlichen Vorstellungen hineinlegen. Es war sozusagen ein Ventil für den Unmut im Volk, eine Selbsttäuschung, jeder kämpfte oder spazierte oder brüllte für ein anderes Ziel.

In der kurzen Rede des Robert Kennedy beim Spektakel in Berlin sprach er etwas an, dass ich bei diesem Anlass am wenigsten erwartet hätte.

Er sprach von der großen Gefahr der Digitalisierung. Das fand ich erstaunlich bei dieser gut organisierten Großdemo und es passte eigentlich nicht dahin.

Er wollte uns damit etwas sagen, etwas dass ihn mehr bewegte als unser ungeklärtes Staatssystem.

Hier sprach er ein Problem an, das uns alle gemeinsam betrifft, eine Sache von immenser Tragweite. Und von einem Kennedy ist zu erwarten, dass der sehr tiefe Einblicke hat in unsere Steuerung. Wem das Herz voll ist, dem läuft der Mund über. Kennedy wird sich genau überlegt haben, warum er uns das sagt, weil die Weichen gestellt sind – und wir sehen das an Corona.

Wenn wir unsere Lage mal aus Warte der Amerikaner betrachten, ist für die Deutschland nur noch eine Kolonie und kein ´Reich´. Dem könnte man vielleicht einen Friedensvertrag ´gewähren´ oder auch nicht, es ist doch klar, dass die USA ganz andere Interessen haben als wir. Und deren Eliten sind längst nicht mehr deutsch, selbst wenn sie sich ´deutschfreundlich´ geben.

Dadurch, dass nach dem 2. WK die NS-Spitzen in den USA Fuß fassten und dort einiges unterwanderten, kann man denen nicht trauen. Die sind wahrscheinlich zu etwas anderem mutiert. Was den Deutschen immer unterstellt wurde, nämlich Militarismus und Weltbeherrschung – das wurde in den USA überbordend ausgelebt. Nicht zu vergessen ist auch der starke jüdische Einfluss.

Diese Mischung ist nicht zu unterschätzen und dieses ´Rothschild-Deutsche´ brauchen wir auch nicht, denn damit wäre es bald für den deutschen Urbrunnen ganz vorbei.

Mir fiel es seit Jahren sehr schwer zu begreifen. wie wir gesteuert werden. Dass Hitler sowohl als Heilsbringer wie auch als der Teufel persönlich gehandelt wurde, scheint kennzeichnend zu sein für rechte oder linke Gesinnung. Dabei wurde er von noch ganz anderen Mächten selber gesteuert. Er hätte sonst nie aufsteigen können. Und ohne ihn hätte man die Deutschen nie so dermaßen schuldig sprechen können.

Hitlers Abstammung von den Rothschilds blieb lange im Verborgenen. Doch Im Windschatten all dieser Ereignisse wurden die Weichen gestellt für etwas ganz anderes. Seit Tausenden von Jahren waren all die Kriege und Nöte nur Mittel zum Zweck, um uns weit schlimmere Fesseln anzulegen. Das ließ Kennedy anklingen.

Digitalisierung

Es wird immer viel von tiefen Staat geredet, den es wohl in allen Ländern gibt. Das klingt so fern, so unpersönlich, weil keiner weiß, wer wirklich dahintersteckt. Nun kann man vermuten, wir werden ´von oben´ gesteuert, aus der Dimension sieben, zu der wir keinen Zugang haben, die aber hier Einfluss ausübt. Das mag stimmen, aber erklärt noch nicht, dass es hier solche gewaltigen Wirkungen entfalten kann, bei unseren kurzen Lebensspannen, wo keine Kontinuität einer langfristigen und zielgerichteten Führung gegeben ist.

Wenn man aber den Tiefstaat (der in allen Nationen wirkt) als das betrachtet, was sich dahinter verbirgt, nämlich gemäß den Aussagen von Eurasia –  der digitale Machtadel und der intergalaktische Forscherclub, dann kriegt das alles ein Gesicht.

Dann ist mit einem Schlag das Ziel zu erkennen. Das ist deren Überleben. Sie saugen uns die Quanten, (das Leben) ab, damit sie überleben.
Wir Menschen kämpfen auch um unser Leben. Beseelte Menschen wissen aber, dass sie Teil einer übergeordneten größeren Einheit sind, dass wir in etwas Lebendigen eingebunden sind. Von da aus wird es immer wieder irgendwie weitergehen. Wir haben uns gewöhnlich mit unseren kurzen Lebensspannen abgefunden, weil auch ein langsamer Abbau erfolgt. Wir fühlen uns sicher eingebunden in unserer Ahnenkette.

Beim digitalen Adel ist das anders. Digitale Wesen sind auf die Quanten lebender intelligenter Wesen angewiesen. Eigene Lebenskraft haben sie nicht und wirklich sterben können sie nicht. Bei dem Forscherclub, den der digitale Adel steuert, ist das ähnlich. Auch diese Wesen sind digitalisiert. Dass es sich durchaus nicht nur um edle Formen handelt, wie wir einige Tierarten als sehr edel betrachten würden, wie den Löwen, den Adler, den Bären, den Hirsch, den Delphin usw., sondern um ganz ungewöhnliche Formen wie Kopffüßler oder Achtfüßler, das macht schon nachdenklich. Denn hier kennen wir die Kraken oder die Spinnen und da wird es recht ungemütlich. Solche stehen also an den Spitzen und herrschen über uns.

Unglaublich? Wenn wir ´erfolgreiche Wesenheiten´ in ihrer wahren Gestalt sehen würden, käme uns dsa Gruseln.

Die Wesenheiten, die uns in Menschengestalt hier dirigieren sind also alles andere als vertrauenswürdig, sondern ganz klar zu erkennen als hochintelligente, aber seelenlose Fressfeinde.

Sie alle sind Teil des Programms, das uns frisst. Uns Deutsche meinen sie schon im Sack zu haben. In uns ist immer noch schöpferische Kraft verborgen. Aber die Dummheit ist bei uns groß und der Widerstand gering. Eine echte Zielstellung haben nur wenige. Die meisten Deutschen verzetteln sich in ihren Wunschvorstellungen von bunter Demokratie und grenzenlosem Einheitswelt-Fortschritt. Am Berlin- Szenario sehen wir, wie kraftvoll das gefördert wird. Die Menschen werden wiedermal benutzt für eine Sache, die sie in eine falsche Richtung lenkt. Aber nicht nur die Besucher, sondern auch die Organisatoren selbst hängen an den Fäden dieser Steuerung.

Und dann tritt der Robert Kennedy auf und warnt uns vor der drohenden Digitalisierung. Millionen Zuschauer haben hier so nebenbei erfahren, wohin die Reise gehen soll. Das ist aber deren kleinste Sorge.

Diese Bemerkungen nimmt keiner für voll, die Deutschen warten nur auf den Friedensvertrag, als wäre es eine Gnade und ein Himmelsgeschenk aus den Händen der USA. Aber die USA haben nichts zu verschenken, weil sie nicht deutsch sind. Kein anderes Land hat mehr Herrschsucht und Gier vor den Augen der Welt ausgebreitet als die USA, und das ist nicht deutsch.

Trump tut sicher sein Bestes gegen den DS, bloß was ist ein Pseudo-Deutscher ohne Verbindung zum deutschen Urbrunnen? Da ist er fremdgesteuert, das Deutsche ist dann nur noch Aushängeschild.
In jedem der ´Großen´ ist immer auch ein erklecklicher Teil des Uradels vorhanden, sonst hätte es für ihn keinen Aufstieg in die höchsten Bereiche der Macht gegeben. Und die ´Digitalen´ lassen ihre handelnden Menschen immer nur soweit von der Leine, wie es sie es für gut halten. Ihr Ziel lassen die nicht aus den Augen. Wer würde Verträge abschließen mit gierigen Fressfeinden, bloß weil die gut daherreden können? Wir wissen doch nun, dass sie Meister der Lüge sind.

Es wäre wohl Zeit, dass Trumpino mal beim Siegfried in Waren/Müritz  anklopft, der weiß, wie man einem Drachen die Köpfe abschlägt. Welche Zukunft soll die USA sonst haben, in der immerhin noch 45 Millionen Deutschstämmige leben? 

3 Gedanken zu “Berlin-Spektakel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s